Ist eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll?

Wenn du dich fragst, ob für dich eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll wäre, können wir dir eine kleine Entscheidungshilfe bieten: Wir verraten dir, welche Kosten auf dich zukommen und welche Leistungen du von einem guten Versicherer erwarten kannst.

Zahnzusatzversicherung sinnvoll

Das Wichtigste zur Zahnzusatzversicherung in Kürze

Ob für dich eine Zahnversicherung sinnvoll ist, hängt nicht zuletzt von deinen persönlichen Wünschen ab: Möchtest du dein Gebiss bestmöglich schützen und beispielsweise prophylaktische Behandlungen wie eine professionelle Zahnreinigung sowie hochwertigen Zahnersatz erstattet bekommen, werden die Leistungen deiner gesetzlichen Krankenkasse wohl nicht ausreichen. Dann solltest du für wenige Euro pro Monat eine private Zahnzusatzversicherung abschließen.

Zahnzusatzversicherung sinnvoll

Was eine Zahnzusatzversicherung für deine Zahngesundheit leistet

Der Versicherungsdschungel kann ganz schön unübersichtlich sein. Einige Versicherungen wie eine Krankenversicherung oder eine Kfz-Haftpflicht sind unentbehrlich, auch eine private Haftpflicht wird von Experten empfohlen. Aber wie sieht es mit Versicherungen aus, die deine Gesundheit zusätzlich schützen? Ist eine private Zahnzusatzversicherung sinnvoll? Diese wichtige Frage klären wir im Folgenden.

Eine private Zahnzusatzversicherung springt ein, wenn die gesetzliche Krankenversicherung zahnmedizinische Behandlungen nicht oder nur zu einem sehr geringen Teil übernimmt. In den letzten Jahren wurde der Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung insbesondere im Bereich Zahnersatz stark gekürzt. Übernommen bzw. bezuschusst wird nur noch eine medizinisch notwendige Basisversorgung, etwa eine Metallkrone. 

Die Mehrkosten für hochwertigeren Zahnersatz wie Keramikkronen, Inlays und Implantate müssen gesetzlich Versicherte aus eigener Tasche bezahlen, denn diese erstattet nur die Leistungen der Regelversorgung. Das kann, je nach Zustand deiner Zähne, richtig teuer werden: Die Rechnung für eine aufwendige Zahnsanierung kann mehrere tausend Euro betragen. 

Wenn du mehr als das für deine Zähne möchtest, zum Beispiel hochwertigen, zahnfarbenen Zahnersatz, professionelle Zahnreinigungen oder kieferorthopädische Leistungen, dann ist eine Zahnzusatzversicherung durchaus sinnvoll.


Steht bei dir eine Wurzelkanalbehandlung an?

Das kommt beim Zahnarzt auf dich zu


ottonova Zahn Kosten

Bleib gesund im Mund

Mit unserer Checkliste für deine Mundgesundheit hast du immer gut lachen. Hol dir jetzt die Tipps für ein Lächeln, das alle Türen öffnet.

Ein guter Grund für eine Zahnzusatzversicherung: Die Kosten für Zahnersatz


Das kostet Zahnersatz:

Krone (z.B. aus Keramik) ca. 500 – 1.000 Euro

Inlay (z.B. aus Keramik) ca. 500 – 800 Euro

Brücke (z.B. aus Keramik) ca. 1.200 – 1.800 Euro

Implantat mit Keramikkrone ca. 2.300 – 3.000 Euro

Umfangreiche Sanierung deiner Zähne mit Implantaten ca. 8.000 – 30.000 Euro

Wie viel Prozent der Kosten die gesetzliche Krankenkasse kommt ganz auf die Behandlung beim Zahnarzt an und hängt auch davon ab, wie du dein Bonusheft geführt hast. Durch die Regelversorgung bekommst im Normalfall 60 Prozent der Kosten erstattet, wenn dein Heil- und Kostenplan von der Krankenversicherung genehmigt wurde. Hast du dein Bonusheft ordentlich geführt und warst jedes Jahr beim Zahnarzt zur Prophylaxe kann sich der Zuschuss der gesetzlichen Krankenversicherung erhöhen.


