Private Krankenversicherung für Lehrer: Sinnvoll oder nicht?

Du bist Lehrer oder willst es werden? Dann steht dir der Weg in die private Krankenversicherung offen. Dort warten die besten Leistungen für deine Gesundheit auf dich. Doch ist die private Krankenversicherung immer sinnvoll für Lehrer? Und wie hoch sind die Kosten?

PKV Lehrer

Ist die PKV für Lehrer*innen sinnvoll?

Wenn du als Lehrkraft verbeamtet bist, ist diese Frage schnell beantwortet: Für Beamte, die Anspruch auf Beihilfe von ihrem Dienstherrn haben, ist die private Krankenversicherung die beste Wahl. Dafür gibt es drei gute Gründe:

Darüber hinaus gibt es noch viele andere Vorteile. So genießt du beispielsweise in der PKV Zugang zu modernen Behandlungsmethoden und kannst dir auch die Kosten für den Heilpraktiker oder für Sehhilfen erstatten lassen.

Ein weiterer wichtiger Vorteil für Lehrer*innen: Mit deinem Beamtenstatus sparst du in der PKV Kosten. Weder gesetzlich noch privat versicherte Beamte erhalten einen Arbeitgeberzuschuss. Da Lehrer oft gut verdienen, kann das teuer werden. Denn der Beitrag steigt mit deinem Gehalt.

Gut zu wissen:

Eine Besonderheit gibt es seit 2018 in Hamburg und seit dem 2020 in Bremen, Thüringen und Brandenburg: In diesen vier Bundesländern können Beamte zwischen GKV & PKV wählen und auch in der GKV Beihilfe beziehen. So bekommen Beamte immer 50 % ihrer Versicherungsbeiträge erstattet – auch wenn sie freiwillig gesetzlich krankenversichert sind. Jedoch liegt der Höchstsatz nach einem erneuten Anstieg 2021 bei 928,80 €. Bei ottonova zahlst du selbst im First Class Tarif nur etwa 310 €*. In allen anderen Bundesländern müssen Beamte den vollen GKV-Beitrag zahlen.
*Beispiel: 30-jährige Person mit Beihilfe 50 %

Als privat versicherter Beamter musst du deine Gesundheitskosten dagegen nicht komplett selbst zahlen. Statt Arbeitgeberzuschuss bekommen Beamte allerdings die Beihilfe in Höhe von 50 bis 80 Prozent dieser Kosten – und du musst mit der PKV nur noch den Anteil versichern, der übrig bleibt.

Private Krankenversicherung für Professor*innen

Welche Optionen haben Hochschullehrer*innen für ihre Gesundheit? Bist du als Lehrkraft an einer Hochschule oder Universität verbeamtet, gilt für dich dasselbe wie für Lehrer: Als Empfänger oder Empfängerin von Beihilfe ist die PKV für Professor*innen genauso empfehlenswert wie für Lehrer*innen.

Welche sind die wichtigsten PKV-Leistungen?

Die Leistungen der privaten Krankenversicherung sind nicht nur umfassender als in der gesetzlichen Krankenkasse. Du kannst als Privatversicherter auch noch wählen, auf welche Leistungen du besonders großen Wert legst und deinen Tarif entsprechend danach auswählen.

Selbstverständlich sollte dein Tarif die Basics abdecken. Dazu gehören zum Beispiel die Erstattung von Arztgebühren bis zum Höchstsatz, die Übernahme von Arzneimittelkosten und die freie Arztwahl. Außerdem sollten Zahnbehandlungen und Zahnersatz auf jeden Fall abgedeckt sein.

Weitere wichtige PKV-Leistungen für Lehrer*innen:

Wenn du großen Wert auf Komfort legst, kannst du selbstverständlich einen Tarif wählen, der dich mit Premiumleistungen verwöhnt. Dazu gehören unter anderem:

Was kostet die private Krankenversicherung für Lehrer*innen?

Bei all den Leistungen, die eine PKV dir bietet, siehst du jetzt hohe Kosten auf dich zukommen? Im Gegenteil: Lehrer*innen sparen oft sogar, wenn sie sich für die PKV entscheiden.

In der gesetzlichen Krankenversicherung richtet sich dein monatlicher Beitrag danach, wie viel du verdienst. Wie eingangs erwähnt, steigt dein Beitrag mit deinem Gehalt. Zwar sind die Kosten auf einen Höchstbeitrag begrenzt, dennoch zahlen gerade Gutverdiener mehr als in der PKV. Denn mit Ausnahme einiger weniger Bundesländer beteiligt sich dein Dienstherr nicht an den GKV-Kosten.

