Private Krankenversicherung für Beamte

Ob du schon Beamter bist oder es erst noch wirst, unsere drei PKV-Tarife machen da weiter, wo die Leistungen der Beihilfe aufhören. Die perfekte Absicherung für dich und deine Familie.

  • Passgenaue Ergänzung 3 unterschiedliche Tarifvarianten

  • Maximale Zeitersparnis 100% digitale Services

  • Stabile Beiträge Zukunftssichere Berechnung

  • Weltweiter Schutz Reisen bis zu 6 Monate

Focus Money Kubus Preis-Leistung €uro Siegel Beihilfe payback 3000
ottonova default image
Focus Money Kubus Preis-Leistung €uro Siegel Beihilfe payback 3000

Wie hoch sind die Beihilfesätze für Beamte und Beamtenanwärter?

Die Grafik zeigt dir, mit welchem Beihilfesatz du als Beamter oder Beamtin in Bund und den meisten Bundesländern* bei deinen Krankheitskosten unterstützt wirst.

*Gilt für alle Bundesländer außer Baden-Württemberg, Hessen, Schleswig-Holstein und Bremen.

Du bist dir nicht sicher?

Frag unsere Spezialisten

Alles rund um die Private Krankenversicherung für Beamte

Unser Ratgeber liefert dir alles vom Basis- bis zum Expertenwissen rund um die PKV für Beamte und hält dich auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen.

ottonova Bild

PKV für Beamte

Du bist Beamter oder stehst kurz vor deiner Verbeamtung? Da ist die Wahl deiner Krankenversicherung ein wichtiger Punkt. Welche Vorteile dir die private Krankenversicherung bietet und was du bei Verbeamtung und Familiengründung beachten musst, zeigt dir unser Überblick.

94 Prozent der Beamten und Beamtinnen in Deutschland wählen die private Krankenversicherung.

Als Beamter oder Beamtin erfüllst du wichtige Aufgaben für Bund und Länder. Dafür beteiligt sich dein Dienstherr mit der Beihilfe an deinen Gesundheitskosten. Für den Rest bietet die PKV einen speziellen Tarif: Beamte und Beamtinnen können mit dem Beihilfetarif ihre übrigen Kosten absichern.

Beispiel: Dein Arzt berechnet dir 70 Euro. Dein Dienstherr übernimmt die Hälfte der Rechnung, die restlichen 35 Euro zahlst du selbst und lässt sie von der PKV erstatten.

Bei ottonova profitierst du außerdem von digitalen Services, die deinen Beamtenalltag auf moderne Weise vereinfachen.

PKV oder GKV – Versicherungsvergleich für Beamte und Beamtinnen

Top 3 Vorteile der PKV

  • Hochwertige Leistungen:
    Die Beihilfeversicherung in der PKV bietet dir alle Vorteile, die auch Privatversicherte genießen. Kurze Wartezeiten beim Arzt, hochwertige Leistungen beim Zahnarzt und alternativmedizinische Behandlungen sind nur einige Beispiele. In der GKV entstehen für viele Leistungen und Medikamente Zusatzkosten.
  • Individueller Versicherungsschutz:
    In der PKV legst du deinen Versicherungsschutz selbst fest und genießt die Leistungen ein Leben lang. In der GKV legt der Gesetzgeber den Leistungsumfang fest und kann ihn jederzeit kürzen.
  • Günstige Tarife:
    In der PKV sparst du mit der Beihilfe Geld. In der GKV bekommen Beamt:innen dagegen in der Regel keine Beihilfe und zahlen ihren Beitrag selbst. Je besser die Besoldung, desto höher der Beitrag.

Hier gibt es mehr zum Thema PKV oder GKV für Beamte

Der Beihilfeanspruch in Deutschland

Für deine Dienste als Lehrerin (zur PKV für Lehrer), Richter, Staatsanwalt, Gerichtsvollzieherin oder Finanzbeamter sichert dein Dienstherr deinen Lebensunterhalt. Deshalb beteiligt er sich auch an deinen Gesundheitskosten.

Wer bekommt Beihilfe?

Beamte und Beamtinnen mit Berufsrisiko, wie Polizisten oder Feuerwehrleute, erhalten die freie Hilfsfürsorge – ihr Dienstherr übernimmt alle Gesundheitskosten. Erst im Ruhestand sind sie beihilfeberechtigt.

Tarifbeschäftigte im öffentlichen Dienst sind Arbeitnehmer und keine Beamt:innen. Sie haben die gleichen PKV-Voraussetzungen wie Angestellte. Auch Richter und Soldaten sind keine Beamt:innen, sie können jedoch beihilfeberechtigt sein.

