Private Krankenversicherung

ottonova ist die erste digitale Premium-PKV mit Geld-zurück-Garantie: Alles über Voraussetzungen, Kosten und Leistungen der privaten Krankenversicherung.

  • Top-Preis-Leistung Zahle günstige Beiträge für maximalen Schutz

  • Mit Geld-zurück-Garantie Teste uns 2 Jahre lang ohne finanzielles Risiko

  • Premium Kundensupport Erhalte beste Beratung via Chat, Telefon oder Mail

  • Digital & Schnell Regel alles papierlos u. bequem per App

Payback Wiwo Focus Money
ottonova default image
Payback Wiwo Focus Money

Die wichtigsten 4 Fakten zur PKV

Im Jahre 2020 hatten alle privaten Krankenversicherungen (PKV) in Deutschland zusammen einen Bestand von ca. 8,73 Mio. Personen in der Vollversicherung. Die Hauptargumente für den Eintritt in die private Krankenversicherung sind:

1.

Bestmögliche medizinische Versorgung

Der Versicherungsschutz durch private Krankenversicherer bietet im Krankheitsfall und für Vorsorgeuntersuchungen einen besseren Leistungskatalog zu einem günstigeren Monatsbeitrag als die Gesetzliche Krankenkasse.

2.

Vertraglich garantierte Leistungen

Das Leistungsniveau einer PKV ist vertraglich vereinbart und für die gesamte Vertragsdauer gültig und bindend. Bei der Gesetzlichen Krankenkasse wird das Leistungsniveau häufig ohne Einwilligung der Versicherten angepasst bzw. eingeschränkt.

3.

Individuell zugeschnittene Tarife

Die private Krankenversicherung lässt sich schon vor Vertragsabschluss auf die eigene Gesundheit, sowie persönliche Bedürfnisse und Vorlieben "maßschneidern". Zum Beispiel mit Behandlungen durch Heilpraktiker usw.

4.

Beitrag unabhängig von Demografie

Die private Krankenversicherung bildet für die höheren Kosten im Alter finanzielle Rücklagen (Alterungsrückstellungen) und belastet nicht die nächste Generation. Die GKV hingegen bildet keine kapitale Vorsorge. GKV-Beiträge sind abhängig von der Politik und beeinflusst durch den zunehmenden höheren Anteil älterer Versicherter.

PKV ist nicht gleich PKV

Sollte die private Krankenversicherung für dich in Frage kommen, informiere dich beim Vergleichen der Angebote zum einen über die angebotenen Leistungen und die Höhe der Beiträge, aber auch darüber, welche Rücklagen die Versicherung bildet und wo und wie diese angelegt werden.

In Deutschland besteht eine Krankenversicherungspflicht: Jeder und jede muss eine Krankenversicherung haben. Für den Gesundheitsschutz gibt es im deutschen Gesundheitssystem zwei Versicherungssysteme:

  1. die Gesetzliche Krankenversicherung
  2. die Private Krankenversicherung

Während in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) die Beiträge einkommensabhängig berechnet werden, berechnen sich die Beiträge in der privaten Krankenversicherung auf Grundlage des Alters, des Gesundheitszustandes des oder der Versicherten und den gewünschten Versicherungsleistungen.

Durch eine individuelle Risikoprüfung vor Vertragsabschluss wird das Versicherungskollektiv der privaten Krankenvollversicherung vor übermäßiger Belastung geschützt. Das bedeutet: Jeder Jahrgang kommt selbst für die Leistungen auf, die im Laufe des Lebens benötigt werden. Führen bei Vertragsabschluss vorhandene Erkrankungen zu statistisch gesehen höheren Ausgaben gegenüber einem gesunden Neuversicherten, wird dies in Form des Risikozuschlags wieder ausgeglichen. Auch wenn sich die private Krankenversicherung am Individuum orientiert, besteht trotzdem Solidarität zwischen Gesunden und Kranken.

Versicherte sorgen in der privaten Krankenversicherung mit ihren Beiträgen für ansteigende Gesundheitskosten später vor. So bleibt der Beitrag - anders als in der gesetzlichen Krankenversicherung - unabhängig vom demografischen Wandel.

Wie funktioniert die Erstattung von Rechnungen in der PKV?

Anders als in der GKV, wo der Arzt oder die Ärztin direkt mit der Krankenkasse abrechnet, stellt der Arzt oder die Ärztin die Rechnung direkt an die privat versicherte Person aus. Diese reicht die Rechnung anschließend bei der privaten Krankenversicherung ein und bekommt den Beitrag erstattet. Die Rückerstattung kann bei den meisten privaten Krankenvollversicherungen bis zu einem Monat dauern.

ottonova hingegen erstattet Rechnungen blitzschnell, egal ob in der Vollversicherung oder in der Zusatzversicherung. Einfach Rechnung einscannen oder fotografieren, in der App hochladen und schon ist das Geld innerhalb von 48 Stunden auf dem Konto.* So müssen Versicherte meist gar nicht erst in Vorleistung gehen.

*(Mo-Fr, bis 500 €)

Vorteile der Privaten Krankenversicherung

Mit einer privaten Krankenversicherung kannst du dich bestmöglich absichern. Die Leistungsbausteine, die du einmal mit deiner Versicherung vereinbart hast, sind dir vertraglich garantiert. Niemand kann dir den Leistungskatalog wieder kürzen.

In den Tarifen der PKV zahlst du für das, was du haben möchtest. Privatversicherte sichern sich selbst mit ihren Beiträgen ab und können diese wesentlich flexibler gestalten als Versicherte in der Gesetzlichen.

1.

