Mindestvorsorgepauschale

Die Mindestvorsorgepauschale ist eine Rechengröße aus dem Lohnsteuerabzugsverfahren. Bei einigen privat Versicherten wird sie bei der Lohnsteuerberechnung verwendet.

Definition Mindestvorsorgepauschale

Bevor das Bürgerentlastungsgesetz 2010 in Kraft trat, sah das Einkommensteuergesetz (EstG) es vor, dass du Vorsorgeaufwendungen in deiner Steuererklärung pauschal ansetzen konntest. Diese sogenannte Vorsorgepauschale betraf verschiedene Ausgaben, die du als Steuerpflichtiger zum Beispiel im Zusammenhang mit deiner Altersvorsorge hattest.

Heute entdeckst du die Vorsorgepauschale nur noch in der Lohnsteuerbescheinigung, wo sie in Zeile 28 als „Beiträge zur privaten Kranken- und Pflegepflichtversicherung oder Mindestvorsorgepauschale“ aufgeführt ist. Diese kannst du dann in der Steuererklärung eintragen.


Was du von der Steuer absetzen kannst?

Erfahre hier mehr zur Mindestvorsorgepauschale
.


Du möchtest deine PKV wechseln & das möglichst ohne Papierkram?

Schau dir die Tarife der PKV für`s mobile Zeitalter an und berechne noch heute deinen individuellen Beitrag - kostenfrei.

Weitere Artikel