Wie hoch ist der Beihilfesatz?

Der Beihilfesatz liegt je nach Bundesland zwischen 50 und 80 Prozent. Für die übrigen 20 bis 50 Prozent gibt es die Restkostenversicherung. Sie ist deutlich günstiger als ein Tarif in der gesetzlichen Krankenversicherung.

PKV-Besonderheiten für Beamte und Beamtinnen

Öffnungsaktion:
Einige Versicherungsgesellschaften erleichtert Beamten oder Beamtinnen und ihren Angehörigen mit Vorerkrankungen oder Behinderungen den Zugang zur PKV. Auch ottonova beteiligt sich an der Öffnungsaktion.

Krankentagegeld:
Dienstherren entlohnen Beamte und Beamtinnen nicht, sondern gewähren ihnen einen angemessenen Lebensunterhalt, auch bei Krankheit. Das bedeutet für das Krankentagegeld: Beamte und Beamtinnen brauchen keine zusätzliche Versicherung, sondern erhalten weiterhin ihre Besoldung.

Einzigartige Services:
Das Besondere an ottonova: Wir bieten Beamt:innen mehr als eine Restkostenversicherung. Mit unseren digitalen Services vereinfachen wir deinen Beamtenalltag und unser digitaler Concierge beantwortet alle deine Fragen – mit viel Geduld und Menschenverstand.

5 Überlegungen für deine Versicherungsentscheidung als Beamter oder Beamtin

1. Beihilfe in der PKV oder pauschaler Zuschuss in der GKV?

Beamte und Beamtinnen verlieren in der GKV ihren Beihilfeanspruch – außer in Hamburg, Berlin, Brandenburg, Bremen und Thüringen. Sie bekommen dort eine pauschale Beihilfe. Entscheidest du dich einmal für die GKV, ist diese Entscheidung unwiderruflich.

Du willst in die GKV, dich aber gleichzeitig vor hohen Kosten schützen? Dann lohnt ein Blick auf Zusatzversicherungen. ottonova bietet dir umfangreiche Leistungen in der Krankenhauszusatzversicherung oder mit unserer Zahnzusatzversicherung.

2. Freie Hilfsfürsorge: Lohnt eine Anwartschaft?

Die freie Hilfsfürsorge endet im Ruhestand. Jetzt brauchst du eine PKV, um die entstehende Versorgungslücke zu schließen. Der PKV-Beitrag hängt von Alter, Gesundheitszustand und Leistungswünschen ab. Schließt du in jungen Jahren eine große Anwartschaftsversicherung ab, „frierst“ du dein Alter bei Abschluss ein und hältst die Kosten niedrig. Außerdem entfällt eine erneute Gesundheitsprüfung. Ohne Anwartschaft bleibt oft nur der Weg in den PKV-Basistarif.

3. Wann in die PKV?

Beamtenanwärter und Referendare in Ausbildung sind Beamte und Beamtinnen auf Widerruf und haben Beihilfeanspruch. Für sie gibt es besonders günstige Anwärtertarife, weil diese noch keine Altersrückstellungen bilden. Bei Verbeamtung werden sie in vollwertige Beihilfetarife umgewandelt.

Du bist noch in der GKV und willst in die PKV? Dann gilt vor Verbeamtung: Krankenversicherung frühzeitig wechseln! Die Frist für freiwillig Versicherte beträgt zwei Monate zum Monatsende. Familien- oder Pflichtversicherte können mit dem Tag der Verbeamtung in die PKV wechseln.

4. Welche Beihilfe bekommen Angehörige?

Mit einer großen Familie kann die GKV sinnvoll sein. Allerdings bietet auch die PKV Vorteile: Dein Partner und deine Kinder haben Beihilfeanspruch, wenn sie sich privat versichern, zudem steigt dein eigener Beihilfesatz.

Sind dein Ehepartner oder dein Kind gesetzlich versichert? Dann erstreckt sich die Beihilfe nur auf GKV-Leistungen, die einen Zuschuss darstellen oder auf Behandlungen, die nicht erstattet werden. Das gilt zum Beispiel für Leistungen beim Heilpraktiker oder beim Zahnarzt.

Die PKV nimmt Kinder auf Antrag nach der Geburt ohne Gesundheitsprüfung und Wartezeiten auf. Beihilfetarife für Kinder sind günstiger als die GKV und bieten bessere Leistungen. Ein späterer Wechsel in die GKV ist zudem problemlos möglich.