Umfangreichere Leistungen bei Krankheit

Der Leistungsumfang der PKV ist wesentlich größer als in der GKV. Zugang zu Spezialisten und Spezialistinnen, Kostenübernahme für Heilpraktiker:innen, Brillen & Kontaktlinsen, Chefarztbehandlung sowie ein Einbettzimmer im Krankenhaus sind nur einige Vorteile der PKV, die gesetzlich Versicherte mit Zusatzversicherungen abdecken müssen.

Die Tarife in der PKV decken auch bis zu 100 Prozent Erstattung bei Zahnersatz, professioneller Zahnreinigung oder Kieferorthopädie ab. Für einen ähnlichen Leistungsumfang müssen Gesetzlich Versicherte erst eine Zahnzusatzversicherung abschließen, um diese Kosten erstattet zu bekommen.

2.

Flexibilität bei Tarifwahl und Beitragshöhe

Den Versicherungsschutz wählen, der individuell passt? Das ist in der privaten Krankenversicherung möglich. Versicherte haben hier die Möglichkeit aus verschiedenen Tarifen zu wählen und sich den Versicherungsschutz mit dem gewünschten Leistungsumfang zusammenzustellen, der sich ihren Bedürfnissen anpasst.

Sie können auch die Höhe ihres Beitrags flexibler gestalten, indem sie zum Beispiel einen höheren Selbstbehalt wählen und damit ihren monatlichen Beitrag senken. So können sich Privatversicherte an ihren eigenen Gesundheitskosten beteiligen und so monatlich Kosten sparen.

3.

Leistungssicherheit ein Leben lang

Privat krankenversichert sein bedeutet, lebenslang vertraglich garantierte Leistungen erhalten, die nicht gekürzt werden können. In den gesetzlichen Krankenversicherungen hingegen werden seit Jahren immer mehr Leistungen gekürzt und die Beiträge steigen. Denn die Bevölkerung wird immer älter und muss somit auch immer mehr Gesundheitsleistungen in Anspruch nehmen.

Versicherte in der PKV können sicher damit für die Zukunft planen, was sie bei Vertragsabschluss mit ihrem Versicherer vereinbart haben. Außerdem werden innovative und neue Behandlungen schneller durch die PKV abgedeckt als bei der Gesetzlichen.

Innovationen früher von PKV erstattet

Privatversicherte können viel schneller von den Vorteilen medizinischer Innovationen profitieren, denn während in der GKV langwierige Bewilligungsverfahren abgewartet werden müssen, steht die PKV neuen Technologien und Medikamenten grundsätzlich deutlich offener entgegen.

Die Hürden für die Erstattung sind in der PKV sehr viel niedriger und solange eine medizinische Notwendigkeit besteht, werden neueste Arzneimittel sowie innovative Untersuchungs- und Behandlungsmethoden erstattet.

Ein Beispiel gefällig?

Knochendichtemessungen bei Osteoporose-Verdacht wurden von der privaten im Vergleich zur gesetzlichen Krankenversicherung 8,5 Jahre früher übernommen.

ottonova Bild

Heute für morgen vorsorgen

Mit der privaten Krankenversicherung übernehmen Versicherte Verantwortung für ihre Zukunft, denn sie sorgen mit ihren heutigen Beiträgen jetzt schon für später vor. Im Monatsbeitrag ist ein beachtlicher Teil für die Rückstellungen im Alter einkalkuliert. Bei ottonova sind es sogar über 50%. Darüber hinaus kann mit dem Beitragsentlastungstarif der Beitrag im Rentenalter gesenkt werden.

So stellst du als Privatpatient sicher, dass deine Beiträge auch in der Rente möglichst stabil bleiben und nicht stark ansteigen. Anders als bei den Krankenkassen, wo die Beiträge Jahr für Jahr aufgrund der immer älter werdenden Bevölkerung, die immer mehr Gesundheitsleistungen in Anspruch nehmen muss, steigen.

Office
Was sind
Altersrückstellungen?
ottonova default image

Deine Gesundheit in besten Händen.

Die gesetzliche Krankenversicherung gibt dir einen soliden Grundschutz. Bei vielen Leistungen übernimmt sie aber nur einen Teil der Kosten. Mit unseren Tarifen kannst du diese Lücke für immer schließen.

Zugang zu Ärzt:innen und Spezialist:innen.

Wenn du krank bist, hat schnelle Hilfe für uns die höchste Priorität. Als privat Versicherter musst du weder lange warten, noch zu verschiedenen Ärzten gehen. Unser Concierge vereinbart für dich auch Wunsch den Termin.

Modernste Behandlungsmethoden.

Dass wir dir auch Therapien zahlen, die heute noch gar nicht erfunden sind, darauf kannst du dich verlassen. Denn wir sind begeistert von Innovationen – schließlich sind wir selbst eine.

Für deine Kinder nur das Beste.

Über 20% aller ottonova Kunden sind Familien und haben sich mit ottonova für die bestmögliche Absicherung ihrer Lieben entschieden.

Voraussetzungen
Wer kann sich privat versichern?

Arbeitnehmer mit einem monatlichen Bruttoeinkommen über der Geringfügigkeitsgrenze (im Jahr 2022 450 Euro pro Monat) und unter der Versicherungspflichtgrenze (im Jahr 2022 5.362,50 Euro monatlich) und können sich nur in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) versichern: das fällt unter die Versicherungspflicht. Je nach Gehalt und Berufsstatus können sich Menschen aber auch zwischen der privaten Krankenversicherung und der gesetzlichen Krankenversicherung frei entscheiden: das nennt sich Versicherungsfreiheit.

Für wen kommt die private Krankenversicherung überhaupt in Frage?

Office
Für wen kommt die
PKV überhaupt in Frage?
ottonova default image
ottonova default image

Angestellte

Ob die private Krankenversicherung für Angestellte in Frage kommt, hängt von der Höhe ihres Bruttoeinkommens ab. Denn erst wenn sie ein Einkommen über der Versicherungspflichtgrenze, auch Jahresarbeitsentgeltgrenze (JAEG) genannt, erzielen, sind sie versicherungsfrei und können sich auch privat versichern.


