Private Krankenversicherung für Rechtsanwälte & Juristen

Im Job stellst du höchste Ansprüche – wie sieht es mit deiner Krankenversicherung aus? Als Jurist sicherst du dir mit der PKV die besten medizinischen Leistungen. Unter welchen Voraussetzungen kannst du dich privat versichern und wie entscheidest du dich richtig zwischen GKV und PKV?

Freisteller Magazin Hero

Kaum ein Studium eröffnet gleichzeitig so viele Berufsmöglichkeiten wie das Jurastudium. Doch das herausfordernde Studium lohnt sich:

Den meisten Juristen steht der Weg in die private Krankenversicherung offen.

Jetzt twittern

Warum eine PKV für Juristen sinnvoll ist

  1. Anwälte und Notare können den Leistungsumfang ihrer Absicherung individuell anpassen.
  2. Annehmlichkeiten wie freie Arztwahl, hochwertige Zahnleistungen, Chefarztbehandlung im Krankenhaus und die Unterbringung im Ein- oder Zweibettzimmer.
  3. Leistungen sind ein Leben lang garantiert. GKV-Leistungen können dagegen jederzeit gekürzt werden können.
  4. Bei längerer Krankheit bietet die PKV für Notare und Anwälte die bessere Versorgung – zum Beispiel lässt sich das Krankentagegeld bei längerer Krankheit in der PKV anpassen.

Mit einer privaten Krankenversicherung von ottonova sicherst du dir auch noch digitale Features, einen persönlichen Concierge-Service und Impulse für dein gesundes Leben.

Jetzt Features kennenlernen

Mit der PKV machst du mehr aus deinem Gehalt

Laut Bundesrechtsanwaltskammer verdienen angestellte Rechtsanwälte im Schnitt 66.000 Euro und liegen über der JAEG. Junge Unternehmensjuristen übersteigen die Grenze spätestens im zweiten Berufsjahr, mit Prädikatsexamen sind sogar sechsstellige Einstiegsgehälter keine Seltenheit. Selbstständige Rechtsanwälte verdienen durchschnittlich 104.000 Euro.

Gut zu wissen: In der GKV wird bei hohem Einkommen der Höchstbeitrag von 919 Euro fällig. In der PKV ist dein Beitrag unabhängig vom Gehalt.

Bei ottonova sorgen wir mit nachhaltig kalkulierten Tarifen dafür, dass das lange so bleibt. Günstige und auch in Zukunft bezahlbare Beiträge machen die private Versicherung für Anwälte zum idealen Karrierebegleiter.

ottonova Magazin Icon

Du willst Beweise?

Als Jurist musst du alle Seiten in deine Entscheidung einbeziehen. Der Spar-Rechner von ottonova bietet genau das. Er zeigt dir, wie sich unsere Beiträge in Zukunft entwickeln und was du im Vergleich dazu in der GKV zahlst! Jetzt Urteil fällen

Berufswechsel geplant? Das passiert in der PKV für Anwälte und Notare

Wer als Staatsanwalt Consultant wird, bleibt bei entsprechendem Gehalt in der PKV und braucht statt einer Restkostenversicherung eine Vollversicherung. 
Willst du vom Großkonzern in die mittelständische Kanzlei wechseln, darf dein neues Gehalt nicht unter die JAEG fallen, ansonsten besteht Versicherungspflicht in der GKV.
Eine PKV für Notare macht Sinn, da diese meist günstiger kommt als eine GKV. Hier gilt es sich die verschiedenen Leistungen und Tarife zu checken. Als Freiberufler können Notare wählen, ob sie in die GKV oder PKV wollen, da sie als Selbstständige keiner Einkommensgrenze unterliegen. 

ottonova ebook

Das 1x1 für junge Eltern: Alles, was Familiengründer über Krankenversicherung wissen müssen.

Alles, was Familiengründer über Krankenversicherung wissen müssen.

PKV während der Jura-Ausbildung – Ist das Referendariat ein guter Startpunkt?