Festzuschuss der gesetzlichen Versicherung:

Normalfall: 60 Prozent

5 Jahre lückenloses Bonusheft: 70 Prozent

10 Jahre lückenloses Bonusheft: 75 Prozent

Wer sollte eine Zahnzusatzversicherung abschließen?

Die Frage ist also: Für wen lohnt sich eine Zahnzusatzversicherung? Mach selbst den Test und sieh dir am Beispiel der professionellen Zahnreinigung an, wie viel du mit einer privaten Zahnzusatzversicherung im Jahr sparst:

Damit deine Zähne gesund und schön bleiben, gehst du zwei Mal im Jahr zur professionellen Zahnreinigung (PZR). Die PZR ist aber keine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung und so kostet dich das 180 Euro pro Jahr. Bei ottonova zahlst du einen jährlichen Beitrag von 183,48 Euro (monatlich: 15,29 Euro) und erhältst die professionelle Zahnreinigung dafür zum Nulltarif. Abzüglich der Kosten für die professionelle Zahnreinigung sind das nur noch 3,48 Euro pro Jahr! Dafür bist du mit bis zu 100 Prozent vor hohen Kosten beim Zahnarzt abgesichert.

Auch besonders für Menschen, die bereits eine der folgenden Zahnbehandlungen bekommen haben, ist es sehr wahrscheinlich, dass sich eine Zahnzusatzversicherung lohnt:

Wurzelbehandlung:

Wenn du bereits eine Wurzelbehandlung hinter dir hast, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass in den nächsten Jahren teure zahnmedizinische Folgebehandlungen auf dich zukommen. Die Kosten für diese trägt die gesetzliche Krankenversicherung oft nicht ganz und eine Zahnzusatzversicherung sichert dich in diesem Fall ab.

Ältere Füllungen

Auch wenn du ältere Füllungen im Mund hast, müssen diese in Zukunft ziemlich sicher durch erneuert werden oder du benötigst eine teure Krone oder ein Inlay. Dann kann es sinnvoll sein, rechtzeitig eine Zahnzusatzversicherung abzuschließen, die bis zu 100 Prozent der anfallenden Kosten übernimmt.  

Kronen und Brücken

Auch für Menschen, die schon einige Kronen oder Brücken haben, ist eine Zahnzusatzversicherung auf jeden Fall sinnvoll. Denn auch guter, hochwertiger Zahnersatz hält nicht für immer. Im Durchschnitt halten sie 15 bis 20 Jahre. Es kann also gut sein, dass deine Krone oder Brücke in Zukunft ausgetauscht werden muss. Das schlägt dann gut und gerne mit 500 bis 1.800 Euro zu Buche.

ottonova Magazin Icon

Angefangene oder angeratene Behandlungen

Wichtig dabei ist, dass der Zahnarzt oder die Zahnärztin die Behandlung noch nicht begonnen bzw. noch nicht angeraten hat, denn in diesem Fall zahlt die private Zahnzusatzversicherung normalerweise nicht. Eine Zahnzusatzversicherung nachträglich für laufende Behandlungen abzuschließen, ist nur bei wenigen Anbietern möglich – und meist sehr teuer.

Zahnzusatzversicherung oder selber sparen?

Vielleicht überlegst du jetzt: Soll ich mir eine Zahnzusatzversicherung zulegen oder doch lieber selber sparen für den Fall, dass ich beispielsweise teuren Zahnersatz brauche?

Natürlich kannst du auch selbst jeden Monat einen fixen Betrag für zukünftige Zahnarztrechnungen zur Seite legen, statt die Prämie für eine Zahnzusatzversicherung zu bezahlen. Dabei besteht allerdings die Gefahr, dass du dein Erspartes früher oder später doch für etwas anderes ausgibst, zum Beispiel für ein Auto oder eine Urlaubsreise.