Die Einkommensgrenze für Arbeitnehmer liegt bei 64.350 Euro pro Jahr bzw. 5.362,50 € im Monat (Stand 2022). Diese Grenze wird jedoch jedes Jahr an die aktuelle Lohnentwicklung angepasst und steigt meist. Neben dem Monatslohn zählen übrigens auch Weihnachts- oder Urlaubsgeld dazu, sofern der Arbeitgeber es regelmäßig zahlt.


Für gutverdienende Arbeitnehmer lohnt sich der Wechsel in die PKV besonders. Denn sie sind nicht nur bestmöglich medizinisch versorgt, sondern zahlen im Vergleich zur Mitgliedschaft in einer gesetzlichen Krankenkasse (GKV) günstigere Versicherungsbeiträge für einen deutlich besseren Versicherungsschutz. Während Angestellte, die über der Versicherungspflichtgrenze verdienen, den Höchstbeitrag (934 €) in der gesetzlichen Krankenkasse zahlen, können sie in der privaten Krankenversicherung richtig sparen.

ottonova default image

Selbstständige

Selbstständige oder Freiberufler treffen jeden Tag eigenverantwortlich Entscheidungen und müssen dies auch bei der Wahl ihrer Krankenversicherung: Sie dürfen grundsätzlich frei entscheiden, ob die gesetzliche oder die private Krankenversicherung sinnvoll für sie ist und wo sie sich versichern möchten.


Wer sich jung selbstständig macht und in der gesetzlichen Krankenversicherung den Höchstbeitrag zahlt, Wert auf hochwertige Leistungen für seine oder ihre Gesundheit legt und sich unabhängig vom demografischen Wandel machen will, sollte den Abschluss einer privaten Krankenversicherung in Betracht ziehen. Denn damit sparen Selbstständige nicht nur Geld, sie sorgen auch mit den Alterungsrückstellungen und dem Krankentagegeld individuell für den Krankheitsfall und später vor.


Im Leben als Unternehmer oder Selbstständiger ist Flexibilität ein hohes Gut. Das sollte auch für die Versicherungen gelten. In der privaten Krankenversicherung können die Beiträge viel flexibler gestaltet werden und an die jeweiligen Bedürfnisse angepasst werden (zum Beispiel indem man sich durch einen höheren Selbstbehalt an den eigenen Gesundheitskosten beteiligt).

ottonova default image

Beamte

94 Prozent der Beamten und Beamtinnen wählen die private Krankenversicherung. Und das aus gutem Grund. Der Dienstherr beteiligt sich mit der Beihilfe mit einem Anteil an den Gesundheitskosten von Beamten und Beamtinnen. Für den Rest bietet die private Krankenversicherung einen speziellen Tarif, mit dem Beamte und Beamtinnen ihre übrigen Kosten absichern können.


In der gesetzlichen Krankenversicherung bekommen Beamte und Beamtinnen in den meisten Bundesländern keinen Beitragszuschuss und zahlen ihren Beitrag somit selbst. Hier gilt dann: Je mehr du verdienst, desto höher fällt auch dein Beitrag aus.


Die Tarife für Beamt:innen in der privaten Krankenversicherung bieten hingegen alle Vorteile, die auch Angestellte oder selbstständige Privatversicherte genießen. Hochwertige Behandlungen für die Zahngesundheit wie Zahnersatz, Heil- und Hilfsmittel wie Bandagen, Brillen oder Kontaktlinsen und alternativmedizinische Behandlungen sind nur einige Beispiele. In der gesetzlichen Krankenversicherung entstehen hingegen schnell Zusatzkosten (z.B. für Medikamente etc.).

ottonova default image

Beamtenanwärter

Beamtenanwärter:innen haben grundsätzlich die Wahl: Sie können sich gesetzlich oder privat krankenversichern. Deshalb sollten sich schon Studenten und Studentinnen im Lehramtsstudium Gedanken zur Krankenversicherung machen. Tatsächlich lohnt sich aber fast ausschließlich die private Krankenversicherung für Beamtenanwärter und Beamtenanwärterinnen.


Wenn sich Beamtenanwärter:innen gesetzlich versichern, übernimmt der Dienstherr in den meisten Bundesländern nicht die Hälfte der Beitragskosten wie andere Arbeitgeber. Das heißt sie müssen anders als Angestellte die volle Beitragshöhe in gesetzlichen Krankenversicherungen zahlen. Das sieht allerdings ganz anders aus, wenn sie sich privat versichern. Dann trägt die Beihilfe mindestens 50 Prozent der Krankheitskosten. Nur die restlichen 50 Prozent müssen dann noch über Tarife für Beamtenanwärter und Beamtenanwärterinnen in der privaten Krankenversicherung abgesichert werden.


So sparen sie also nicht nur Kosten, wenn sie sich im Referendariat schon für eine private Krankenversicherung entscheiden, sie profitieren auch von der besten Absicherung für ihre Gesundheit.

Wie teuer ist eine Privatversicherung?

Info: 60 % aller, die sich privat versichern können, tun dies auch.

