Doppelversicherung

Wenn du ein und dasselbe Risiko bei zwei verschiedenen Versicherungsunternehmen versicherst, besteht eine Doppelversicherung.

Doppelversicherung einfach erklärt

Eine Doppelversicherung besteht dann, wenn ein Risiko bei zwei verschiedenen Versicherungsunternehmen abgesichert ist. Das passiert zum Beispiel, wenn ein Paar heiratet und beide Partner je eine eigene Hausratversicherung in die Ehe bringen. Doch doppelt hält nicht immer besser – eine Doppelversicherung führt dazu, dass Prämien doppelt gezahlt werden und im schlimmsten Fall keiner der Versicherer sich für einen Schaden zuständig fühlt.

Bei der Krankenversicherung ist es – beispielsweise für Selbstständige – grundsätzlich möglich, ohne Probleme gesetzlich und privat versichert zu sein. Allerdings sind auch dann Beiträge für beide Versicherungen fällig. Bei jeder Behandlung muss der Versicherte entscheiden, über welche Versicherung die Leistungen abgerechnet werden sollen. Sinnvoller als eine Doppelversicherung ist in vielen Fällen eine Anwartschaftsversicherung.

Ein Versicherter kann auch gleichzeitig Verträge bei zwei verschiedenen PKV-Unternehmen haben. Im Schadensfall haften beide dann gesamtschuldnerisch.

Rundum abgesichert mit deiner PKV von ottonova

Dich interessiert, welche Leistungen in den ottonova Tarifen enthalten sind? Werfe einen Blick auf unseren Tarifkatalog und sichere dich allumfassend ab.

Weitere Artikel