Erhalte bis zu 200€, wenn du deine Freunde für ottonova wirbst.

Arzneimittelabgabe

Als Arzneimittelabgabe bezeichnet man den Verkauf oder die Abgabe von Arzneimitteln an Verbraucher.

Arzneimittelabgabe einfach erklärt

Damit Arzneimittel sicher vom Pharmahersteller zu dir als Patient gelangen, ist im Arzneimittelgesetz der Prozess der Arzneimittelabgabe genau geregelt. Bevor Medikamente an Verbraucher abgegeben werden dürfen, brauchen sie zunächst eine Zulassung
Für den Verkauf zugelassener Medikamente ist relevant, ob sie frei verkäuflich sind oder einer Apothekenpflicht unterliegen. Zusätzlich gibt es Medikamente, die verschreibungspflichtig sind und nur mit Verordnung eines Arztes abgegeben werden dürfen. Bei der Arzneimittelabgabe gibt es für Fertigarzneimittel genaue Vorschriften dazu, wie die Packungsbeilage, Produktinformationen und Kennzeichnung des Arzneimittels aussehen müssen. 

Im Rahmen der Arzneimittelabgabe sind Apotheken in Deutschland zu Wirtschaftlichkeit verpflichtet: Laut der Aut-idem-Regelung müssen sie, wenn möglich, das preisgünstigste Arzneimittel abgeben. Gegebenenfalls müssen sie auf Verordnung eines Arztes auch Tabletten auseinzeln.

Du nutzt einen älteren Browser, der nicht unterstützt wird.

Für eine fehlerfreie Darstellung und mehr Sicherheit empfehlen wir dir auf einen modernen Browser umzusteigen.

Unsere Empfehlungen