ottonova Gesundheitsfragen: 11 Fragen zu deiner Gesundheit

Du möchtest deinen Antrag zur privaten Krankenversicherung stellen? Wir hätten da noch ein paar Fragen. Erfahre hier, was dich bei den ottonova Gesundheitsfragen erwartet.

Der Schritt in die private Krankenversicherung ist eine langfristige Entscheidung – auch für uns. Damit wir dich immer ausreichend absichern können, helfen uns die ottonova Gesundheitsfragen, dich besser kennenzulernen und deinen Beitrag individuell zu berechnen.   

Zwischen der privaten (PKV) und der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) gibt es einige Unterschiede. Zum Beispiel orientiert sich die PKV stärker am Menschen als die GKV. In der PKV sorgst du mit deinen Beiträgen selbst für deine Gesundheitskosten im Alter vor, während in der GKV jüngere für ältere Generationen zahlen.

Private Krankenversicherung: Gesundheitsprüfung schützt das Kollektiv

Trotzdem liegt beiden Systemen das Prinzip der Solidarität zwischen den Gesunden und den Kranken zu Grunde: Alle Versicherten zahlen mit ihren Beiträgen in einen großen Topf ein, aus dem die Versicherung immer dann schöpft, wenn ein Versicherter krank wird. Um die Einzahlenden vor einer zu hohen finanziellen Belastung zu schützen, führt jede PKV eine Gesundheitsprüfung bei Antragstellung durch.

Private Krankenversicherung – Voraussetzungen für die Annahme deines Antrags

Du möchtest dich privat versichern? Dann beginnt alles mit deinem Antrag. Die PKV braucht Gesundheitsangaben von dir, um zu prüfen, ob du dich überhaupt privat versichern kannst. Zum Antrag gehören Gesundheitsfragen: Diese Fragen zu deinem Gesundheitszustand und eventuellen Vorerkrankungen muss jeder potenzielle Versicherte beantworten. Nur so kann der neue Versicherer dein individuelles Risiko einschätzen und deinen persönlichen Beitrag berechnen.

ottonova Gesundheitsfragen: 11 Fragen zu deiner Gesundheit

Welche Angaben zu deiner Gesundheit benötigt werden, hängt von der PKV ab. Bei ottonova erwarten dich im Rahmen des Sign-ups diese Gesundheitsfragen:

  1. Besteht oder bestand innerhalb der letzten drei Jahre bei dir eine Allergie?
  2. Hattest du innerhalb der letzten drei Jahre Behandlungen oder Untersuchungen (auch Nachsorge) durch Ärzte oder Therapeuten?
  3. Warst du jemals wegen Alkohol-, Medikamenten-, Drogenabhängigkeit oder einer sonstigen Suchterkrankung in Behandlung?
  4. Hast du innerhalb der letzten drei Jahre für mindestens zwei Wochen am Stück Medikamente eingenommen? 
  5. Wurde bei dir jemals eine HIV-Infektion festgestellt?
  6. Besteht bei dir eine chronische Erkrankung?
  7. Besteht bei dir eine oder mehrere Beeinträchtigungen der folgenden Liste?
    1. Trägst du eine Hörhilfe?
    2. Trägst du ein Körperimplantat? (Zahnimplantat zählt nicht)
    3. Trägst du eine Prothese? (Zahnprothese zählt nicht)
    4. Wurde bei dir eine Zeugungsunfähigkeit / Unfruchtbarkeit oder eingeschränkte Zeugungsfähigkeit diagnostiziert?
    5. Besteht bei dir eine Behinderung, eine Fehlbildung eines Organs oder eine körperliche Fehlbildung?
    6. Besteht bei dir eine Erwerbsminderung oder Berufsunfähigkeit?
    7. Besteht bei dir eine Kriegs- oder Wehrdienstbeschädigung?
    8. Fehlen bei dir Zähne, die nicht ersetzt wurden? (Weisheitszähne zählen nicht)
  8. Hattest du innerhalb der letzten zehn Jahre Behandlungen oder Untersuchungen (auch Nachsorge) wegen bösartigen Krebserkrankungen?
  9. Sind bei dir Behandlungen, Untersuchungen (auch Nachsorge) oder Operationen durch Ärzte oder Therapeuten beabsichtigt, angeraten oder geplant?
  10. Hattest du innerhalb der letzten zehn Jahre Behandlungen oder Untersuchungen (auch Nachsorge) wegen psychischen oder psychosomatischen Erkrankungen oder Beschwerden?
  11. Hattest du innerhalb der letzten zehn Jahre eine Behandlung mit Aufenthalt im Krankenhaus oder Operationen ohne Krankenhausaufenthalt?

Du möchtest deinen Beitrag vorab schon einmal selbst berechnen?

Hier geht’s zu unserem Beitragsrechner


Um das Versicherungskollektiv zu schützen ist es wichtig, alle Fragen wahrheitsgemäß zu beantworten. Aber: Es gibt kein richtig oder falsch, und auch, wenn du dir bei einer Gesundheitsfragen unsicher bist, ist das kein Problem. Wir führen mit unseren Antragsstellern gerne ein persönliches Telefonat, um seine individuelle Situation einschätzen zu können und alle offenen Fragen zu klären.

Share