Anwartschaft in der PKV: Alle Infos zur Anwartschaftsversicherung

Ein längerer Auslandsaufenthalt steht vor der Tür und man fragt sich, was mit der privaten Krankenversicherung in der Zeit passiert? Die Anwartschaftsversicherung in der privaten Krankenversicherung garantiert die Wiederaufnahme des Versicherungsvertrags zu den ursprünglichen Bedingungen. Unter welchen Voraussetzungen ist das möglich und sinnvoll? Was bedeutet kleine und große Anwartschaft? Die Antworten gibt es hier.

Freisteller Magazin Hero

Was ist die Anwartschaftsversicherung?

Mit einer Anwartschaftsversicherung ermöglicht die private Krankenversicherung, den Vertrag eine Zeit lang „auf Eis“ zu legen, wenn dieser vorübergehend nicht genutzt werden kann.

Wird der Vertrag später reaktiviert, läuft er dann einfach wieder weiter: ohne erneute Gesundheitsprüfung und zu den ursprünglich vereinbarten Bedingungen.

Wichtig: Die Anwartschaftsversicherung sichert nicht die Gesundheit ab. Während der Anwartschaft muss der Versicherungsschutz zum Beispiel durch die gesetzliche Krankenversicherung gewährleistet sein.

Anwartschaftsversicherung

Was bewirkt die Anwartschaft?

Um nachzuvollziehen, welche Vorteile eine Anwartschaft bietet, betrachten wir noch einmal die Faktoren zur Aufnahme in eine privaten Krankenversicherung:

Je älter man bei dem Einstieg in die private Krankenversicherung ist, desto größer sind die Gesundheitsrisiken, die wiederum den Beitrag erhöhen. 

Bei einer Unterbrechung und einer späteren Rückkehr in die private Krankenversicherung hätte man durch einen guten Gesundheitszustand keine Beitragsvorteile – jedenfalls, wenn man keine Anwartschaft hat.

Es gibt in der PKV die kleine und die große Anwartschaft. Diese beiden Formen der Anwartschaftsversicherung bieten die folgenden wertvollen Vorteile:

Was versteht man unter der kleinen Anwartschaft?

Sie friert den Gesundheitszustand ein, zum Beispiel, wenn sich voraussichtlich erst später im Leben endgültig für die private Krankenversicherung entschieden wird. Es ist also möglich, ohne erneute Gesundheitsprüfung einzusteigen. Somit werden eventuelle Risikozuschläge oder Wartezeiten gespart. Die kleine Anwartschaft bildet allerdings keine Rückstellungen fürs Alter.

Was bedeutet große Anwartschaft?

Sie friert zusätzlich zu dem Gesundheitszustand auch noch das Eintrittsalter ein. Das kann vor allem für Beamte eine sinnvolle Option sein, wenn sie aufgrund der freien Heilfürsorge erst in der Rente einen Anspruch auf Beihilfe haben. Mit der großen Anwartschaft werden Rückstellungen fürs Alter gebildet.

Wann und für wen ist die Anwartschaft sinnvoll? 

Ist die Anwartschaft das gleiche wie ein ruhender Vertrag?

Nein, denn auch wenn der Vertrag in der Anwartschaft ruht, ist er kein ruhender Vertrag. Von einem ruhenden Vertrag spricht man, wenn ein Versicherter nicht mehr in der Lage ist, seine Beiträge zu zahlen. Gerade die andauernde Corona-Krise hat gezeigt, dass das jedem passieren kann. 

Stuft die private Krankenversicherung den Versicherten allerdings im Notlagentarif ein, wird der Vertrag ruhend gestellt. Es besteht zwar weiterhin ein Versicherungsschutz, allerdings ist dieser dann stark eingeschränkt.

Was kostet die Anwartschaftsversicherung?

Genau wie der herkömmlicher Beitrag zur PKV hängt die Anwartschaft vom Tarif, der Versicherung und weiteren Faktoren ab. Die kleine Anwartschaft ist günstiger als die große, denn sie bildet keine Altersrückstellungen. Während der Anwartschaft werden mit dem Beitrag in der Regel nur anfallende Verwaltungskosten gedeckt. Mit 10 Prozent des ursprünglichen Beitrags sind zu rechnen.

Die große Anwartschaft bietet mehr Vorteile als die kleine und hat einen entsprechend höheren Preis. Hier können im Schnitt ungefähr 25 Prozent des eigentlichen Beitrags anfallen.