Berechne deinen voraussichtlichen monatlichen Beitrag

Ich arbeite als ,
bin Jahre alt und verdiene
jährlich .

gkv icon

Gesetzliche
Versicherung

458,35 €

pkv icon

ottonova
Business Class Tarif

238,70 €

Für deine Gehaltsstufe können wir dir leider keine private Vollversicherung anbieten. Alternativ kannst du dir unsere Zahnzusatzversicherung oder Krankenhauszusatzversicherung näher ansehen.

zahn icon

ottonova Zahn

ab 8,73 € / Monat
Ansehen

klinik icon

ottonova Klinik

ab 7,12 € / Monat
Ansehen

Heute für morgen vorsorgen

Die Kosten für eine private Krankenversicherung richten sich vor allem nach 3 Faktoren:

  1. Dem Gesundheitszustand
  2. Deinem Eintrittsalter
  3. Gewünschte Leistungen

Dahinter steckt das Äquivalenzprinzip – es sorgt dafür, dass Versicherte für Leistungen zahlen, die ihrem individuellen Risiko und Gesundheitszustand entsprechen.

In der privaten Krankenversicherung werden die monatlichen Beiträge individuell berechnet und hängen von verschiedenen Faktoren ab, deshalb sind pauschale Aussagen schwer zu treffen. Wie hoch in der privaten Krankenversicherung die Kosten monatlich ausfallen, ist von Einzelfall zu Einzelfall unterschiedlich. Wir versuchen es an zwei Beispielen zu verdeutlichen:

Angenommen, du bist 34 Jahre alt, Angestellter ohne Kinder und ohne Vorerkrankungen und verdienst 64.500 Euro brutto im Jahr. Dann ergeben sich für die gesetzliche und private Krankenversicherung Kosten in folgender Höhe:

GKV (Arbeitnehmeranteil inkl. Pflegepflichtversicherung, Versicherter hat eine Zahnzusatzversicherung*): 498,21 Euro pro Monat

PKV (Arbeitnehmeranteil für den Business Class Tarif von ottonova): 282,86 Euro im Monat**

*Um eine Vergleichbarkeit von Leistungen zumindest für die Versorgung der Zähne der Versicherten zu gewährleisten, haben wir die Kosten für eine Zahnzusatzversicherung (ottonova Zahn 100) zum GKV-Beitrag hinzugerechnet.

** BC100-10 + KTA43/120 + PVN = 565,74 EUR = 282,86 AN-Anteil

Bei Selbstständigen entfällt der Arbeitgeberzuschuss zur PKV, die zahlen also den vollen Beitrag selbst. Für eine 34-jährige Selbstständige ohne Kinder und ohne Vorerkrankungen mit einem Bruttojahreseinkommen von 50.000 Euro sieht der Kostenvergleich wie folgt aus:

GKV (Monatsbeitrag inkl. Pflegepflichtversicherung, Versicherte hat eine Zahnzusatzversicherung*): 962 Euro pro Monat mit Krankengeldanspruch

PKV (Monatsbeitrag im Business Class Tarif von ottonova): 528,83 Euro im Monat***

Besonders sinnvoll ist der Abschluss eines PKV-Vertrags deshalb für Gutverdiener, denn der GKV-Beitrag steigt mit dem Einkommen. Wenn du über der Beitragsbemessungsgrenze verdienst (4.837,50 Euro brutto pro Monat), zahlst du den Höchstsatz in der GKV, der aktuell bei etwa 934 Euro im Monat liegt.

Verdienst du mehr, steigt der Beitrag zwar nicht mehr, allerdings ist die Beitragsbemessungsgrenze nicht starr, sondern an die Einkommensentwicklung in Deutschland gekoppelt. Da die Löhne seit Jahren steigen, steigt auch die Beitragsbemessungsgrenze.

Gutverdiener zahlen also Jahr für Jahr mehr für ihre gesetzliche Krankenversicherung. In der PKV ändert sich dagegen nichts an deinem Beitrag, egal wie groß deine Gehaltssprünge sind.

*Um eine Vergleichbarkeit von Leistungen zumindest für die Versorgung der Zähne der Versicherten zu gewährleisten, haben wir die Kosten für eine Zahnzusatzversicherung (ottonova Zahn 100) zum GKV-Beitrag hinzugerechnet.

** BC100-10 + KTA43/120 + PVN = 565,74 EUR = 282,86 AN-Anteil

*** BC100-10 + KTS43 + PVN = 581,24 EUR , ohne KTS 524,94 EUR
BC100-25 + KTS43 + PVN = 528,83 EUR , ohne KTS 472,53 EUR

Die PKV wird im Alter unbezahlbar? Stimmt nicht!

Beim Thema Beitrag zur privaten Krankenversicherung denken viele Menschen an hohe finanzielle Belastungen in der Rente. Tatsächlich können Billigtarife dazu führen, dass die PKV im Alter unbezahlbar wird. Damit das nicht passiert, hat die private Krankenversicherung viele Mechanismen entwickelt, um ihre Beiträge lange stabil zu halten:

  1. Du kannst den Beitrag, den du im Ruhestand zahlst, schon heute senken, indem du eine Beitragsentlastungskomponente zu deinem Beitrag hinzu zahlst.
  2. Mit Altersrückstellungen baut die PKV für dich ein finanzielles Polster auf, um deinen Beitrag im Alter stabil zu halten.
  3. Wenn du in der privaten Krankenversicherung deine Kosten senken willst, hast du mit dem Selbstbehalt einen Hebel dafür. Erhöhst du ihn, senkt das deinen Monatsbeitrag. Achtung: Eine Senkung ist oft nur mit erneuter Gesundheitsprüfung möglich.
  4. Wurde bei deinem Vertragsabschluss ein Risikozuschlag vereinbart und hat sich dein gesundheitlicher Zustand seitdem verbessert, kannst du eine Streichung des Zuschlags prüfen lassen.
  5. Eine weitere Möglichkeit zur Optimierung der Leistungen für deine Gesundheit oder des Beitrags ist ein Tarifwechsel – denn Veränderungen gehören zum Leben dazu und sollten sich auch in deinem Tarif widerspiegeln.

