Mahnverfahren

Das Mahnverfahren in der PKV wird eingeleitet, falls ein Versicherter seinen Beitrag wiederholt nicht zahlt.

Mahnverfahren einfach erklärt

Wer sich privat krankenversichert, schließt dafür einen Vertrag mit einem PKV-Anbieter ab. Wie bei jedem Vertrag ist der Versicherungsnehmer verpflichtet, regelmäßig seinen PKV-Beitrag zu zahlen. Im Gegenzug übernimmt die PKV die vertraglich vereinbaren Kosten für medizinische Leistungen. Gerät ein PKV-Versicherter mit seiner Beitragszahlung wiederholt in Rückstand, muss der PKV-Anbieter ein Mahnverfahren einleiten.


So läuft das Mahnverfahren in der PKV ab:

Weitere Artikel