Falls du dann Zahnprobleme bekommst, stehst du ohne finanziellen Schutz da: Das Geld aus dem Sparschwein ist weg und eine Zahnzusatzversicherung hast du auch nicht abgeschlossen.

Was kostet eine Zahnzusatzversicherung im Monat?

Die monatlichen Kosten für eine Zahnzusatzversicherung belaufen sich je nach Tarif auf ca. 10 bis 40 Euro im Monat, trotzdem übernimmt die private Zusatzversicherung zahnmedizinische Behandlungen im drei- bis fünf-stelligen Bereich. 

Möchtest du dein Lächeln bestmöglich schützten, legst du Wert auf modernen, optisch ansprechenden Zahnersatz, dann ist eine Zahnzusatzversicherung für dich wahrscheinlich sinnvoll. 

Bei deiner Entscheidung für eine Zahnzusatzversicherung ist, Tarife vergleichen empfehlenswert: Welche Versicherungsgesellschaft hat die besten Tarife in Sachen Zahnzusatzversicherung im Angebot? Was decken die Tarife konkret ab? Wie teuer sind sie? Welche Versicherung leistet in den meisten Fällen?

Hier kannst du dich auf das Urteil der renommierten Stiftung Warentest verlassen: Sie hat die Zahnzusatzversicherung von ottonova 2019 und 2020 in ihrem Test der Versicherer zum Testsieger gekürt. Drei verschiedene Tarife stehen bei ottonova zur Auswahl – Economy Class ottonova Zahn 70, Business Class ottonova Zahn 85 und First Class ottonova Zahn 100. Auch 2021 wurde die Versicherung von ottonova in ihrem Vergleich deutscher Versicherer wieder mit der Bestnote "sehr gut" ausgezeichnet.

ottonova Magazin Icon

Eine Beispielrechnung:

Wenn du 32 Jahre alt bist, dann kostet dich der Beitrag für unsere Zahnzusatzversicherung so viel im Monat:

  • Economy Class Tarif: 11,50 Euro/Monat
  • Business Class Tarif: 17,33 Euro/Monat
  • First Class Tarif: 28,20 Euro/Monat

Welche Zahnzusatzversicherung ist zu empfehlen?

Natürlich ist bei einer Zahnzusatzversicherung nicht nur die monatliche Prämie wichtig, sondern auch die enthaltene Leistung. Denn was nutzt es, wenn du eine Zahnzusatzversicherung für einen geringen Monatsbeitrag abschließt, die Vertragsbedingungen wichtige zahnmedizinische Behandlungen jedoch nicht berücksichtigen? 

Entscheidend ist, dass deine Zahnzusatzversicherung für Leistungen aufkommt, die die gesetzliche Krankenversicherung nicht oder nur zu einem sehr geringen Teil übernimmt. Dazu zählen beispielsweise Vorsorgebehandlungen wie eine professionelle Zahnreinigung, zahnmedizinische Behandlungen wie Parodontitis- und Wurzelbehandlungen sowie hochwertige Füllungen und moderner Zahnersatz. Nur wenn diese wichtigen Zahnleistungen in deiner Police enthalten sind, ist die Zahnzusatzversicherung wirklich sinnvoll.

Auf was muss ich bei einer Zahnzusatzversicherung achten?

Viele Zahnzusatzversicherungen sehen eine Wartezeit vor. Das bedeutet, dass du nach Abschluss der Police mehrere Monate verstreichen lassen musst, bevor du bestimmte Leistungen in Anspruch nehmen kannst. Lies dir die Vertragsbedingungen daher sorgfältig durch und überlege genau, ob und wie du die Wartezeit überbrücken kannst. Bei ottonova fällt auf Prophylaxe wie die professionelle Zahnreinigung oder Unfallbehandlungen keine Wartezeit an.