PKV Wissen

Rechnungszins

Anders als bei anderen privaten Krankenversicherungen berechnet ottonova die Beiträge mit einem niedrigen und zukunftssicheren Zins von 1,25 Prozent. So können wir eine möglichst stabile PKV bis ins hohe Alter garantieren.

Office
Ist die PKV im
Alter unbezahlbar ?
ottonova default image

Wieso sollte ich besser früh in die PKV wechseln?

Je früher du dich für die PKV entscheidest, desto besser. Denn wer jung und gesund ist, kann von Anfang an viel Geld sparen und zahlt in der Regel weniger als für die gesetzliche Krankenversicherung. Für Vorerkrankungen werden Risikoaufschläge auf den individuellen PKV-Beitrag angerechnet, doch auch dann lohnt sich der Vergleich mit der gesetzlichen Krankenkasse.


PKV Wissen

Beitragsrückerstattung

Die Beitragsrückerstattung in der Krankenversicherung ist eine Prämie für Versicherte, die in einem Jahr keine Leistungen in Anspruch genommen haben. Reichen privat Versicherte ein Jahr lang keine Rechnungen ein, gibt es manche Versicherungen, die das belohnen und eine Rückerstattung auszahlen.

Allerdings kalkulieren diese Versicherungen die garantierte Beitragsrückerstattung bereits in deinem monatlichen Beitrag ein, wodurch dieser steigt. Du kannst ja nur das zurückbekommen, was du schon einmal gezahlt hast. Willst du dieses Geld nicht lieber gleich zur Verfügung haben?

Rückerstattungen wirken sich auch auf deine jährliche Steuerrückzahlung aus und können diese reduzieren.

Bei ottonova gibt es deshalb keine Beitragsrückerstattung. Wir kalkulieren die Beiträge lieber so, dass wir Beitragssteigerungen möglichst vermeiden können.

Wir wollen auch keinen Fehlanreiz schaffen, eine erforderliche Behandlungen ins nächste Jahr zu verschieben, damit eine Rückzahlung erfolgen kann. Oft sind diese verschobenen Behandlungen im Nachgang viel kostenintensiver führen dann zu Beitragssteigerungen für alle Versicherten.

Zu guter Letzt, wollen wir es für dich auch möglichst einfach machen. Nicht Rechnungen sammeln und prüfen, ob es sich lohnt diese einzureichen. Sondern sofort einreichen und innerhalb kurzer Zeit die Erstattung bekommen und die Rechnung dann an den Arzt/-Zahnarzt zu überweisen, ohne in Vorleistung zu gehen. Fertig.

Office
Wieso sollte ich
früh in die PKV?
ottonova default image

PKV-Leistungen

Die besten Leistungen der Privaten Krankenversicherung

Viel wichtiger als die Höhe deines Versicherungsbeitrags ist die Frage, was du dafür bekommst. In der gesetzlichen Krankenversicherung ist deine Gesundheit mit Basisleistungen abgesichert. Allerdings kann sich der Umfang der Leistungen jederzeit ändern. Um zu sparen, kann die Regierung Leistungen streichen oder kürzen.


In der PKV erhalten Versicherte nicht nur erstklassige Leistungen – sie können mit der Wahl ihres Tarifs sogar selbst entscheiden, auf welche Leistungen sie besonderen Wert legen (z.B. Vorsorgeuntersuchungen, Heilpraktiker etc.).

Ist der PKV-Vertrag einmal abgeschlossen, sind die versicherten Leistungen ein Leben lang garantiert.


Besser versichert mit PKV

Du fragst dich, ob eine private Krankenversicherung sinnvoll ist? Hier sind drei Alltagssituationen, in denen Du die Vorzüge der PKV merkst.

1.

Sehschärfenkorrektur

Behalte den Durchblick

Jens ist kurzsichtig trägt seit Jahren Brille und manchmal auch Kontaktlinsen als Sehhilfe. Wie gut, dass er in der PKV versichert ist. Denn ottonova zahlt ihm bis zu 500 Euro alle zwei Jahre für Sehhilfen. Nun hat er sich zu einer operativen Sehschärfenkorrektur mit dem Laser entschieden. Im Gegensatz zur GKV leistet ottonova hier bis zu 1.500 € pro Auge. Nach ein paar Tagen konnte er schon scharf auch ganz ohne Brille sehen. Jetzt startet er jeden Tag mit vollem Durchblick.

Die Gesetzliche Krankenversicherung hätte nichts gezahlt, ottonova aber schon.

2.

Einbettzimmer

Erste Klasse im Krankenhaus

Tanja fährt jeden Tag mit dem Rennrad zu Arbeit. Als sie in einer Straßenbahnschiene hängen blieb und vom Fahrrad fiel, hat sie sich das Schlüsselbein gebrochen und musste operiert werden. Ihr ottonova Tarif deckt sowohl Chefarztbehandlung als auch ein Einbettzimmer im Krankenhaus ab. Und so konnte sie sich dort ganz ungestört erholen.

Eva, die im selben Krankenhaus liegt, ist in der GKV versichert und hat leider keine Krankenhauszusatzversicherung. Sie wacht regelmäßig jede Nacht im Mehrbettzimmer auf, weil Bettina, ihre Mitpatientin, lauthals schnarcht.

3.

Zahnersatz & Kieferorthopädie

Für ein lückenloses Lächeln

Thomas hatte lange eine große Zahnlücke zwischen den Schneidezähnen, weshalb er sich oft nicht getraut hat in der Öffentlichkeit breit zu lächeln und seine Zähne zu zeigen. Sein ottonova Tarif hat ihm - anders als die Gesetzliche Krankenversicherung- eine kieferorthopädische Behandlung auch als Erwachsener möglich gemacht.

Seine Frau Marina ist auch bei ottonova versichert und braucht Zahnersatz. Ihr fehlt unten rechts ein Zahn, der ersetzt werden soll. Auch das ist in ihrem Tarif bis zu 100 Prozent abgesichert.

