Coronavirus Update: Auch in diesen Zeiten ist ottonova 100% für dich da

Arbeitsunfähigkeit

Wenn du aufgrund von Beschwerden deiner Arbeit nicht mehr nachgehen kannst und dein Arzt dir darüber ein Attest ausstellt, spricht man von einer Arbeitsunfähigkeit.

Kannst du aufgrund einer Krankheit nicht arbeiten, liegt eine Arbeitsunfähigkeit vor. Aber was passiert mit deinem Einkommen, wenn du für deinen Arbeitgeber oder deine Kunden keine Arbeitsleistung mehr erbringen kannst?

Grundsätzliches zur Arbeitsunfähigkeit

Stellt dein Arzt eine Arbeitsunfähigkeit fest, musst du dies deinem Arbeitgeber unverzüglich mitteilen. Er benötigt spätestens am dritten Tag der Arbeitsunfähigkeit auch eine ärztliche Bescheinigung.

Somit reicht es, wenn du deine Kunden informierst – und dich auf deine schnelle Genesung konzentrierst. Erst bei längerer Krankheit benötigt deine Krankenversicherung ein Attest. Dieses muss spätestens bis zum Tag der ersten Auszahlung deines Krankengeldes vorliegen.

Wer zahlt mein Gehalt während der Arbeitsunfähigkeit?

  • Angestellter:

    Du kannst erst mal ganz beruhigt sein, denn dein Arbeitgeber zahlt dein Gehalt normal fort. Eine Voraussetzung dafür ist, dass dein Arbeitsverhältnis länger als vier Wochen besteht.
  • Selbstständiger:

    Als dein eigener Chef hast du viele Vorteile – wenn du krank bist ist da allerdings kein Arbeitnehmer, der dein Gehalt weiterzahlt. Deshalb ist für dich das Krankentagegeld oder Krankengeld so wichtig.

Krankentagegeld oder Krankengeld?

Die Unterschiede – und warum du eines davon unbedingt brauchst!


Wie lange kann ich krank sein, ohne Einbußen beim Einkommen zu fürchten?

Bist du als Arbeitnehmer länger als sechs Wochen krank, springt deine Krankenversicherung ein. Die GKV zahlt ab dem 43. Tag deiner Krankheit automatisch ein Krankengeld. Bei der PKV schließt du eine Krankentagegeldversicherung ab. ottonova bietet dir die Möglichkeit zu entscheiden, ab welchem Zeitpunkt du Krankentagegeld gezahlt bekommen willst. Bis zu einem gewissen Betrag bestimmst du auch die Höhe selbst.
Als Selbstständiger kannst du wählen, ob die GKV oder die PKV dir finanziell unter die Arme greifen soll. Einige Wahltarife in der GKV greifen auch schon vor dem 43. Tag. Der Abschluss einer Krankentagegeldversicherung oder die Wahl eines GKV-Tarifs mit Krankengeld ist für Selbstständige existenzsichernd. 

Welche Arten von Arbeitsunfähigkeit gibt es?

  • Arbeitsunfähigkeit:

    Du bist krank und hast ein ärztliches Attest, du kannst vorübergehend nicht deiner Arbeit nachgehen
  • Teilweise Arbeitsunfähigkeit:

    Du bist krank und hast ein ärztliches Attest, du kannst nur eingeschränkt im Rahmen einer stufenweisen Wiedereingliederung arbeiten 
  • Berufsunfähigkeit: 

    Dein Arzt stellt fest, dass du aufgrund deiner Krankheit in deinem Job zu mehr als 50% erwerbsunfähig bist – und das auf nicht absehbare Zeit 

Du nutzt einen älteren Browser, der nicht unterstützt wird.

Für eine fehlerfreie Darstellung und mehr Sicherheit empfehlen wir dir auf einen modernen Browser umzusteigen.

Unsere Empfehlungen