Wo du den digitalen Corona-Impfpass bekommst

Knapp 30 Millionen Deutsche sind mittlerweile zweifach gegen Covid-19 geimpft. Wenn du zu den Glücklichen gehörst, kannst du dir einen digitalen Corona-Impfnachweis ausstellen lassen. Damit kannst du ab Juli bequem durch Europa reisen. Wie der digitale Impfausweis funktioniert und wo du ihn bekommst.

Auf einen allgemeinen Impfpass müssen in digitaler Form müssen wir noch warten - dieser soll 2022 als Teil der elektronischen Patientenakte nutzbar werden -, aber der digitale Covid-19-Impfnachweis ist endlich da.

Was ist ein digitaler Covid-19-Impfausweis?

Mit dem neuen Covid-Impfpass kannst du per Smartphone nachweisen, dass du zweifach geimpft bist. Auch Getestete und Genese sollen sich damit ausweisen können. Das ist vor allem dann praktisch, wenn die Inzidenz wieder über 35 klettert. Ab dann darfst du nur ins Fitnessstudio oder ins Restaurant, wenn du getestet, genesen oder geimpft bist. Dein Status quo ist natürlich nachzuweisen – am besten ohne Zettelchaos.

Am wichtigsten dürfte der digitale Corona-Impfpass allerdings beim Reisen sein. Denn immer mehr Länder erleichtern die Einreise für Geimpfte. Ein paar Beispiele: Wenn du nach Italien möchtest, musst du als Geimpfter keinen PCR- oder Antigen-Test vorweisen. Dein digitaler Impfpass oder dein gelbes Impfbuch sollte immer dabei sein – ein Nachweis der Impfung ist erforderlich. Dasselbe gilt für Norwegen, Österreich, Madeira und die Türkei.

Reisende nach Spanien, die Niederlande oder Kroatien müssen übrigens keinen Nachweis vorlegen. Hier können aktuell alle ohne Beschränkungen einreisen.

ottonova Magazin Icon

Hinweis:

Das Infektionsgeschehen und die Coronaregelungen können sich schnell ändern. Informiere dich deshalb immer zeitnah vor einer Reise zum Beispiel auf der Seite des Auswärtigen Amts.

Wann ist der digitale Impfpass eingeführt worden?

Seit dem 17. Juni wird der digitale Impfpass in Deutschland sukzessive ausgerollt. Viel zu spät, wie manche finden, sind die Impfungen doch längst voll im Gange. Außerdem liegt der Vorschlag der EU-Kommission zu „digitalen grünen Zertifikaten“ bereits seit März vor. Wie dem auch sei, jetzt sind die digitalen Impfpässe da und ab dem 01. Juli müssen sie alle Länder der EU anerkennen.

Allerdings ist die App noch nicht in vollem Funktionsumfang zu haben. So gehen Genesene aktuell leer aus. Der Grund: Sie müssen sich nur einmal impfen lassen, aktuell bekommt man den Impfpass allerdings erst nach der zweiten Impfung. Das entsprechende Update soll Anfang Juli zur Verfügung stehen.

Aktuell soll der digitale Corona-Impfausweis ein Jahr lang gelten. Je nachdem, wie sich die Pandemie entwickelt, könnten wir ihn allerdings noch länger brauchen.


Corona-Impfung

Was muss ich danach beachten?


Wo bekomme ich den digitalen Covid-19-Impfpass?

Es geht ganz einfach:

  1. Lade dir die CovPass-App bei Google Play, im App Store oder in der App Gallery herunter. Sie läuft auf iPhones mit einem Betriebssystem ab iOS 12, das 2018 auf den Markt kam. Bei Smartphones sollte mindestens die Android-Version 6 installiert sein, die seit 2015 erhältlich ist. Alternativ zur CovPass-App kannst du auch die aktualisierte Form der Corona-Warn-App nutzen, um deinen digitalen Impfpass zu bekommen.
  2. Geh zu deinem Arzt oder deinem Impfzentrum, um die Zweitimpfung zu erhalten. Anhand deiner Impfdaten erstellt dein Arzt dein persönliches „EU Covid-19-Impfzertifikat“. Um es zu nutzen, bekommst du einen Barcode.
  3. Öffne die CovPass-App und scanne den QR-Code, um dir dein persönliches „EU Covid-19-Impfzertifikat“ auf dein Smartphone zu laden.
  4. Jetzt zeigt die CovPass-App dein Zertifikat in Form eines QR-Codes an.


