Freie Heilfürsorge

Die freie Heilfürsorge ist eine besondere Form der Beihilfe, die Beamte von ihrem Dienstherrn bekommen.

Als Beamter in Deutschland stehst du in einem besonderen Dienst- und Treueverhältnis zu deinem Dienstherrn. Dein Dienstherr muss für dein Wohl sorgen, indem er sich etwa an deinen Gesundheitskosten beteiligt. Bei bestimmten Beamten gilt die freie Heilfürsorge – der Dienstherr übernimmt in diesem Fall 100 % der Kosten im Pflege- und Krankenfall oder bei der Geburt. 


Wie versichere ich mich als Beamter?

Alle Antworten liefert unser Beihilfe-Ratgeber


Wer bekommt freie Heilfürsorge?

Die freie Heilfürsorge ist für Berufsgruppen gedacht, bei denen ein erhöhtes Berufsrisiko besteht. Dazu gehören:

  • Soldaten
  • Zivildienstleistende
  • Polizeivollzugsbeamte der Bundespolizei und der Länder
  • in einigen Bundesländern Beamte im Einsatzdienst der Berufsfeuerwehren und bei Landesfeuerwehrschulen
  • Justizvollzugsbeamte

Anders als bei der Beihilfe werden die Gesundheitskosten von Familienangehörigen nicht übernommen. Die Heilfürsorge ist nicht an eine Krankenversicherung geknüpft. Da in der Rente nicht mehr die volle Heilfürsorge gezahlt wird, sollten Empfänger mit speziellen Tarifen vorsorgen.

Du nutzt einen älteren Browser, der nicht unterstützt wird.

Für eine fehlerfreie Darstellung und mehr Sicherheit empfehlen wir dir auf einen modernen Browser umzusteigen.

Unsere Empfehlungen