Zahnzusatzversicherung für Implantate: Was wird erstattet?

Implantate ersetzen fehlende Zähne täuschend echt und halten bei guter Pflege oft ein Leben lang – allerdings sind sie teuer. Was übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung für Implantate? Und zahlt die Zahnzusatzversicherung für Implantate? Im folgenden Artikel wird alles zum Thema Zahnimplantate und die Kostenübernahme durch Zahnversicherungen erklärt.

Medizinisch geprüft - Siegel
ARTIKEL FACHLICH GEPRÜFT von unseren PKV-Experten

Alles Wichtige auf einen Blick:

  • Implantate dienen als Zahnersatz bei Zahnverlust durch Unfälle, Zahnfleischprobleme oder Karies.
  • Implantate bestehen aus künstlichen Zahnwurzeln (Titan oder Zirkonoxid) und ermöglichen natürliche Optik sowie ein angenehmes Biss- und Kaugefühl.
  • Gesamtkosten von Implantaten: 2.000 € bis 4.000 € pro Implantat, zusätzliche Kosten bei Knochenaufbau.
  • Gesetzliche Krankenkasse (GKV) zahlt nur Festzuschuss für die Krone, nicht aber für das Implantat selbst.
  • Private Zahnzusatzversicherung schützt vor hohen Implantatkosten.
  • Verschiedene Tarife mit unterschiedlichen Erstattungsprozenten (z.B., ottonova Zahn 70 bis Zahn 100).
  • Tarif muss explizit Implantate als Leistung abdecken.
  • Hohe Erstattungsquote (80% bis 100%) ist empfehlenswert.
  • Zahnzusatzversicherung sinnvoll für die Planung von hochwertigem Zahnersatz, Präventivmaßnahmen und bei unzureichender Kostenerstattung durch die GKV.

Was sind Zahnimplantate als Zahnersatz?

Ob durch einen Unfall, Zahnfleischprobleme oder Kariesbefall: Wenn ein Zahn abbricht oder ausfällt, braucht man einen adäquaten Ersatz, um unbeschwert kauen und lachen zu können. Als Zahnersatz sind Implantatbehandlungen sehr beliebt, denn sie sind optisch kaum von natürlichen Zähnen zu unterscheiden und ermöglichen ein angenehmes Biss- und Kaugefühl.

Implantate bestehen aus einer künstlichen Zahnwurzel, die aus Titan oder Zirkonoxid hergestellt und in den Kieferknochen eingesetzt wird. Auf diesen Implantat-Körper wird ein passender Aufbau geschraubt, welcher mit einer Krone versehen wird. Auf diese Weise lassen sich einzelne Zahnlücken an jeder Position im Mund schließen. Auch mehrere fehlende Zähne und sogar komplett zahnlose Kiefer können mit Implantaten versorgt werden. Allerdings ist die Behandlung ziemlich teuer.


Wie viel kosten Zahnimplantate?

Neben dem Zahnarzthonorar fallen Kosten für das Material und das Labor, für eine dreidimensionale Röntgenaufnahme sowie für die verordneten Medikamente an. Da kommen schnell 2.000 € bis 4.000 € pro Implantat Behandlung zusammen. Muss vor der Implantation Knochenmaterial im Kiefer aufgebaut werden, kommen noch zusätzliche Kosten hinzu. 

➜ Jetzt zu den Top-Leistungen der ottonova Zahnzusatzversicherung informieren!


Wie viel übernimmt die gesetzliche Krankenkasse bei Implantaten?

Implantate sind im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkasse (GKV) nicht enthalten. Die GKV zahlt lediglich einen Festzuschuss für den medizinisch notwendigen Zahnersatz – also für die Krone, die auf die künstliche Zahnwurzel geschraubt wird. Denn die GKV kommt grundsätzlich nur für die zahnmedizinische Regelversorgung auf, also für eine preisgünstige, zweckmäßige Versorgung kranker oder fehlender Zähne.

