Bonusregelung

Die Bonusregelung in der gesetzlichen Krankenversicherung ist eine der wenigen Möglichkeiten für Krankenkassen, in Wettbewerb zu treten und deinen Beitrag zu reduzieren.

Bonusregelung einfach erklärt

Bei der PKV kannst du aus verschiedenen Tarifen wählen und zahlst einen individuellen Beitrag. In der gesetzlichen Krankenkasse haben Versicherte hingegen kaum Spielraum. Die GKV-Beiträge unterscheiden sich nur je nach Zusatzbeitrag und je nach Bonusregelung.

Die Bonusregelung ist ein Instrument zur Beitragsreduzierung, die gesetzliche Krankenversicherungen ihren Versicherten anbieten dürfen: Damit können diese unter bestimmten Voraussetzungen einen Bonus erhalten und so ihren Beitrag reduzieren. Voraussetzung ist zum Beispiel die Teilnahme an regelmäßigen Früherkennungs- oder Präventionsmaßnahmen. Mit solchen Maßnahmen soll nebenbei die Gesundheit der Versicherten langfristig verbessert werden.

Wie die Krankenkasse die Bonusregelung nutzt, ist ihr überlassen. Üblich sind:

Die Bonusregelung wurde 2004 eingeführt. Völlig neu ist sie allerdings nicht: Das Bonusheft, mit dem du beim Zahnarzt sparen kannst, gibt es beispielsweise schon seit 1988.

Du überlegst in die private Krankenversicherung zu wechseln?

Informiere dich jetzt online oder lass dich individuell von unserem Team beraten.

Weitere Artikel