  • 100 % Erstattung ambulanter Arztbehandlung und direkte Facharzt-Behandlung
  • Freie Arzt- und Klinikwahl sowie mehr Ärzt:innen zur Auswahl durch Zugang zu Privatpraxen und -kliniken
  • Erstattung vieler Behandlungsmethoden im Gegensatz zur GKV in wesentlich mehr Fällen: z.B. Akupunktur, Heilpraktiker, Chiropraktiker, Laser-Operationen zur Sehschärfenkorrektur sowie deutlich mehr Vorsorgeleistungen ohne Altersbegrenzung
  • Wir erstatten dir Heilpraktiker-Behandlungen mit alternativen Methoden wie z.B. Naturheilverfahren oder Homöopathie
  • 100 % Erstattung alternativmedizinischer Behandlungen, die von Ärzt:innen durchgeführt werden
  • Du brauchst Medikamente? Alle verschriebenen Arzneimittel (sowie Hochpreismedikamente) werden erstattet
  • Dein Vorteil: Auch Arzneimittel, die dir dein Arzt oder deine Ärztin verschreibt, welche nicht unbedingt verschreibungspflichtig sind wie z.B. Kopfschmerztabletten oder Vitaminpräparate, werden von ottonova übernommen
  • 100 % Erstattung von Heilmitteln wie Massagen, Krankengymnastik, Ergotherapie, Physiotherapie, Fango, uvm.
  • Trägst du eine Brille? Auch bei Sehhilfen wie Brillen oder Kontaktlinsen übernehmen wir je nach Tarif bis zu 500 € alle 2 Jahre
  • Hilfsmittel wie z.B. Hörgeräte, Prothesen oder Rollstühle werden ebenfalls zu 100 % erstattet
  • 100 % Übernahme von Zahnbehandlungen wie z.B. Füllungen oder Wurzelbehandlungen
  • Du möchtest deine Zähne professionell reinigen lassen? Wir erstatten dir die professionelle Zahnreinigung bis zu zweimal pro Versicherungsjahr
  • Bis zu 100 % Erstattung von Zahnersatz wie z.B. Implantate, Kronen, Brücken, Keramik-Inlays und -Onlays
  • Du möchtest Zahnfehlstellungen korrigieren lassen? Wir erstatten kieferorthopädische Leistungen auch für Erwachsene je nach Tarif bis zu 100 %
  • Dein Kind braucht eine Zahnspange? Leistungen der Kieferorthopädie erstattet ottonova bei Kindern bis zu 100 % (bis Vollendung des 21. Lebensjahres)
  • 100 % Erstattung von Geburtsvorbereitungskursen (auch für Partner:in), Schwangerschafts- und Rückbildungsgymnastik
  • Umfassende Pränataldiagnostik (3x in der Schwangerschaft)
  • Hebammenleistungen vor, während und nach der Geburt sowie intensive Betreuung bis zu dreimal täglich
  • 6 Monate weltweiter Versicherungsschutz ohne Mehrbeitrag
  • Unbegrenzter Versicherungsschutz innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes
  • Erstattung von Krankenrücktransporten aus dem Ausland

Deine Gesundheit hat mehr verdient als den Status quo, oder?

Unser Online-Assistent nimmt dich einfach an die Hand und führt dich ganz entspannt und ohne Fach-Chinesisch zum richtigen Tarif.

Unterschiede zwischen PKV und GKV

Wir geben alles, um dir eine informierte, bewusste Entscheidung zu ermöglichen.

PKV

GKV

  • Grundsätzlich für alle offen
  • Angestellte mit einem regelmäßigen Einkommen unter der Jahresarbeitsentgeltgrenze müssen in die Gesetzliche

PKV

  • Einkommensunabhängig – Beitrag für Krankenversicherung und Pflegepflichtversicherung wird auf Basis von Gesundheitszustand und Eintrittsalter berechnet.
  • Der Arbeitgeber zahlt die Hälfte des Beitrags – maximal so viel wie für einen gesetzlich Versicherten. (max. 384,58 € für Kranken- und max. 73,77 € für Pflegeversicherung).

GKV

  • Einkommensabhängig – 14,6 % des Einkommens bis zur Beitragsbemessungsgrenze von 58.050 €.
  • 3,05 % vom Einkommen für Pflegepflichtversicherung, die immer mit dabei ist; Kinderlose zahlen mit 3,4 % in 2022 etwas mehr.
  • Der Arbeitgeber zahlt die Hälfte des Beitrags, allerdings nicht für den Zuschlag für Kinderlose.
  • Zusätzlich individuelle Zuschläge (im Schnitt 1,3 %), die sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber teilen.

PKV

  • Ja, Gesundheitsprüfung erforderlich.
  • Nicht für Neugeborene im Rahmen der Kindernachversicherung.

GKV

  • Nein, keine gesundheitlichen Voraussetzungen.

PKV

  • Wechsel zur PKV theoretisch in jedem Alter möglich
  • Der Wechsel wird mit zunehmendem Alter teurer

GKV

  • Wechsel zurück zur Gesetzlichen nur bei Eintritt von Versicherungspflicht und in der Regel ab dem 55. Lebensjahr nicht mehr möglich.

PKV

GKV

  • Ehepartner mit geringem Einkommen (bis 470 €) und Kinder sind kostenfrei mitversichert.

PKV

  • Leistungen sind vertraglich festgelegt und gelten ein Leben lang. Wenn du Leistungen erweitern willst, wird eine erneute Gesundheitsprüfung fällig.
  • Umfang der Leistungen ist vertraglich garantiert.

GKV

  • Leistungen sind vom Gesetzgeber festgelegt und können jederzeit geändert werden.