Das Implantat selbst, die künstliche Titanwurzel im Kiefer, ist nicht Teil des Leistungskatalogs der gesetzlichen Krankenkassen und muss vom Patienten aus eigener Tasche bezahlt werden. Der Festzuschuss beträgt mindestens 60 % der Regelversorgung und liegt in etwa bei 450 €. Für das eigentliche Implantat, das heißt die Titanwurzel, die in den Kiefer eingesetzt wird, müssen gesetzlich Versicherte selbst aufkommen. Ziehst du von den Gesamtkosten die 450 € Festzuschuss der GKV ab, erhältst du deinen Eigenanteil.

Bei einem lückenlos geführten Bonusheft oder wenn die Härtefallregelung greift, wird der Festzuschuss für die Krone um einige Prozentpunkte erhöht. Es gibt nur wenige Ausnahmefälle, in denen die gesetzliche Krankenkasse für Implantate aufkommt – etwa wenn durch einen Tumor oder einen Unfall ein schwerer Kieferdefekt erlitten wurde. In allen anderen Fällen muss das Implantat selbst bezahlt werden.

ottonova Magazin Icon

Hilft eine Zahnzusatzversicherung bei den Kosten für Implantate?

Eine private Zahnzusatzversicherung kann vor diesen hohen Kosten schützen. Je nach Tarif übernimmt eine Zahnversicherung bis zu 100 % der Kosten für Zahnimplantate. Auch die ottonova Zahnzusatzversicherung übernimmt mit dem Tarif Zahn 100 Implantate.

Für wen ist eine Zahnzusatzversicherung mit Implantaten sinnvoll?

Eine Zahnzusatzversicherung mit Implantaten ist besonders sinnvoll für:

Planung von hochwertigem Zahnersatz: Implantate gelten als hochwertige und langlebige Form des Zahnersatzes. Wenn Sie planen, diese qualitativ hochwertige Option zu wählen, bietet eine Zahnzusatzversicherung mit Implantatleistungen finanzielle Unterstützung.

Präventivmaßnahmen und weitere Leistungen: Manche Versicherungen bieten nicht nur Deckung für Implantate, sondern auch für präventive Maßnahmen wie professionelle Zahnreinigungen und andere zahnärztliche Leistungen. Dies ist besonders für diejenigen relevant, die langfristig auf ihre Zahngesundheit achten wollen.

Früher Abschluss der Versicherung: Der Abschluss einer entsprechenden Versicherung sollte idealerweise vor dem Bedarf, also bevor Implantate eingesetzt werden müssen, erfolgen. Früher Abschluss ermöglicht eine größere Auswahl an Tarifen.

Personen ohne ausreichende Kostenerstattung durch die gesetzliche Krankenversicherung: Da die gesetzliche Krankenversicherung oft nur einen Teil der Kosten für Implantate abdeckt, können Zusatzversicherungen dazu beitragen, die finanzielle Belastung zu reduzieren.

Was zahlt die Zahnzusatzversicherung bei Implantaten?

Für hochwertigen Zahnersatz wie Implantate gibt es private Versicherungen, die einspringen, wenn die GKV nicht zahlt. Je nach gewähltem Tarif kommt die Zahnzusatzversicherung für einen gewissen Prozentsatz der Gesamtkosten auf – die Erstattung bei Implantaten beträgt dann zum Beispiel 85 %, 90 % oder sogar 100 % der anfallenden Kosten.

Die Zahnzusatzversicherung von ottonova bietet fünf Tarif-Optionen an: Economy Class ottonova Zahn 70, ottonova Zahn 75, Business Class ottonova Zahn 85, Business Class ottonova Zahn 90 und First Class ottonova Zahn 100. Jede dieser Optionen beinhaltet die prozentuale Erstattung von Zahnersatz inkl. moderner Implantate und Inlays.