Ein weiterer wichtiger Faktor im Vertragswerk von Zahnzusatzversicherungen ist die sogenannte Zahnstaffel. Damit ist die Obergrenze für Leistungen gemeint, die du in den ersten Jahren nach Vertragsabschluss erstattet bekommst. In unserem First Class Tarif liegt die Zahnstaffel beispielsweise im ersten Jahr bei 1.250 Euro und steigt dann jedes Jahr in gleicher Höhe an. Nach vier Jahren endet die Zahnstaffel und wir übernehmen 100 Prozent der Kosten. Weitere Informationen zur ottonova Zahnzusatzversicherung findest du hier.


Hilfe, Zahnfleischbluten!

Was die Ursache ist und was du dagegen tun kannst


Lohnt sich eine Zahnzusatzversicherung bei schlechten Zähnen?

Hast du dich längere Zeit vor dem Gang zum Zahnarzt gedrückt? Oder hattest du in der Vergangenheit einfach nicht die finanziellen Mittel für teuren Zahnersatz für fehlende Zähne oder um teure Zahnbehandlungen zu bezahlen? Dir fehlen vielleicht sogar mehrere Zähne? Dann fragst du dich wahrscheinlich, ob für dich eine Zahnzusatzversicherung überhaupt infrage kommt. S Schließlich musst du vor Abschluss eine Gesundheitsprüfung absolvieren, bei der die Versicherungsgesellschaft den Zustand deiner Zähne abfragt. Zu schwindeln macht dabei keinen Sinn – denn wenn das nach Abschluss der Zahnzusatzversicherung rauskommt, wird die Versicherung nicht für deine zahnmedizinischen Behandlungen aufkommen und du hast du Beiträge umsonst gezahlt. 

Andererseits besteht bei schlechten Zähnen die Gefahr, dass die Versicherung deinen Antrag ablehnt, Leistungen ausschließt oder einen Risikozuschlag erhebt. Dennoch ist es grundsätzlich möglich, auch mit schlechten oder fehlenden Zähnen eine Zahnzusatzversicherung abzuschließen – allerdings werden deine monatlichen Beiträge dann höher ausfallen als bei Patienten mit gesundem Gebiss. Dafür erstattet sie dir dann die tarifliche festgelegten Leistungen wie Zahnersatz. Umso wichtiger ist es, nicht allzu lange zu zögern und eine sinnvolle Zahnzusatzversicherung rechtzeitig abzuschließen

Was du sonst noch für deine Zahngesundheit tun kannst, liest du im ottonova Magazin. Wir verraten dir beispielsweise, wie du richtig Zähne putzt, wie du Zahnverfärbungen auf sanfte Art loswirst und was gegen Zähneknirschen hilft

Sollten schon junge Menschen eine Zahnzusatzversicherung abschließen?

Bei jungen Menschen mit gesunden Zähnen stellt sich die Frage, ob eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll auch schon für sie ist oder ob sich das erst in einem späteren Alter lohnt.

Aber auch, wenn du deine Zähne pflegst und du bisher noch keine Zahnprobleme hattest, kann es natürlich sein, dass du durch einen Unfall plötzlich Zahnersatz brauchst oder sich doch ganz plötzlich eine Zahnwurzel entzündet und du eine Wurzelbehandlung brauchst. Ohne Zahnzusatzversicherung ist der Eigenanteil dann sehr hoch, denn die Krankenkassen decken hier nicht alle Kosten ab.

3 Gründe dafür, dass eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll für junge Menschen ist:


Ob eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll für Kinder ist? Ja!

Erfahre hier mehr dazu, warum sich bester Zahnschutz auch schon für die kleinen lohnt.


