Beitragsstabilität

Die Beitragsstabilität ist ein viel diskutiertes Thema, wenn es um die private Krankenversicherung geht. Auch wenn bei der privaten Krankenversicherung die Leistung im Fokus steht, soll sie auch im Alter für dich bezahlbar bleiben. Bei der Wahl deiner Versicherung solltest du deshalb darauf achten, welche Vorkehrungen sie für die Beitragsstabilität trifft.

Wie können Versicherungen deinen Beitrag stabil halten?

Private Krankenversicherungen sind freier in der Gestaltung ihrer Beiträge als die Gesetzlichen und haben deshalb Möglichkeiten, die Beträge stabil zu halten. Neben dem gesetzlichen Zuschlag, der Beiträge im Alter stabilisiert, spielt auch der Rechnungszins eine Rolle, mit dem Versicherungen kalkulieren.


Du willst auch stabile Beiträge?

Denkanstöße und Hintergründe findest du hier


FAQ

Was ist der Rechnungszins?

Der Rechnungszins ist eine Größe, mit der Versicherungen kalkulieren, wenn es um die Verzinsung von Rückstellungen geht.

Warum steigen Beiträge in der Privaten überhaupt?

Die Beiträge in der PKV sind nicht vom demographischen Wandel abhängig wie in der GKV. Sie sind trotzdem beeinflusst vom medizinischen Fortschritt, von der steigenden Lebenserwartung und den sinkenden Zinsen.

Du nutzt einen älteren Browser, der nicht unterstützt wird.

Für eine fehlerfreie Darstellung und mehr Sicherheit empfehlen wir dir auf einen modernen Browser umzusteigen.

Unsere Empfehlungen