Zahnstein: Wie entsteht er und wann muss er entfernt werden?

Was passiert, wenn Zahnstein nicht entfernt wird? Bei der professionellen Zahnreinigung wird vor allem darauf geachtet, weiche und harte Plaque zu entfernen. Das minimiert das Risiko für Karies und Zahnfleischentzündungen.

Den Begriff Zahnstein hast du sicherlich schon einmal von deinem Zahnarzt gehört. Doch weißt du auch, wie dieser entsteht und weshalb er regelmäßig entfernt werden sollte?

So entsteht Zahnstein

Beim Zahnstein handelt es sich um Zahnbelag, auch Plaque genannt, der mineralisier oder einfacher gesagt, verhärtet ist. Zu Beginn ist die Plaque weich, durch Mineralstoffe im Speichel – und wenn der Belag nicht gründlich und regelmäßig entfernt wird – bildet sich jedoch der unbeliebte Zahnstein, indem sich die Mineralien aus deinem Speichel in den farblosen, klebrigen Zahnbelag einlagern. Es dauert ungefähr zehn bis zwanzig Tage, bis aus weicher Plaque festsitzender Zahnstein entsteht.

Wo bildet sich Zahnstein und wie erkenne ich ihn?

Beim genauen Blick in den Spiegel hast du vielleicht schon einmal an deinen unteren Schneidezähnen die weißlich-gelblichen Ablagerungen entdeckt. Hier, an der Innenseite und auf der Außenseite oben an den Backenzähnen bildet sich am häufigsten Zahnstein. Diese Gegenden liegen in der Nähe der Speicheldrüsen, welche kontinuierlich Mineralstoffe an die Zahnwände spülen. Eine zuckerreiche Ernährung und Rauchen begünstigen ebenfalls die Entstehung.

ottonova Zahn Kosten

Das kostet dich der Zahnarztbesuch.

Lade dir jetzt unsere praktische Übersicht herunter und erfahre, mit welchen Kosten du beim Zahnarztbesuch rechnen musst.

So kann man Zahnstein entfernen

Die verhärtete Plaque sitzt fest an deinen Zähnen und besteht hauptsächlich aus Calcium-Phosphatverbindungen, du kannst sie also durch Zähneputzen nicht mehr entfernen. Du solltest auch auf keinen Fall versuchen, mit spitzen Gegenständen oder solchen, die online erhältlich sind, gegen den Zahnstein vorzugehen. Die Verletzungsgefahr ist viel zu hoch, außerdem fehlt dir die gute Sicht.

Dein Zahnarzt besitzt dafür die richtigen Instrumente, sodass im Rahmen einer professionellen Zahnreinigung jeglicher Belag, ob weich oder hart schonend entfernt werden kann. Was du allerdings tun kannst, ist regelmäßig Zahnseide zu verwenden und deine Zähne gründlich zu putzen. Denn ist kein weicher Belag vorhanden, kann auch kein Zahnstein entstehen.


Du fragst dich, wie eine Zahnreinigung abläuft?

Ein detaillierter Ablaufplan für deinen nächsten Zahnarztbesuch


Wie wird Zahnstein beim Zahnarzt entfernt?

Es gibt verschiedenen Methoden, um harten Zahnbelag zu entfernen. Hierbei kommt es auch immer darauf an, wie viel Zahnstein vorhanden und ob dein Zahnfleisch schon entzündet ist.

  • Handinstrumente: Beim Scaling mit Handinstrumenten wird der Zahnstein mit feinen Metallschabern mechanisch entfernt und quasi abgekratzt. Dabei wird die natürliche Zahnoberfläche von allen harten Auflagerungen befreit, aber nicht verletzt.  
  • Ultraschall: Am häufigsten kommen Ultraschallgeräte bei der Entfernung von Zahnstein zum Einsatz. Dabei werden feine Metallsonden in Schwingungen gebracht und damit die festen Beläge auf deinen Zähnen regelrecht abgeklopft.

Häufig werden beide Methoden nebeneinander in einer Sitzung angewandt. Wenn alle harten Beläge von deinen Zähnen entfernt sind, werden alle Oberflächen noch einmal gründlich poliert und am Schluss mit Fluorid versiegelt.

Was kostet die Zahnsteinentfernung?

Vielleicht wusstest du das noch gar nicht, aber die Kosten für die Zahnsteinentfernung werden einmal im Jahr von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Es handelt sich hierbei um die einfache Entfernung der sichtbaren, harten Beläge. 