Entscheidest du dich für die PKV, hängt deine Versicherungsprämie von deinem Alter, deinem Gesundheitszustand und davon ab, welche Leistungen du für deine Gesundheit wünschst. Mit einer Gesundheitsprüfung stellt die PKV fest, zu welchen Konditionen sie dein persönliches Risiko versichern kann. Je jünger und gesünder du also bei Vertragsabschluss bist, desto günstiger ist dein Beitrag. Außerdem beteiligt sich dein Dienstherr an deinen Gesundheitskosten.

Kosten für GKV und PKV im Vergleich

Sogar wenn sich nach deiner Gesundheitsprüfung in der PKV ein Risikozuschlag von maximal 30 Prozent ergibt, zahlst du also deutlich weniger als in der GKV.


Du willst alles über die Beihilfe wissen?

Unser Beihilfe-Ratgeber verschafft dir den Überblick


Darauf solltest du als Lehrkraft beim Abschluss einer PKV achten

Eine PKV begleitet dich idealerweise während deiner gesamten Lehrerlaufbahn – und darüber hinaus. Wähle deshalb sorgfältig den Anbieter, der deine Gesundheit langfristig absichern soll. Dazu gehört, Tarife zu vergleichen und genau unter die Lupe zu nehmen, wie zukunftsorientiert das Unternehmen ist.

Diese Punkte sind bei der Auswahl der passenden PKV wichtig:

Private Krankenversicherung für Lehrer*innen im Vorbereitungsdienst

Du stehst kurz vor deinem Referendariat und fragst dich, welche Krankenversicherung die Richtige für dich ist? Unser Q&A für Lehrer*innen im Vorbereitungsdienst beantwortet deine Fragen rund um die Krankenversicherung für Referendare.


PKV oder GKV im Referendariat?

Triff die beste Entscheidung für deine Gesundheit


Du bist selbstständig? Das sind die wichtigsten PKV-Infos für dich

Es muss nicht immer die Beamtenlaufbahn sein. Immer mehr Lehrer entscheiden sich heute dazu, auf freiberuflicher Basis zu arbeiten. Auch als selbstständige Lehrkraft darfst du frei entscheiden, ob du dich gesetzlich oder privat versichern willst.

Oft ist die PKV auch für Selbstständige die bessere Wahl. Denn wie bei den Beamten gibt es auch für Selbstständige keinen Arbeitgeberzuschuss und sie zahlen in der GKV häufig mehr als in der PKV. Außerdem kannst du einen Teil deiner PKV-Beiträge von der Steuer absetzen.

Alles, was du als selbstständiger Lehrer*in über die PKV wissen musst, haben wir in dieser Übersicht für dich zusammengefasst.

Lohnt sich die PKV für angestellte Lehrer*innen?

Als angestellter Lehrer oder Lehrerin ist die Lage etwas anders. Hier entscheidet die sogenannte Jahresarbeitsentgeltgrenze, ob du zwischen GKV und PKV wählen darfst. 2021 liegt sie bei 64.350 Euro Bruttojahresgehalt. Wann sich die PKV für angestellte Lehrer lohnt und was es dabei zu beachten gilt, zeigt dir unser Arbeitnehmer-Ratgeber.

Egal, ob du angestellt, selbstständig oder verbeamtet bist – wenn du Wert auf die besten Leistungen für deine Gesundheit legst und dich rundum absichern willst, solltest du die private Krankenversicherung bei der Planung deiner Zukunft auf jeden Fall berücksichtigen.

Du willst wissen, ob ottonova ein Kandidat für die Absicherung deiner Gesundheit ist? Dann informiere dich hier, wie die digitale PKV dein Leben leichter macht.

FAQ´s PKV für Lehrerkräfte

Für Beamte, die Anspruch auf Beihilfe von ihrem Dienstherrn haben, ist die PKV die beste Wahl.

Lehrkräfte im öffentlichen Dienst können erst dann in eine private Krankenversicherung wechseln, wenn sie die Jahresarbeitsentgeldgrenze überschreiten.

Weitere interessante Artikel:

ottonova Magazin Autor
HIER SCHREIBT

Sabrina Quente

Sabrina ist freie Autorin für Versicherungs- und Digitalisierungsthemen. Sie war Redakteurin bei Fachzeitschriften und lernte als Content Editor bei ottonova die vielen Facetten der Versicherungswelt kennen.

Weitere Artikel