Hier gibt es mehr zum Thema private Krankenversicherung für die Familie von Beamten

5. Welche Prioritäten setzt du bei deiner Gesundheit?

Wichtiger als die Kosten ist deine Gesundheit. Wenn du weißt, was dir im Leben wichtig ist und wie umfangreich du dich absichern willst, wird dir die Wahl leichtfallen.

Fragen zur PKV für Beamte

Was ist die Beihilfe für Beamte und Beamtinnen?

Mit der Beihilfe beteiligt sich der Dienstherr an deinen Gesundheitskosten. Der Beitragssatz liegt je nach Bundesland und Familienstatus zwischen 50 und 80 Prozent.

Welche Vorteile habe ich als Beamter oder Baeamtin in der privaten Krankenversicherung?

Beamt:innen erhalten in der PKV bessere Leistungen als in der GKV – und das zu sehr guten Konditionen. Außerdem profitieren auch privat versicherte Angehörige von der Beihilfe.

Was kostet die private Krankenversicherung mich als Beamter?

Ein 30-jähriger Beihilfeberechtigter, der monatlich 3.000 Euro brutto bezieht, zahlt in der GKV rund 450 Euro im Monat – bei ottonova sind es im günstigsten Tarif 270 Euro.

Wer zahlt private Krankenversicherung bei Beamten?

Beamte und Beamtinnen haben Beihilfeanspruch. Das bedeutet, dass ihre Dienstherren, ähnlich wie der Arbeitgeber bei Angestellten, für ihre Gesundheitskosten in Form der so genannten Beihilfe aufkommen.

Für die Restkostenversicherung wählen Beamte und Beamtenanwärter in der Regel einen speziellen Tarif bei privaten Krankenversicherungen. Die PKV-Beiträge sind deutlich günstiger, als die Kosten in der gesetzlichen Krankenversicherung.

Was, wenn ich mich als Beamter für die gesetzliche Krankenversicherung entscheide?

In der GKV zahlst du deinen Beitrag selbst und hast keinen Beihilfeanspruch. Einige Bundesländer bieten pauschale Zuzahlungen für Beamte oder Beamtinnnen in der GKV. Die Versorgungslücke zur PKV musst du allerdings mit Zusatzversicherungen aufstocken.

Persönliche Beratung, die dir wirklich weiterhilft.

Wir geben alles, um dir eine informierte bewusste Entscheidung zu ermöglichen, von der du ein Leben lang profitierst.

Isabel
Isabel

ottonova Versicherungsexpertin

089 12 14 07 12
Fehler aufgetreten - versuche es später erneut.
Du kannst leider keinen Termin vereinbaren.
Mit dem Abschicken meiner Daten erkläre ich meine Einwilligung zur Kontaktaufnahme durch ottonova.
Isabel
Wann sollen wir anrufen?

Bitte wähle einen Termin falls du den Zeitraum selbst bestimmen möchtest.

Fehler aufgetreten - versuche es später erneut.
Dieser Termin ist inzwischen nicht mehr verfügbar. Bitte wähle einen anderen aus.
Isabel
  • Rückruf angefordert
  • Termin vereinbart
Vielen Dank!

Bitte überprüfe dein E-Mail-Postfach um deinen RückrufTermin am - um - zu bestätigen.

Trustpilot 5 Sterne

„Ich habe mit vielen Maklern und Beratern gesprochen, aber keiner kam auch nur näherungsweise an das Beratungsniveau von ottonova heran.“

Christopher Verifizierter ottonova Kunde

Häufige Fragen zur PKV

Natürlich stehen alle unsere digitalen Services auch für Beihilfeversicherte zur Verfügung. Statt im Wartezimmer zu sitzen, gehe doch einfach digital zum Arzt – per Videocall. Wir vereinbaren dir auf Wunsch deine Arzttermine und wenn du eine Frage zu unseren Leistungen hast, kannst du uns kurz anchatten – ganz einfach über die ottonova App. Hier erfährst du mehr zu unseren Services.

Die Leistungen der Beihilfe enthalten alle Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung und gehen an einigen Stellen sogar darüber hinaus. Daher macht die Wahl der GKV aus Leistungssicht keinen Sinn.

Bei den Kosten entstehen den Beihilfeberechtigten in der GKV ebenfalls Nachteile, da der Dienstherr keinen Arbeitgeberzuschlag zahlt (Ausnahme Hamburg, Thüringen, Brandenburg & Bremen). Deshalb ist es in der Regel für dich günstiger, die Beihilfe zu wählen und die gesetzlich geforderte, ergänzende Beihilfeversicherung bei einer privaten Krankenversicherung abzuschließen. Bessere Leistungen und geringere Kosten sprechen unserer Meinung nach eindeutig für die Kombination aus Beihilfe und PKV. Lies dazu unseren Ratgeber.