Viele Juristen können im Laufe ihrer Karriere problemlos in die PKV wechseln. Wann ist der beste Zeitpunkt für den Einstieg?

Der Beitrag in der PKV hängt maßgeblich ab von:

Deshalb lohnt es sich, so früh wie möglich in die PKV zu wechseln, um den Beitrag niedrig zu halten.

Für angehende Juristen gilt:

Wann ist die PKV für Anwälte eine Option?

Im Gegensatz zur GKV bietet die PKV keine beitragsfreie Familienversicherung für deine Angehörigen. Stattdessen werden für Partner und Kinder eigene Beiträge fällig.

Gerade für Kinder gibt es jedoch in der PKV häufig Vergünstigungen. Außerdem bietet nur die PKV deiner Familie umfassenden Schutz und hochwertige Leistungen. Wir zeigen dir transparent und übersichtlich, welche Leistungen dich in der digitalen PKV erwarten.

Zu den Leistungen


Du denkst über die GKV nach? Im Vergleich zur PKV entstehen dort große Versorgungslücken. Mit einer digitalen Zusatzversicherung von ottonova schließt du die Lücken in den Bereichen Zahn und Krankenhaus.

Anwalt

5 Fakten zur PKV für Anwälte


1. Eine Entscheidung braucht Zeit

Mit Verträgen kennst du dich aus, Paragrafen sind dein Tagesgeschäft – nutze diesen Vorteil bei der Wahl deiner Krankenversicherung. Die Versicherungswahl hat langfristige Auswirkungen. Prüfe die Tarifbedingungen der Versicherer gründlich.


2. Keine Kompromisse eingehen

Sei anspruchsvoll bei Leistungen für deine Gesundheit. Wähle als Notar, Rechtsanwalt oder Richter, die Krankenversicherung, die deinen Ansprüchen gerecht wird und die dich unterstützt, fit zu bleiben. Billigtarife lohnen sich nicht!


3. Die Lebensplanung entscheidet

Für angestellte Juristen, die eine große Familie planen, kann die GKV eine Alternative zur PKV sein. Deshalb ist es wichtig, früh über die eigene Lebensplanung nachzudenken.


4. Altersvorsorge auch bei der Krankenversicherung planen

Langfristig werden die Beiträge in der PKV steigen – aber auch in der GKV. Mit der PKV kannst du jedoch heute schon dazu beitragen, deine Gesundheitskosten im Alter moderat zu halten.


5. Viele Vorurteile gegen die PKV sind längst überholt

Ist die PKV weniger sozial als die GKV? Für eine fundierte Beurteilung brauchst du als Jurist die komplette Faktenlage – unser eBook liefert dir den umfassenden Vergleich von PKV und GKV.

ottonova Magazin Icon

Wie hoch ist mein Beitrag?

ottonova – ein leidenschaftliches Plädoyer für deine Gesundheit Für uns steht deine Gesundheit im Mittelpunkt. Lerne unsere Leistungen und digitalen Services kennen und berechne jetzt deinen Beitrag! Beitragsrechner starten

4 Fragen zur PKV für Juristen

Bist du als Referendar Beamter auf Widerruf, darfst du in die PKV. Alle anderen Rechtsreferendare können sich den Eintritt in die PKV über einen Optionstarif sichern.

Angestellte Juristen in Kanzleien oder der Privatwirtschaft müssen mit ihrem Bruttoeinkommen die Jahresarbeitsentgeltgrenze überschreiten (2021: 64.350 Euro jährlich). Juristen im Staatsdienst haben Anspruch auf Beihilfe und dürfen unabhängig von der Besoldung zwischen PKV und GKV wählen.

Die PKV bietet bessere und sichere medizinische Leistungen, günstigere Beiträge und mehr Flexibilität als die GKV.

Wenn du ein gutes Einstiegsgehalt erwartest und eine kleine Familie planst, ist die PKV die beste Wahl für dich. Juristen, die sich mehrere Kinder wünschen, sollten genau zwischen GKV und PKV abwägen.

Weitere Artikel