PKV

  • Erstattete Leistungen abhängig vom abgeschlossenen Vertrag.
  • Große Bandbreite an Tarifen – vom geringen Leistungsangebot bis hin zum umfassenden Premiumschutz.

GKV

  • Versicherten werden ausreichende, zweckmäßige und notwendige Leistungen gemäß dem fünften Sozialgesetzbuch erstattet.
  • Leistungen vom Gesetzgeber festgelegt; folgen dem Wirtschaftlichkeitsgebot.
ottonova ebook

PKV vs GKV

Welches System ist das richtige für dich? Alles was du zum Thema Krankenversicherung wissen musst.

PKV ist nicht gleich PKV

Sollte die private Krankenversicherung für dich in Frage kommen, informiere dich beim Vergleichen der Angebote zum einen über die angebotenen Leistungen und die Höhe der Beiträge, aber auch darüber, welche Rücklagen die Versicherung bildet und wo und wie diese angelegt werden.

ottonova Bild

Beispiel Rechnungszins:

ottonova bildet hohe Rücklagen für dich. Denn wir legen rund 50 % deines Beitrags für deine Zukunft an. Dabei rechnen wir – anders als andere Krankenversicherer, die kürzlich erst ihre Beiträge erhöhen mussten – mit einem zukunftssicheren Zins von 1,25 % pro Jahr.

Damit liegt dieser ca. 1,5 % unter dem Marktdurchschnitt. Mit einem höheren Zins wäre dein Beitrag heute zwar um etwa 15 % günstiger, langfristig gesehen bist du so aber unabhängig vom Finanzmarkt.

PKV oder GKV?

Wir können dir die Entscheidung nicht abnehmen. Aber wir können dich informieren. Erfahre jetzt, was Du mit einer privaten Krankenversicherung sparen kannst.

Mit ottonova hast du mehr von deiner PKV

Unsere digitalen Features machen dein Leben leichter. Neben der besten Absicherung für deine Gesundheit bietet dir die ottonova-App viele innovative digitale Services – kostenlos in allen unseren Tarifen.

Concierge Team
Timeline App Screen
  • Ulrike Leicht lächelndes Gesicht
  • Andrea Rotes Herz
  • Matthias Sprechblase
Concierge Team

Wir nehmen dir Arbeit ab.

Mit ottonova hast du eine private Krankenversicherung, die dir Arbeit abnimmt. Unser Concierge vereinbart Arzttermine für dich, findet den richtigen Spezialisten und beantwortet dir alle Fragen rund um das Thema Gesundheit und privater Krankenversicherung.

Finde den passenden Tarif
Kein Papierkram
Timeline App Screen
Kein Papierkram

Perfekt organisiert, ohne Papierkram.

Deinen Alltag hast du bereits komplett digitalisiert. Aber für deine Krankenkasse hast du noch Aktenordner? Wir sortieren alle Dokumente und Ereignisse chronologisch in deiner digitalen Patientenakte.

Finde den passenden Tarif
Schnelle Erstattung
Unlock App Screen
Jetzt
Nachricht
Deine Bank Du hast 155,94 € von ottonova erhalten.
Schnelle Erstattung

Blitzschnelle Erstattungen deiner Rechnungen.

Dein Geld innerhalb von 48 Stunden erhalten?* Was bei anderen Versicherern ein Wunschtraum bleibt, ist bei ottonova Realität. Lade deine Rechnung einfach per App hoch und erhalte im Leistungsfall dein Geld lange bevor du deinen Arzt bezahlen musst.
*Montag bis Freitag bei Rechnungen bis 500 €.

Finde den passenden Tarif
Arzt-Video-Call
Timeline App Screen
Arzt-Video-Call

Nie mehr mit Schnupfen zum Arzt schleppen.

Mit unserem Arzt-Video-Call erhältst du Diagnosen, Rezepte und Krankschreibungen einfach und schnell über die App.
Natürlich kannst du auch weiterhin zum Arzt
deiner Wahl gehen.

Finde den passenden Tarif

Vorsicht vor Billigtarifen

Manche private Krankenversicherungen bieten jetzt vielleicht sehr kostengünstige Beiträge, das wird sich später aber nicht bezahlt machen. Denn dann steigen deine Beiträge an und das Vorurteil, dass man sich die PKV im Alter nicht mehr leisten kann, könnte wahr werden.


Wechsel in die private Krankenversicherung

Du willst raus aus der gesetzlichen Krankenkasse? Das geht immer zum Ende des übernächsten Monats – also mit einer Frist von zwei Monaten. Grundvoraussetzung ist natürlich, dass du freiwillig in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert bist, also nicht der Versicherungspflicht in der Krankenkasse unterliegst.

Office
Wie wechsle ich von
der GKV zur PKV?
ottonova default image

Hast du dich beraten lassen und für einen Tarif entschieden, musst du während des Antragsprozesses eine Risikoprüfung durchlaufen. Bei ottonova findet diese ganz persönlich statt. Nach deinem Antrag bei ottonova, wird sich jemand aus dem Antragsteam bei dir melden, um einen Telefontermin für die Risikoprüfung auszumachen. Auf Basis deiner Daten teilen wir dir dann auch den Beitrag für den Tarif, den du gewählt hast.

Mehr Details
Office
Kündigung der GKV
Was muss ich beachten?
ottonova default image

Von einer anderen privaten Krankenversicherung zu ottonova wechseln:

In deinen Versicherungsunterlagen findest du die Kündigungsfrist und die Mindestvertragslaufzeit.

Gerne helfen wir dir, die Daten in deinen Dokumenten zu finden. Je nachdem, bei welcher privaten Krankenversicherung du versichert bist, kannst du in der Regel zum 31.12. jedes Jahres oder zum Monatsbeginn, in dem du deine Versicherung abgeschlossen hast, kündigen.