Vorteile

Nachteile

  • Eine sehr gute Zahnzusatzversicherung gibt es für einen 30-Jährigen etwa schon für 10 bis 30 Euro.
  • Schutz von hohen Kosten beim Zahnarzt durch Erstattung von bis zu 100 % für Zahnersatz wie Implantate oder die Übernahme bei Kieferorthopädie.
  • Prophylaxe wie eine professionelle Zahnreinigung, die nicht Teil der Regelversorgung ist und die Krankenkasse sehr oft nicht bezahlt, ist in guten Tarifen miteingeschlossen und erhält deine Zähne gesund. (Es lohnt sich also Tarife zu vergleichen.)
  • Eine private Zusatzversicherung garantiert dir auch moderne und innovative Behandlungsmethoden (z.B. Laserbehandlungen, Veneers oder anästhetische Leistungen) und nicht nur die Regelversorgung der Kasse.
  • Je früher du einsteigst, desto eher bekommst du schon bis zu 100 % deiner Zahnarztkosten erstattet und dein Tarif ist noch günstig.
  • Auch wenn es sehr wahrscheinlich ist, dass du im Laufe deines Lebens teure zahnmedizinische Behandlungen in Anspruch nehmen musst, weißt du nicht sicher, ob du die Zahnzusatzversicherung einmal brauchst und könntest das Geld für den Fall der Fälle auch ansparen
  • Du musst Rechnungen bei deinem Versicherer einreichen. (Allerdings geschieht dies bei ottonova ganz einfach durch das Hochladen eines Fotos in der App)
  • Die meisten Tarife leisten nicht bei laufenden oder angeratenen Behandlungen. Bei zu schlechten oder zu vielen fehlenden Zähnen kann es passieren, dass du nicht in die Zahnzusatzversicherung aufgenommen wirst.

Fazit: Da die Vorteile die Nachteile überwiegen, ist eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll.

Jetzt twittern

FAQs zur Zahnzusatzversicherung

Ja, haben wir. In den ersten 48 Monaten kannst du Leistungen nur bis zu einer gewissen Höhe in Anspruch nehmen. Dadurch möchten wir vermeiden, dass du mit deinem Beitrag Kunden mitfinanzierst, bei denen sich ein Krankheitsfall bereits vor Abschluss angebahnt hat. Wenn du jedoch einen Unfall hast, kannst du auch schon vor Ablauf der Zahnstaffel die Leistungen deines Tarifs in voller Höhe geltend machen. Auch die professionelle Zahnreinigung wird nicht angerechnet.

Ja. Solltest du eine weitere Behandlung an bestehendem Zahnersatz in Zukunft benötigen ist dieser auch versichert.

Eine Zahnzusatzversicherung ist sinnvoll für gesetzlich Versicherte, denn die gesetzliche Krankenkasse übernimmt bei weitem nicht alle Kosten für zahnärztliche Behandlungen. Diese können gerade beim Thema Zahnersatz sehr hoch sein und eine enorme finanzielle Belastung bedeuten! Die Kosten werden sehr oft unterschätzt.

Deine Zahnzusatzversicherung übernimmt im Fall der Fälle einen großen Teil der Behandlungskosten. Das heißt: Deine gesetzliche Krankenkasse zahlt einen kleinen Teil, die Zusatzversicherung einen weiteren. Abhängig vom Tarif und Behandlung trägst du einen kleinen Teil selbst oder hast gar keinen Eigenanteil. Wichtig ist, die Versicherung schon frühzeitig abzuschließen und nicht erst, wenn du kurz vor einer umfangreichen zahnärztlichen Maßnahme stehst.

Die Krankenkasse gewährt bei Zahnbehandlungen nur Festzuschüsse auf die Regelversorgung. Sie übernimmt davon 50 Prozent. Willst du mehr Leistungen, bleibt der Festzuschuss davon unberührt und du musst noch mehr aus eigener Tasche zahlen.

Nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit kannst du monatlich kündigen.

Die Mindestlaufzeit deines Vertrags beträgt 2 Kalenderjahre, also bis zum 31.12. des nächsten Jahres.

Im Zahn 100 liegt die Zahnstaffel im ersten Jahr bei 1.250 € und erhöht sich jedes Jahr um diese Summe. Mehr Informationen zu unseren Zahnleistungen bietet dir unsere Tarifübersicht.

Zahnersatz soll fehlende Zähne ersetzen und dafür sorgen, dass zum Beispiel deine Kaufunktion wieder vollständig hergestellt wird. Die Kosten richten sich nach der Form des Zahnersatzes, dem gewünschten Material sowie den Laborkosten und der Schwierigkeit des Eingriffs. Auskunft über die Höhe der Kosten gibt der Heil- und Kostenplan deines Zahnarztes.