Unser Tipp: Die Anwartschaft in der Steuererklärung angeben

Die kleine und die große Anwartschaft können in der Steuererklärung kenntlich gemacht werden. In welcher Höhe die Beiträge zur Anwartschaftsversicherung absetzbar sind, hängt vom gesamten Beitragsvolumen ab:

  • Sofern der Betrag pro Jahr unter 100 Euro liegt, können die Kosten vollständig auf die Beiträge zum Basistarif aufgeschlagen werden.
  • Liegt der Betrag bei über 100 Euro, kann der übersteigende Betrag steuerlich unteranderem als Sonderausgabe berücksichtigt werden.

Wann und wie ist die Anwartschaft zu beantragen?

Meistens kann man Anwartschaften sehr kurzfristig und mit wenig Aufwand bei der Krankenversicherung beantragen. Der Grund ist, dass man eine Unterbrechung oft nicht vorhersehen kann. Die Anwartschaft sollte dann in den nächsten ein bis zwei Monaten greifen. 

Tipp: Es empfiehlt sich zudem, sich rechtzeitig über die Fristen zur Wiederaufnahme des Vertrages zu informieren.

ottonova Magazin Icon

Welche Vorteile bietet dir die private Krankenversicherung von ottonova?

Umfangreiche Leistungen zu günstigen Beiträgen

  • Zugang zu Spezialisten und Privatpraxen
  • Alternative Behandlungen wie Heilpraktiker
  • Unterbringung in Ein-oder Zweibettzimmer
  • Erstattung von Zahnbehandlungen inkl. Zahnreinigung

Digitale Services

  • Arztterminbuchung in der ottonova App
  • Digitale Rechungserstattung
  • Das Belohnungsprogramm HealthX
Hier alle Leistungen der ottonova PKV Tarife entdecken!

Gibt es die Anwartschaft auch in der gesetzlichen Krankenversicherung?

Es ist auch für gesetzlich Versicherte möglich, eine Anwartschaftsversicherung abzuschließen, etwa wenn sie eine Zeit lang im Ausland leben. Die Anwartschaft umfasst auch eine Anwartschaft für die Pflegeversicherung.

Da der Beitrag in der gesetzlichen Krankenversicherung nicht vom Gesundheitszustand abhängt und keine Altersrückstellungen gebildet werden, ist es in der Regel nicht erforderlich, eine GKV-Anwartschaft zu haben. Sinnvoll ist es nur dann, wenn der Versicherte selbst entscheiden möchte, in welche gesetzliche Krankenversicherung er nach seiner Auszeit von der Versicherung in Deutschland eintritt.

Deine Gesundheit hat mehr verdient als den Status Quo oder?

Jetzt in die ausgezeichnete Versicherung von ottonova wechseln und neben umfangreichen Leistungen auch noch monatlich Geld sparen!

FAQs zur Anwartschaftsversicherung

Mit einer Anwartschaftsversicherung in der privaten Krankenversicherung kann der Vertrag vorübergehend pausiert werden. Wird der Vertrag später reaktiviert, läuft er ohne erneute Gesundheitsprüfung und zu den ursprünglich vereinbarten Bedingungen weiter. Ob weiterhin Altersrückstellungen gebildet werden hängt davon ab, ob sich für die kleine oder die große Anwartschaft entschieden wurde. Während die Anwartschaftsversicherung aktiv ist, hat man keinen Anspruch auf Leistungen.

Ist ein längerer Auslandsaufenthalt geplant oder steht eine berufliche Veränderung an, kann eine Anwartschaftsversicherung sinnvoll sein. Beamte, die während ihrer Dienstzeit die freie Heilfürsorge erhalten, sichern sich mit der großen Anwartschaft erstklassigen PKV-Schutz für den Ruhestand – und das zu unschlagbaren Konditionen.

Für die kleine Anwartschaft sollte man mit Kosten in Höhe von 10 Prozent, bei der großen kann der Wert bei etwa 25 Prozent liegen. Wie viel die Anwartschaftsversicherung kostet, hängt von dem ursprünglichen Beitrag ab.

Passend zum Thema PKV-Leistungen:

Wir helfen Dir bei deinen Fragen

Isabel
Isabel
ottonova Versicherungsexpertin
Lass dich von unseren Experten beraten.
Fehler aufgetreten - versuche es später erneut.
Dieser Termin ist inzwischen nicht mehr verfügbar. Bitte wähle einen anderen aus.
Mit dem Abschicken meiner Daten erkläre ich meine Einwilligung zur Kontaktaufnahme durch ottonova.
Isabel
Isabel
ottonova insurance expert
Lass dich von unseren Versicherungsexperten beraten. Was dich erwartet:
  • Objektive und faire Beratung
  • Vergleich mit anderen Tarifen am Markt
  • Erhalte Antworten auf alle deine Fragen