Arbeitgeberzuschuss zur Privaten Krankenversicherung (PKV)

Wer freiwillig gesetzlich oder privat versichert ist, hat Anspruch auf den Arbeitgeberzuschuss zu seiner Krankenversicherung. Wie hoch ist er und welche Besonderheiten gibt es?

Freisteller Magazin Hero

Unternehmen haben viele Möglichkeiten, ihre Mitarbeiter mit Incentives zu verwöhnen. Es gibt aber auch Leistungen deines Arbeitgebers, auf die du immer Anspruch hast. Dazu gehört der Arbeitgeberzuschuss.

Alles Wichtige zum Arbeitgeberzuschuss:

Was ist der Arbeitgeberzuschuss?

Bist du freiwillig gesetzlich oder privat versichert, übernimmt dein Arbeitgeber mit diesem Zuschuss einen Teil deines PKV-Beitrags – und das steuerfrei. Vorausgesetzt, du hast einen Arbeitgeber, denn Selbstständige zahlen ihren Beitrag zur privaten oder gesetzlichen Krankenversicherung allein. Gesetzlich Versicherte bekommen den sogenannten Arbeitgeberbeitrag.

Definition von Arbeitgeberzuschuss

Den Arbeitgeberzuschuss erhalten freiwillig gesetzlich und privat Versicherte als Zuschuss zu ihrem PKV-Beitrag steuerfrei vom Arbeitgeber.

Die Höhe des Arbeitgeberzuschuss ist abhängig von der Höhe des PKV-Beitrags, orientiert sich an der GKV, ist höchstens 50% des Beitrags und betrifft nur tatsächlich geleistete Beiträge.

Wenn Arbeitnehmer folgende Leistungen beziehen, erhalten sie keinen Zuschuss zur PKV:

Gesetzliche Regelungen:

Laut Gesetzgeber ist eine Beteiligung des Arbeitgebers
zu den Beiträgen deiner Krankenversicherung vorgeschrieben, falls diese die
Vorgaben gemäß § 257 Abs. 2a Sozialgesetzbuch (SGB) V erfüllt.

Bei allen Gesetzlich Versicherten spricht man nicht mehr von dem Arbeitgeberzuschuss sondern von einem Arbeitgeberanteil (§ 249 SGB V). Somit wird dir gesetzlich eine Beteiligung für dich selbst und deine Familienmitglieder zugesichert. Dabei darf der PKV-Zuschuss deines Arbeitgebers nicht höher ausfallen als bei einem vergleichbaren GKV-versicherten Arbeitnehmer.

Wichtig ist nun noch um diesen Zuschuss geltend zu machen, dass du als PKV-Versicherter deinem Arbeitgeber einen Nachweis vorlegst, bei welchem Versicherer du versichert bist.

Wann gibt es keinen Zuschuss?

Es gibt Phasen, in denen der Arbeitgeber keinen Zuschuss zur PKV zahlt.

Das ist dann der Fall, wenn du folgende Leistungen beziehst:

In diesen Fällen zahlen Privatversicherte ihre Prämie selbst, können aber zum Beispiel über ihren Ehepartner einen Arbeitgeberzuschuss erhalten. Außerdem fällt bei privat Versicherten das Elterngeld in der Regel etwas höher aus als bei gesetzlich Versicherten.

Wie hoch ist der Arbeitgeberzuschuss?

Es gibt verschiedene Faktoren, die Einfluss auf die Höhe des Zuschusses haben:

Gut zu wissen:

Damit dein Arbeitgeber dir einen Zuschuss zahlt, musst du ihn darüber informieren, wie hoch dein PKV-Beitrag ist. Die entsprechende Bescheinigung bekommst du bei ottonova bequem bei deinem Concierge.

Falls Du neugierig bist, wie teuer eine PKV für Dich ist, nutze doch einfach unseren PKV-Rechner.

Private Zusatzversicherungen werden übrigens nicht bezuschusst, dafür beteiligt sich dein Arbeitgeber auch an deiner Pflegeversicherung.

Dein Zuschuss zum PKV-Beitrag

Der Arbeitgeberzuschuss hängt von der Beitragsbemessungsgrenze in der GKV ab, die regelmäßig steigt. Er beträgt in der PKV monatlich maximal 384,58 Euro. Vor fünf Jahren waren es noch rund 300 Euro. 

Der Beitragssatz zur gesetzlichen Pflegeversicherung liegt dieses Jahr bei 3,05 % für Versicherte mit Kindern. Dieser wird für die Berechnung des Zuschusses herangezogen. Die Beitragsbemessungsgrenze ist genauso hoch wie in der Krankenversicherung. Der maximale Zuschuss deines Arbeitgebers zur privaten Pflegeversicherung liegt bei 73,77 Euro im Monat.

So berechnet sich der maximale Zuschuss 2022

4.837,50 €  Beitragsbemessungsgrenze GKV 2022 (Monatsbrutto)
* 7,3 %        Arbeitgeberbeitrag
______________________________
= 353,14 €
+ 31,44 €    Hälfte des durchschnittlichen Zusatzbeitrags = 0,65 %
______________________________
= 384,58 €

Was müssen Familien wissen?

Bist du mit deiner Familie in der PKV, bekommen auch deine Ehepartner und deine Kinder den Arbeitgeberzuschuss.

Voraussetzung:
Deine Familie ist privat versichert und könnte theoretisch in der Familienversicherung der GKV versichert sein.

Höhe:
Deine Familie bekommt nur dann einen Zuschuss, wenn der Höchstbetrag noch nicht von deinem eigenen Zuschuss ausgeschöpft ist.

Ausschluss:
Sind deine Angehörigen gesetzlich versichert, gibt es keinen Zuschuss für sie.

FAQs zum Arbeitgeberzuschuss

Alle Angestellten in Deutschland, die entweder privat oder freiwillig gesetzlich versichert sind. Wer pflichtversichert ist, erhält einen Arbeitgeberbeitrag.

Der Arbeitnehmer beteiligt sich zur Hälfte an den Kosten für die Renten-, Kranken- und die Pflegeversicherung.

Der Zuschuss des Arbeitgebers in der PKV ist maximal so hoch wie der Arbeitgeberanteil des Höchstbeitrags in der GKV. 2022 liegt dieser Betrag bei maximal 378,91 Euro.

Passend zum Thema "PKV Kosten":

Passend zum Thema "PKV & Arbeit/Beruf":

Wir helfen Dir bei deinen Fragen

Isabel
Isabel
ottonova Versicherungsexpertin
Lass dich von unseren Experten beraten.
Fehler aufgetreten - versuche es später erneut.
Dieser Termin ist inzwischen nicht mehr verfügbar. Bitte wähle einen anderen aus.
Mit dem Abschicken meiner Daten erkläre ich meine Einwilligung zur Kontaktaufnahme durch ottonova.
Isabel
Isabel
ottonova insurance expert
Lass dich von unseren Versicherungsexperten beraten. Was dich erwartet:
  • Objektive und faire Beratung
  • Vergleich mit anderen Tarifen am Markt
  • Erhalte Antworten auf alle deine Fragen