Denk daran: Dein Covid-Impfass ist erst 14 Tage nach der Zweitimpfung gültig, weil du erst dann umfänglich geschützt bist.

Wenn die Impfung schon länger her ist:

Du hast deine zweite Corona-Impfung bereits erhalten, als es noch keinen digitalen Impfpass gab?

Dann gibt es drei Möglichkeiten, an dein Zertifikat zu kommen:

  1. Die Impfzentren verschicken die Barcodes per Post oder E-Mail, wenn ihnen die Adresse vorliegt.
  2. Wenn du keinen QR-Code erhältst, kannst du einfach zu deinem Arzt oder in das Impfzentrum gehen, in dem du deine Impfung bekommen hast.
  3. Du kannst auch eine Apotheke aufsuchen, die digitale Impfzertifikate ausstellt. Hier findest du entsprechende Apotheken in deiner Nähe. Nimm dein gelbes Impfbuch und deinen Personalausweis mit, damit der Apotheker den Barcode erzeugen kann.

Wenn du den Impfpass für Angehörige brauchst:

Nicht jeder ist im Besitz eines Smartphones. Wenn du Kinder hast oder häufig mit deinen Großeltern unterwegs bist, kannst du auch deren Zertifikate in deiner App speichern. Das gilt auch, wenn du Behinderte betreust. Aktuell ist die App noch nicht barrierefrei, weil beispielsweise die Sprachsteuerung nicht funktioniert.

Folgende Daten enthält das Zertifikat:

Wie der Bundesdatenschutzbeauftragten dem Ärzteblatt mitteilte, ist Art und Umfang dieses Datensatzes zweckdienlich: „Auf EU-Ebene ist für die Interoperabilität ein vernünftig bemessener Datensatz festgelegt worden. Dabei werden die Daten aufgenommen, die für den Nachweis nötig sind, bis hin zu den Chargennummern der Impfstoffe.“

Wie viel kostet der digitale Impfpass?

Der digitale Covid-Impfpass ist kostenlos. Vier Unternehmen haben die App im Auftrag des Gesundheitsministeriums entwickelt. Das Robert-Koch-Institut wiederum ist für Ausgestaltung, Prüfung und Datenschutz verantwortlich.

Wie funktioniert die Überprüfung? Sind die Daten sicher?

  1. Wenn du in den Urlaub fährst oder ein Konzert besuchen willst, zeigst du deinen Impfpass vor. Dafür öffnest du deine CovPass-App. Eine Internetverbindung ist übrigens nicht notwendig.
  2. Die prüfende Person sieht zunächst nur deinen Barcode und scannt ihn mit einer speziellen App ein. Zum Schutz vor Fälschung enthält er eine elektronische Signatur.
  3. Dein Gegenüber prüft nun, ob du wirklich geimpft bist.
  4. In der App sieht er folgende Daten:
    - Gültigkeit des Zertifikats
    - Vor- und Nachname
    - Geburtsdatum
  5. Damit ersichtlich ist, dass du tatsächlich der Inhaber dieses Zertifikats bist, solltest du deinen Ausweis parat haben.


Deine Gesundheitsdaten werden bei der Überprüfung nicht separat abgespeichert. Sie liegen dauerhaft nur auf deinem Smartphone. Laut Bundesgesundheitsministerium soll es auch kein zentrales Impfregister geben. Wenn du die Daten also von deinem Smartphone löschst, sind sie weg und nirgendwo sonst auffindbar.


Zukunftsforschung

Wie die Welt nach Corona aussehen könnte


Ist der digitale Impfpass Pflicht?

Nein. Du kannst auch dein gelbes Impfbuch vorlegen – oder eine Ersatzbestätigung, wenn du kein Impfbuch hast. Beides solltest du aber immer mit dir führen. Sonst kann es passieren, dass du bei einem Konzert vor verschlossenen Toren stehst oder noch schnell einen Test machen musst. Die Testpflicht gilt auch für jene, die sich nicht impfen lassen möchten. Die Impfung ist nach wie vor freiwillig – genau wie der digitale Impfpass.

Unser Fazit:

(Viel zu) lang hat es gedauert, aber nun ist der digitale Impfpass da. Er wird einiges einfacher machen und uns hoffentlich im Kampf gegen Covid-19 eine gute Hilfe sein.

Weitere interessante Artikel:

Jeannette Stowasser
HIER SCHREIBT

Jeannette Stowasser

Jeannette ist Online-Redakteurin für Gesundheit und schreibt seit 2011 Artikel, E-Books und Whitepaper zu den verschiedensten medizinischen Themen.

Weitere Artikel