Wenn du aber nicht nur diese Beläge abgekratzt haben möchtest, sondern auch darauf Wert legst, dass auch alle vorhandenen, dunklen Verfärbungen von deinen Zähnen entfernt werden und auch alle Oberflächen im Anschluss poliert und fluoridiert werden, wird dies im Rahmen einer professionellen Zahnreinigung erledigt. Die Kosten hierfür liegen in aller Regel zwischen 80 und 160 € und werden von deiner privaten Versicherung oder Zusatzversicherung übernommen.

ottonova Magazin Icon

Tipp:

In der Zahnzusatzversicherung von ottonova ist die professionelle Zahnreinigung inklusive!

Was passiert, wenn Zahnstein nicht entfernt wird?

Der harte Zahnbelag sorgt für raue Oberflächen auf deinen Zähnen. Je rauer die Oberfläche, desto besser können sich Bakterien anhaften, was wiederum zu Karies führen kann. Zahnstein ist außerdem ein großer Risikofaktor für Zahnfleischentzündungen. Der harte Belag, der fest auf deinen Zähnen liegt, bildet so etwas wie eine Brücke zu deinem Zahnfleisch. 

Die Bakterien haben einen leichten Weg, um in dieses Gebiet zu wandern und rufen unangenehme Entzündungen vor, was du schnell daran erkennst, dass dein Zahnfleisch deutlich gerötet ist. Ein weiteres Anzeichen für eine sich ausbreitende Entzündung deines Zahnfleisches ist vermehrtes Zahnfleischbluten während und nach dem Zähneputzen. So kann aus einer anfänglichen Zahnfleischentzündung eine Parodontitis entstehen, die wiederum zu Zahnverlust führen kann.


Deine Zähne sind dir wichtig und du möchtest aufwendige und kostspielige Behandlungen vermeiden?

Mit diesen Tipps wirst du zum Prophylaxe-Profi!


Wie kann ich Zahnstein vorbeugen?

Wie gesagt: ohne Plaque kein Zahnstein. Je besser du deine Plaque entfernst, desto geringer ist das Risiko für Zahnstein. Eine gründliche Mundhygiene ist also das A und O, wenn du Zahnstein und damit auch Karies und Parodontitis vorbeugen willst.

Verwende eine fluoridhaltige Zahnpasta und reinige deine Zähne zweimal täglich, um die Plaque zu entfernen, bevor sich Mineralstoffe in ihr einlagern können – was ziemlich schnell, schon innerhalb von einem Tag, gehen kann. Reinige außerdem deine Zahnzwischenräume. Zum Beispiel mit Zahnseide, einer Interdentalbürste oder besonders schonend mit einer Munddusche. In die engen Zwischenräume kommt deine Zahnbürste, egal ob elektrisch oder als Handzahnbürste, nur schlecht ran. Und Bakterien lieben diese Nischen!

Vergiss auch nicht, deine Zahnbürste oder den Kopf deiner elektrischen Zahnbürste regelmäßig (im Idealfall alle 3 Monate) auszutauschen, um eine ausreichende Reinigungsleistung zu gewährleisten. Darüber hinaus solltest du hin und wieder eine Mundspülung verwenden und natürlich auf eine gesunde Ernährung mit wenig Zucker setzen sowie auf das Rauchen verzichten.

Am besten wirfst du direkt mal einen Blick in die Zahnzusatzversicherung von ottonova, mit der du bis zu 180 Euro für deine professionelle Zahnreinigung erhältst!

Du möchtest mehr zum Thema Zähne erfahren? Dann hör dir doch den Podcast "Schöne Zähne, gutes Gefühl" von unserem Zahnexperten Dr. Jens Gottschalk an.

Hier geht's zum Podcast

Weitere interessante Artikel:

ottonova Magazin Autor
HIER SCHREIBT

Dr. Jens Gottschalk

Dr. Jens Gottschalk ist seit 1997 Zahnarzt und praktiziert seit 2003 in seiner eigenen Praxis im Herzen Münchens. Er betreut seine Patienten in allen Belangen der Zahnheilkunde und ist spezialisiert auf die ästhetische und funktionelle Versorgung komplexer Zahnsituationen.

ottonova Redaktion
HIER SCHREIBT

ottonova Redaktion

Hi, wir sind die ottonova Redaktion. Zusammen mit Gesundheitsexperten und unseren ottonova Versicherungsprofis recherchieren wir für dich jeden Tag, wie du gesünder lebst, dich richtig  krankenversichern kannst und wie die Digitalisierung dein und unser Leben einfacher macht.

Weitere Artikel