Zudem hast du immer ein Sonderkündigungsrecht, wenn deine Beiträge steigen. Komm gerne auf uns zu und wir helfen dir, den richtigen Zeitpunkt abzuklären.


Private Krankenversicherung bei ottonova abschließen

Bevor wir dich versichern können, benötigen wir einen Antrag von dir.

Das läuft bei ottonova als digitale Versicherung online. Dann durchläufst du die Risikoprüfung, bei der dir Gesundheitsfragen gestellt werden. Auf Grundlage dessen wird dein individueller Beitrag berechnet.

Wenn du deinen Vertrag geprüft und deine alte Krankenversicherung gekündigt hast, musst du nur noch deine ottonova App aktivieren und schon kannst du alle Vorteile deiner neuen digitalen Krankenversicherung genießen.

Jetzt Angebot einholen
ottonova default image
Isabel

ottonova Versicherungsexpertin

Du hast Fragen?

Wir geben alles, um dir eine informierte Entscheidung zu ermöglichen.

089 121 896 12

Unsere 2 Jahre Geld-zurück-Garantie

Private Krankenversicherungen bauen Alterungsrückstellungen auf, um im Alter den Preis stabil zu halten. Wenn man die Versicherung wechselt, dann kann man nur einen Teil dieser Rückstellungen zur neuen Versicherung mitnehmen. Milliarden an Altersrückstellungen blieben so bei den Versicherern zurück.


Was steckt hinter der Geld-zurück-Garantie*

Andere Private Krankenversicherungen bauen Rückstellungen auf, um im Alter den Preis stabil zu halten. Wenn man die Versicherung wechselt, dann kann man nur einen geringen Teil dieser Rückstellungen zur neuen Versicherung mitnehmen. Mittlerweile sind in Deutschland Milliarden an Alterungsrückstellungen „gefangen“. Das kann dir mit uns nicht passieren.

Office
Die ottonova
Geld-zurück-Garantie*
ottonova default image

In 7 einfachen Schritten zu ottonova. 100% digital.

Und so einfach geht's

  1. Terminvereinbarung & Beratungsgespräch
  2. Antragstellung über Beitragsrechner
  3. Gesundheitsfragen beantworten
  4. Versicherungsvertrag prüfen und abschließen
  5. Kündigung deiner bisherigen Versicherung
  6. Konto in deiner App aktivieren: alle Dokumente auf einen Blick
  7. Alle Vorteile deiner neuen digitalen Krankenversicherung genießen
ottonova calculations
Risikozuschlag? Wie, was, warum?

Du fragst dich, wer einen Risikozuschlag in der PKV zu seinem Beitrag zahlen muss? Wir verraten dir, wie er berechnet wird und warum es ihn überhaupt gibt.

Kundenmeinungen

FAQ

In der GKV ist dein Beitrag abhängig von deinem Einkommen.

7,95% von deinem Gehalt werden an die Krankenversicherung gezahlt. Dein AG zahlt den gleichen Teil an deine Krankenversicherung.

In der PKV ist der Beitrag abhängig von deinem Eintrittsalter, Gesundheitszustand, und dem gewählten Tarif. Möchtest du Partner und Kind in deiner PKV mit aufnehmen kommen hier weitere Zuschläge auf deinen Beitrag.

Darüber solltest du dir Gedanken machen, solange du jung und gesund bist. Denn wenn du krank bist, ist es für einen Wechsel in die private Krankenversicherung meist zu spät. Das heißt: Wechsle, wenn möglich, am besten in jungen Jahren in die PKV.

Je früher du wechselst, desto früher beginnst du dir zusätzlich ein Polster für das Alter anzulegen, von dem deine PKV-Beiträge im Alter mit bezahlt werden. In der Regel hast du im Ruhestand insgesamt geringere Einnahmen als während deiner aktiven Berufszeit.

Privatversicherte sparen über die Jahre Altersrückstellungen an: Ihr Beitrag wird so berechnet, dass er in jungen Jahren höher ist als für die tatsächlichen Aufwendungen notwendig. Die PKV legt das überschüssige Geld an und gleicht die steigenden Kosten im Alter aus. Altersrückstellungen können bei einem Wechsel in eine andere PKV aber nur bedingt mitgenommen werden.

Isabel
Isabel
ottonova Versicherungsexpertin
Lass dich von unseren Experten beraten.
Fehler aufgetreten - versuche es später erneut.
Dieser Termin ist inzwischen nicht mehr verfügbar. Bitte wähle einen anderen aus.
Mit dem Abschicken meiner Daten erkläre ich meine Einwilligung zur Kontaktaufnahme durch ottonova.
Isabel
Isabel
ottonova insurance expert
Lass dich von unseren Versicherungsexperten beraten. Was dich erwartet:
  • Objektive und faire Beratung
  • Vergleich mit anderen Tarifen am Markt
  • Erhalte Antworten auf alle deine Fragen

*Solltest du dich entscheiden, mit deiner Krankenversicherung zu einer anderen deutschen privaten Krankenversicherung zu wechseln, übertragen wir 100% deiner Alterungsrückstellungen an deinen neuen Krankenversicherer. Hierfür musst du deinen Versicherungsvertrag über die Krankheitskostenvollversicherung fristgerecht ordentlich zum Ablauf des zweiten Versicherungsjahres kündigen. Einzelheiten hierzu entnimmst du bitte § 14 der betreffenden Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB/KKV). Somit kannst du auch in deiner neuen Versicherung einen möglichst günstigen Beitrag erhalten. Eine Auszahlung an dich ist leider nicht möglich. Eine Rückzahlung bzw. Übertragung erfolgt auch nicht, wenn dein Wechsel in die gesetzliche Krankenversicherung oder ins Ausland erfolgt.