Eine Beispielrechnung: Angenommen, die Gesamtkosten für ein hochwertiges Zahnimplantat belaufen sich auf 2.700 €. Deine gesetzliche Krankenkasse beteiligt sich mit einem Festzuschuss für Zahnersatz, welcher in der Regel bei etwa 450 € liegt. Ohne Zahnzusatzversicherung musst du für die restlichen 2.250 € selbst aufkommen. Im Economy Tarif ottonova Zahn 70 sind 70 % der Kosten für das Implantat erstattungsfähig – das bedeutet, dass der Eigenanteil nach Abzug des GKV-Festzuschusses auf 810 € schrumpft. Hast du unseren Business Class Tarif ottonova Zahn 85 abgeschlossen, übernehmen wir 85 % der Implantat-Kosten, sodass für dich eine Selbstbeteiligung von 405 € bleibt. Mit First Class ottonova Zahn 100 genießt du hundertprozentigen Schutz: Die Rechnung für das Zahnimplantat wird dann komplett von uns übernommen.

Übrigens: Der First Class Tarif der ottonova Zahnzusatzversicherung wurde von der Stiftung Warentest zum Testsieger gekürt und mit der Bestnote 0,5 ausgezeichnet.

Ohne ottonova Zahn 100


Implantat

Kassenzuschuss

Dein Eigenanteil ohne Zahnzusatzversicherung


2878,00 €

– 423,00 €

2455,00 €

Mit ottonova Zahn 100

Implantat

Dein Eigenanteil mit ottonova Zahn 100


2878,00 €

0,00 €

Abschluss einer Zahnzusatzversicherung für Implantate - worauf muss grundsätzlich geachtet werden?

Beim Abschluss einer Zahnzusatzversicherung, welche auch Kosten für Implantate übernehmen soll, sollte dies auch im Tarif angegeben sein. Es sollte also genau darauf geachtet werden, welche Leistungen in einem Tarif der Zahnzusatzversicherung beinhaltet sind und welche nicht.

Ebenfalls wichtig zu beachten ist, wie hoch die prozentuale Erstattung der Zahnzusatzversicherung (für Implantate) ist, denn desto höher ist auch die Kostenübernahme insgesamt. Zwischen 80% und 100% wäre ideal.

Bei Implantaten ist manchmal nicht nur der prozentuale Wert der Erstattung angegeben, sondern die Anzahl der Implantate und der Höchstbetrag der pro Implantat erstattet wird, darauf sollte also auch geachtet werden.

Welche Zahnzusatzversicherung ist sinnvoll für Implantate?

Nicht jede private Zahnzusatzversicherung übernimmt automatisch die Kosten für Implantate. Es lohnt sich also, das Kleingedruckte genau zu lesen und verschiedene Anbieter zu vergleichen. Nur wenn die Versicherungsgesellschaft Zahnimplantate im gewählten Tarif explizit als Leistung aufführt, werden die Kosten hierfür prozentual erstattet.

Empfehlenswert sind Tarife mit möglichst hoher Erstattungsquote: 80 % bis 100 % gelten als ideal. Bleibt die Frage, ob es Implantate als Sofortleistung gibt: Sind dank einer Zahnzusatzversicherung Implantate ohne Wartezeit möglich?

Viele Zahnzusatzversicherungen sehen bei bestimmten Leistungen eine Wartezeit vor.

Bei ottonova gibt es für die Zahnzusatzversicherung aber keine Wartezeit. Leistungen für eine Zahnbehandlung oder Zahnersatz können in all unseren Tarifen daher ab Tag 1 beansprucht werden, wenn die Behandlung noch nicht angeraten war.

Ein anderer wichtiger Punkt ist dabei allerdings die sogenannte Zahnstaffel. Dabei handelt es sich um eine Obergrenze, die die Leistungen der Zahnzusatzversicherung in den ersten Jahren nach Vertragsabschluss deckelt. Im First Class Tarif von ottonova 100 liegt die Zahnstaffel in dem ersten Versicherungsjahr bei 1.250 €, in dem zweiten Versicherungsjahr bei 2.500€, steigt in den folgenden Jahren um diesen Betrag an und endet nach vier Jahren. Das bedeutet, nach vier Versicherungsjahren gibt es im First Class Tarif ottonova 100 keine Staffelung mehr.

ottonova Zahn Kosten
Wie viel kostet ein Zahnarztbesuch?

Jetzt unsere praktische Übersicht herunterladen und erfahren, mit welchen Kosten bei einem Zahnarztbesuch durchschnittlich gerechnet werden muss.