Wofür du Beihilfe erhältst, ist abhängig von deiner zuständigen Beihilfestelle. Bei Landesbehörden ist es das Bundesland, bei Bundesbehörden greift die Beihilfe des Bundes. Vereinzelt kommen noch regionale Beihilfestellen hinzu.

Grundsätzlich leistet die Beihilfe in vielen Fällen von Krankheit, Geburt und Pflege. Konkret etwa bei ambulanten Arztbesuchen, für Arzneimittel und Hilfsmittel, beim Zahnarzt, im Krankenhaus, für Psychotherapie, Entbindung und Vorsorgemaßnahmen. Grundvoraussetzung ist, dass eine Aufwendung medizinisch notwendig und die Kosten dafür angemessen sind. Ob das gegeben ist, darüber entscheidet die Beihilfestelle.

Die Aufwendungen werden allerdings nicht komplett von der Beihilfestelle getragen. Der Beihilfemessungssatz regelt die prozentuale Leistung, die ausgezahlt wird. Die Restkosten deckt dann deine private Krankenversicherung ab. Du übernimmst von deinen Gesundheitskosten in der Regel die Beiträge deiner privaten Krankenversicherung (in manchen Fällen leistet die Beihilfe hierfür einen Zuschuss) sowie die Selbstbehalte und Eigenanteile, die bei Beihilfeleistungen anfallen können.

Beamte auf Widerruf (Beamtenanwärterinnen und -anwärter) haben bereits Anspruch auf Beihilfe. Daher kannst du in diesem Fall eine private Versicherung bei ottonova abschließen. Als Beamtenanwärter legst du bei ottonova zunächst keine Reserven für das Alter an und erhältst so besonders günstige Tarife. Natürlich kannst du trotzdem alle digitalen Services wie die Vorsorge-Erinnerung oder den Concierge-Service nutzen. Wenn du dann Beamter auf Probe oder ein Beamter auf Lebenszeit wirst, hast du erneut die Möglichkeit, aus allen vier Paketen das zu wählen, das am besten zu dir passt.

Mit deiner Beihilfeversicherung bei ottonova hast du alles richtig gemacht. Denn neben deinem herausragenden Versicherungsschutz kannst du dich über unsere einzigartigen digitalen Services freuen. Hier stellen wir dir einige davon vor:

  • Video-Arzt-Call: Egal, wo du bist – du erreichst über dein Smartphone per Livestream einen Arzt für eine erste Diagnose, eine Krankschreibung oder eine Verhaltensempfehlung.
  • Terminvereinbarung über den Concierge Service: Spar dir den Aufwand und lass uns machen. Dein Termin erscheint mit allen Details übersichtlich in deiner Timeline.
  • Rund um die Uhr Support: Du bist beim Arzt und dir nicht mehr sicher, ob eine bestimmte Leistung versichert ist? Kein Problem, schreib uns im Chat oder ruf uns kurz an. Wir helfen sofort, unkompliziert und jederzeit.
  • Zweitmeinung per Telefon: Nicht ganz sicher, ob die gewählte Methode die richtige ist? Hol dir eine zweite Meinung.
  • Familienfreundliche Pakete: Auch deine Kinder sind bei uns bestens versichert und genießen viele Vorteile. Schnelle Rechnungserstattung: Dank unserer digitalen Prozesse ist es kaum noch nötig, in Vorleistung zu gehen. Wenn die Rechnung kommt, scannst du sie mit dem Handy und lädst das Bild hoch. Kurze Zeit später hast du das Geld auf dem Konto. (Gilt natürlich nur für Erstattungen von ottonova, nicht für den Anteil deiner Beihilfestelle, da wir auf diese keinen Einfluss haben).

Es ist wichtig zu wissen, auf welcher Basis deine Beihilfe berechnet wird. Den für dich gültigen Beihilfebemessungssatz kannst du bei deiner Beihilfestelle erfragen oder alternativ in deiner Beihilfeverordnung nachlesen. Darin steht auch sehr detailliert, wie die Beihilfe in deinem Bundesland geregelt ist. Sehr gerne können wir dir dabei helfen, den Beihilfebemessungssatz oder andere Infos zu deiner Beihilfe herauszufinden. Ein Anruf oder eine Chatnachricht genügt.

Du brauchst noch mehr Infos? Schau dir unseren Beihilfe-Ratgeber an.