Coronavirus Update: Auch in diesen Zeiten ist ottonova 100% für dich da

Nachmeldepflicht

Die Nachmeldepflicht gilt für dich, wenn du die Gesundheitsprüfung durchlaufen hast und sich danach etwas an deinem Gesundheitszustand ändert. Dann musst du diese Änderung unverzüglich deiner Krankenversicherung mitteilen.

Bevor du dich privat versichern kannst, steht die Gesundheitsprüfung an. Hier sind wahrheitsgemäße Angaben zu deinem Gesundheitszustand gefragt. Ändert sich daran etwas bis zum Vertragsbeginn, ist es wichtig, dies der Krankenversicherung mitzuteilen. Als Versicherter hast du für solche Fälle eine sogenannte Nachmeldepflicht. Hältst du dich nicht daran, begehst du eine Obliegenheitsverletzung.


Du willst dich privat versichern?

So wechselst du ganz bequem


Warum ist es wichtig, Änderungen mitzuteilen?

Dein Antrag in der PKV bezieht sich nicht nur auf dein Alter, sondern auch deinen Gesundheitszustand. Er bestimmt das Risiko, das die PKV für dich versichert. Ändert sich daran etwas, muss sich auch der Versicherungsschutz ändern, den du mit deiner Versicherung vertraglich vereinbarst.

Du nutzt einen älteren Browser, der nicht unterstützt wird.

Für eine fehlerfreie Darstellung und mehr Sicherheit empfehlen wir dir auf einen modernen Browser umzusteigen.

Unsere Empfehlungen