FAQs

Ja. Solltest du eine weitere Behandlung an bestehendem Zahnersatz in Zukunft benötigen ist dieser auch versichert.

Zahnersatz soll fehlende Zähne ersetzen und dafür sorgen, dass zum Beispiel deine Kaufunktion wieder vollständig hergestellt wird. Die Kosten richten sich nach der Form des Zahnersatzes, dem gewünschten Material sowie den Laborkosten und der Schwierigkeit des Eingriffs. Auskunft über die Höhe der Kosten gibt der Heil- und Kostenplan deines Zahnarztes.

Ja, die haben wir. In den ersten vier Versicherungsjahren kannst du Leistungen nur bis zu einer gewissen Höhe in Anspruch nehmen. Damit möchten wir dich davor bewahren, dass du mit deinem Beitrag Kunden mitfinanzierst, bei denen sich eine Krankheit schon vor Abschluss herauskristallisiert hat. Hast du z.B. einen Unfall, kannst du aber auch schon vor Ablauf der Zahnstaffel die Leistungen deines Tarifs in voller Höhe in Anspruch nehmen. Die professionelle Zahnreinigung wird nicht angerechnet.

Eine Zahnzusatzversicherung ist sinnvoll für gesetzlich Versicherte, denn die gesetzliche Krankenkasse übernimmt bei weitem nicht alle Kosten für zahnärztliche Behandlungen. Diese können gerade beim Thema Zahnersatz sehr hoch sein und eine enorme finanzielle Belastung bedeuten! Die Kosten werden sehr oft unterschätzt.

Deine Zahnzusatzversicherung übernimmt im Fall der Fälle einen großen Teil der Behandlungskosten. Das heißt: Deine gesetzliche Krankenkasse zahlt einen kleinen Teil, die Zusatzversicherung einen weiteren. Abhängig vom Tarif und Behandlung trägst du einen kleinen Teil selbst oder hast gar keinen Eigenanteil. Wichtig ist, die Versicherung schon frühzeitig abzuschließen und nicht erst, wenn du kurz vor einer umfangreichen zahnärztlichen Maßnahme stehst.

ottonova verzichtet komplett auf die Wartezeit, das heißt, mit unserer Zahnzusatzversicherung bekommst du die volle Leistung von Anfang an. Bei anderen Versicherungen hingegen musst du erst einige Monate lang Beiträge zahlen, bevor du dort deine Zahnarztrechnung einreichen kannst. Diese Zeitspanne wird in der Regel als Wartezeit bezeichnet. Zum Glück musst du dich bei uns mit sowas nicht beschäftigen. ;)

Für gesetzlich Versicherte ist eine Zahnzusatzversicherung auf jeden Fall sinnvoll. Denn die GKV übernimmt nicht alle Kosten für Zahnbehandlungen. Vor allem beim Thema Zahnersatz können hohe Kosten auf einen zukommen, was gleichzeitig eine finanzielle Belastung bedeuten kann. Die Kosten dafür werden leider oft unterschätzt.

Mit einer Zahnzusatzversicherung wird ein Großteil deiner Kosten übernommen. Konkret heißt das: Deine GKV übernimmt einen kleinen Teil, deine Zusatzversicherung einen weiteren. Je nachdem welchen Tarif du hast, übernimmst du einen kleinen Beitrag selbst oder hast sogar gar keinen Eigenanteil.

Wichtig ist nur, dass du die Zahnzusatzversicherung schon frühzeitig abschließt und nicht erst dann, wenn du unmittelbar vor einer Behandlung stehst.

Natürlich spielt der Preis und die Höhe der Erstattung eine wichtige Rolle bei deiner Entscheidung für oder gegen einen bestimmten Tarif. Das wichtigste ist aber: Zahnzusatzversicherung macht nur Sinn, wenn sie auch da ist, wenn du sie brauchst. Leider gibt es viele Wege, wie sich Versicherungen aus der Verantwortung ziehen können. Daher solltest du beim Abschluss einer Zahnzusatzversicherung vor allem auf Leistungslücken achten. Wir von ottonova wollen offen und transparent kommunizieren: Wir sagen klar, wann wir nicht leisten. Für dich heißt das ganz einfach: Was draufsteht ist auch drin.