Du kannst dich in den Zahn-Tarifen versichern, wenn du aktuell in einer gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) in Deutschland versichert bist. Richtig bist du bei uns außerdem, wenn dir Zahngesundheit und Prävention wichtig sind. Denn wir wollen dich aktiv dabei unterstützen, deine Zähne gesund zu halten - u.a. mit Zahnreinigungen, anderen Prophylaxebehandlungen, Kariesrisikodiagnostik und Fissurenversiegelung auf unsere Kosten.

Natürlich spielt der Preis und die Höhe der Erstattung eine wichtige Rolle bei deiner Entscheidung für oder gegen einen bestimmten Tarif. Das wichtigste ist aber: Zahnzusatzversicherung macht nur Sinn, wenn sie auch da ist, wenn du sie brauchst. Leider gibt es viele Wege, wie sich Versicherungen aus der Verantwortung ziehen können. Daher solltest du beim Abschluss einer Zahnzusatzversicherung vor allem auf Leistungslücken achten. Wir von ottonova wollen offen und transparent kommunizieren und verzichten daher auf solche Schachtelsätze. Wir sagen klar, wann wir nicht leisten. Für dich heißt das ganz einfach: Was draufsteht ist auch drin.

Berechne jetzt deinen optimalen Tarif!

Wir haben für dich zwei Beispiele rausgesucht, wie solche Schlupflöcher aussehen können.

Beispiel 1: Kieferorthopädie bei Kindern

Im Tarif steht, dass die Zusatzversicherung zahlt, wenn:

  • Beginn der Behandlung vor dem 18. Lebensjahr liegt,
  • keine Leistungspflicht der GKV und
  • medizinisch notwendige Behandlungen bestehen.

Diese Bedingungen treten zusammen jedoch nie auf. Denn wenn bei Kindern die medizinische Notwendigkeit besteht, zahlt die gesetzliche Krankenversicherung immer zumindest einen Teil. Daher muss in diesen Fällen nie von der Zusatzversicherung geleistet werden.

Beispiel 2: Wurzelbehandlungen, Parodontalbehandlungen und Aufbissbehelfe/Knirscherschienen

Im Tarif steht: Wurzelbehandlungen, Parodontalbehandlungen und Knirscherschienen werden nicht gezahlt, wenn die gesetzliche Krankenkasse leistet.

In allen drei Fällen gibt es sinnvolle Zusatzleistungen, die der Patient selbst zahlen muss:

  • elektrophysikalisch-chemische Reinigung und Desinfektion der Wurzelkanäle oder Einsatz eines Operationsmikroskops bei Wurzelkanalbehandlungen
  • Anleitung zur richtigen Mundhygiene sowie in bestimmten Fällen Zahnstein-Entfernung oder PZR bei Parodontalbehandlung
  • Aufbissbehelf in hochwertiger Ausführung

Da in allen Fällen die GKV Teile übernimmt, müssen die genannten Zusatzleistungen nicht von der Zusatzversicherung übernommen werden. Genau das würde man jedoch von einer Zahnzusatzversicherung erwarten.

Die PKV sichert dir hochwertige Leistungen beim Zahnarzt. Bei Zahnersatz kannst du bis zu 100 Prozent der Kosten zurückbekommen. Bist du gesetzlich versichert, schließt du mit einer privaten Zahnzusatzversicherung die Leistungslücken der GKV.

Die Begrenzung der Leistungen betrifft meist planbare Behandlungen. Prophylaxe und die Behandlung nach einem Unfall sind in der Regel nicht von der Zahnstaffel berührt.

ottonova Magazin Autor
HIER SCHREIBT

Marie-Theres Rüttiger

Marie-Theres ist Online Redakteurin für Gesundheits- und Versicherungsthemen bei ottonova. Sie konzipiert den Redaktionsplan, recherchiert und schreibt vor allem über (E-)Health und Innovation, die das Leben besser machen.

Weitere Artikel