Elternzeit

Die Elternzeit ist eine unbezahlte Freistellung vom Job für angestellte Eltern. In dieser Auszeit vom Beruf können sie sich der Betreuung ihres Kindes widmen.

Definition Elternzeit


Nach neun Monaten Schwangerschaft und einer kräftezehrenden Geburt haben Mütter sich eine Erholungsphase verdient. Angestellte Mütter, aber auch Väter, haben dafür einen rechtlichen Anspruch auf die Elternzeit: Diese unbezahlte Freistellung vom Job soll ihnen Zeit für die Betreuung und Erziehung ihres Kindes geben.

Viele Eltern nehmen ihre Elternzeit vor dem dritten Geburtstag ihres Kindes. Es ist aber auch möglich, die komplette Freistellung oder einen Teil der Zeit erst zwischen dem dritten und achten Geburtstag des Kindes in Anspruch zu nehmen.

Elterngeld

In der Zeit, in der Eltern freigestellt sind, besteht für sie ein Kündigungsschutz. Allerdings erhalten freigestellte Angestellte in der Elternzeit keinen Lohn. Als Ausgleich können sie das Elterngeld beantragen.

Seit dem 01.09.2021 kannst du nun auch noch bei 32 Wochenstunden Teilzeit statt wie bisher bei 30 Wochenstunden Elterngeld beziehen. Arbeiten beide Elternteile parallel in Teilzeit sind statt 25 bis 30 Wochenstunden jetzt 24 bis 32 Wochenstunden möglich.

Ist dein Kind eine Frühgeburt, verlängert sich dein Elterngeldanspruch. Kommt dein Kind nämlich mindestens sechs Wochen vor dem eigentlichen Termin, bekommst du und dein:e Partner:in einen Zusatzmonat Elterngeld. Ist dein Kind acht Wochen zu früh sind es zwei zusätzliche Monate, bei zwölf Wochen drei und bei 16 Wochen bedeutet es sogar vier zusätzliche Monate Elterngeld.

Rundum abgesichert mit deiner PKV von ottonova

Dich interessiert, welche Leistungen in den ottonova Tarifen enthalten sind? Werfe einen Blick auf unseren Tarifkatalog und sichere dich allumfassend ab.

Weitere Artikel