Berechne jetzt deinen optimalen Tarif!

Wir haben für dich zwei Beispiele rausgesucht, wie solche Schlupflöcher aussehen können.

Beispiel 1: Kieferorthopädie bei Kindern

Im Tarif steht, dass die Zusatzversicherung zahlt, wenn:

  • Beginn der Behandlung vor dem 18. Lebensjahr liegt,
  • keine Leistungspflicht der GKV und
  • medizinisch notwendige Behandlungen bestehen.

Diese Bedingungen treten zusammen jedoch nie auf. Denn wenn bei Kindern die medizinische Notwendigkeit besteht, zahlt die gesetzliche Krankenversicherung immer zumindest einen Teil. Daher muss in diesen Fällen nie von der Zusatzversicherung geleistet werden.

Beispiel 2: Wurzelbehandlungen, Parodontalbehandlungen und Aufbissbehelfe/Knirscherschienen

Im Tarif steht: Wurzelbehandlungen, Parodontalbehandlungen und Knirscherschienen werden nicht gezahlt, wenn die gesetzliche Krankenkasse leistet.

In allen drei Fällen gibt es sinnvolle Zusatzleistungen, die der Patient selbst zahlen muss:

  • elektrophysikalisch-chemische Reinigung und Desinfektion der Wurzelkanäle oder Einsatz eines Operationsmikroskops bei Wurzelkanalbehandlungen
  • Anleitung zur richtigen Mundhygiene sowie in bestimmten Fällen Zahnstein-Entfernung oder PZR bei Parodontalbehandlung
  • Aufbissbehelf in hochwertiger Ausführung

Da in allen Fällen die GKV Teile übernimmt, müssen die genannten Zusatzleistungen nicht von der Zusatzversicherung übernommen werden. Genau das würde man jedoch von einer Zahnzusatzversicherung erwarten.

Was zusätzlich beim Abschluss einer Zahnzusatzversicherung zu beachten ist, haben wir in unserem Ratgeber zusammengefasst. Jetzt zum Thema "Zahnzusatzversicherung: Worauf achten?" informieren!

Die Kosten von Zahnimplantaten können variieren und so auch, der Übernahmeanteil der Krankenkassen. Soforthilfe wird bei den meisten privaten Zusatzversicherungen aus mehreren Gründen nicht angeboten. Bei ottonova gibt es bei der Zahnzusatzversicherung mittlerweile keine Wartezeit mehr und die Leistungen können direkt beansprucht werden.

Wie viel der Kosten pro Implantat die private Zahnzusatzversicherung übernimmt, hängt von dem gewählten Tarif ab. Hier ist es sinnvoll das Kleingedruckte zu lesen und sicher zu gehen, dass Implantate im Tarif enthalten sind. Auch die ottonova Zahnzusatzversicherung übernimmt mit dem Tarif Zahn 100 Implantate.

Dr. Jens Gottschalk
HIER SCHREIBT Dr. Jens Gottschalk

Dr. Jens Gottschalk ist seit 1997 Zahnarzt und praktiziert seit 2003 in seiner eigenen Praxis im Herzen Münchens. Er betreut seine Patienten in allen Belangen der Zahnheilkunde und ist spezialisiert auf die ästhetische und funktionelle Versorgung komplexer Zahnsituationen. Mehr zum Thema Zähne? Du kannst ihn in seinem Podcast "Schöne Zähne, gutes Gefühl" hören.

Marie-Theres Rüttiger
HIER SCHREIBT Marie-Theres Rüttiger

Marie-Theres ist Online Redakteurin für Gesundheits- und Versicherungsthemen bei ottonova. Sie konzipiert den Redaktionsplan, recherchiert und schreibt vor allem über (E-)Health und Innovation, die das Leben besser machen. 

Weitere interessante Artikel zum Thema Zahnzusatzversicherung

Du willst die Kosten für ein Implantat nicht aus eigener Tasche bezahlen?

Dann sichere dir jetzt die Top-Zahnzusatzversicherung von ottonova, die bis zu 100 % der Kosten für dein Implantat übernimmt.

Jetzt Beitrag berechnen