Freiberufler

Freiberufler ist, wer aufgrund einer besonderen Qualifikation selbstständig in einem sogenannten Katalogberuf arbeitet und frei zwischen GKV und PKV wählen kann.

Definition Freiberufler

Freiberufler sind ihr eigener Chef: Sie arbeiten selbstständig für verschiedene Auftraggeber und teilen sich ihre Arbeitszeit frei ein. Außerdem können sie freiwillig Mitglied in der gesetzlichen Krankenkasse werden oder sich unabhängig von ihrem Einkommen in der privaten Krankenversicherung absichern.

Wer gilt als Freiberufler?

Freiberufler ist jeder, der einen freien Beruf – einen sogenannten Katalogberuf entsprechend § 18 des Einkommenssteuergesetzes – ausübt. Dazu gehören beispielsweise Ärzte, Rechtsanwälte, Architekten oder Steuerberater. Typischerweise lässt sich ein Freiberuf nur aufgrund einer besonderen beruflichen Qualifikation oder einer schöpferischer Begabung ausüben. Außerdem erbringen Freiberufler ihre Dienstleistungen persönlich und eigenverantwortlich und sind fachlich unabhängig.

Sie sind keine Gewerbetreibenden und müssen deshalb keine Gewerbesteuer zahlen. Freelancer arbeiten in der Regel als freie Mitarbeiter für ein Unternehmen, zum Beispiel auf Basis eines Dienstvertrags in zeitlich befristeten Projekten.

Weitere Artikel