Arzneimittelzulassung

Mit der Arzneimittelzulassung ist gewährleistet, dass du in der Apotheke nur sichere und wirksame Arzneimittel bekommst.

Definition von Arzneimittelzulassung


Die Abgabe von Arzneimitteln ist in Deutschland streng reguliert, um dich als Verbraucher vor Risiken falscher Einnahme oder Wechselwirkungen zu schützen. So braucht jedes Arzneimittel eine Arzneimittelzulassung, bevor es verkauft werden darf.

Je nachdem, in welchem Land das Arzneimittel verfügbar sein soll, gibt es verschiedene Zulassungsverfahren. Grundsätzlich gilt aber: Um eine Zulassung für ihre Medikamente zu bekommen, müssen Pharmaunternehmen die Wirksamkeit, Unbedenklichkeit und Qualität ihres Produkts belegen können. Ein typischer Anhaltspunkt dafür sind klinische Studien.

Die erteilte Arzneimittelzulassung bedeutet allerdings noch nicht das Ende der strengen Regulierung: Um die Arzneimittelsicherheit zu gewähren, müssen unerwünschte Wirkungen nach der Zulassung beobachtet und gesammelt werden. Außerdem wird die erste Arzneimittelzulassung in der Regel nur für fünf Jahre oder weniger erteilt. Danach muss sie erneuert werden.

Rundum abgesichert mit deiner PKV von ottonova

Dich interessiert, welche Leistungen in den ottonova Tarifen enthalten sind? Werfe einen Blick auf unseren Tarifkatalog und sichere dich allumfassend ab.

Weitere Artikel