Solidaritätsprinzip

Die private und gesetzliche Krankenversicherung folgen jeweils eigenen Grundprinzipien. Das Prinzip, auf dem die GKV aufbaut, ist das Solidaritätsprinzip. Hier verraten wir dir, was dahintersteckt.

Definition Solidaritätsprinzip

Solidarität ist ein Grundpfeiler der gesetzlichen Krankenversicherung. In einer festgelegten Solidargemeinschaft sind alle Mitglieder nicht nur für sich selbst verantwortlich, sondern werden von den anderen Mitgliedern in dieser Gemeinschaft getragen. Damit dient das Prinzip der Solidarität der sozialen Absicherung

So sollen die Beiträge aktiver Arbeitnehmer die Beitragsausfälle bei anderen Versicherten mit geringeren oder überhaupt keinen Einnahmen kompensieren. Vereinfacht gesagt finanzieren die Jungen und Gesunden die Alten und Kranken.


Was das Solidaritätsprinzip sonst noch aus macht?

Hier liest du mehr.


GKV oder PKV?

Wo bist du langfristig besser versorgt und was kostet dich das?

Weitere Artikel