Freiliegende Zahnhälse: Ursachen, Symptome & Behandlung

Freiliegende Zahnhälse entwickeln sich oft lange unbemerkt. Erst später tritt eine Schmerzempfindlichkeit der Zähne hinzu, die sich z. B. bei heißen oder kalten Speisen bemerkbar macht. Schmerzen durch freiliegende Zahnhälse sind einer der häufigsten Gründe für den Gang zur Zahnärztin oder zum Zahnarzt. Schmerzempfindliche Zähne sollten immer behandelt werden.

Medizinisch geprüft - Siegel
Medizinisch geprüft von Zahnarzt Dr. Jens Gottschalk

Inhaltsverzeichnis:

Was sind Zahnhälse?

Ein Blick auf die Anatomie der Zähne im Kiefer hilft zu verstehen, was Zahnhälse sind. Zahnärzte beschreiben den Aufbau des Zahns ihren Patienten so:


Der Aufbau der Zähne

Vorne im Mund liegen oben und unten jeweils vier Schneidezähne. Daneben gibt es auf jeder Seite einen Eckzahn. Dann folgen jeweils zwei kleine und zwei große Backenzähne auf jeder Seite. Ganz hinten können noch die Weisheitszähne liegen, welche aber häufig entfernt werden.

Der Zahn ist nur teilweise sichtbar. Der Teil, der in die Mundhöhle hineinragt, heißt Zahnkrone. Darunter liegt die Zahnwurzel, die mit dem Knochen verbunden ist. Zwischen Krone und Wurzel befindet sich ein Übergang, der Zahnhals genannt wird.

Der Kern der Krone und der Wurzel ist das Dentin (Zahnbein), welches den größten Teil des Zahnvolumens ausmacht. 

Das Dentin der Zahnkronen ist mit Zahnschmelz überzogen. Der Zahnschmelz ist die dünne, äußere Schicht des Zahns und dient seinem Schutz. (1) Die Zahnwurzeln stecken in Knochenfächern im Ober- und Unterkiefer. Diese Knochenfächer nennt man Alveolen. Die Verbindung der Zahnwurzel mit dem Knochen heißt Parodont.

Als Zahnhals bezeichnet man der Übergang zwischen sichtbarer Zahnkrone und darunter liegender Zahnwurzel. Wenn keine Erkrankungen wie z. B. ein Zahnfleischrückgang vorliegen, sind die Zahnhälse von Zahnfleisch bedeckt. (2) So ist es am besten, weil das Zahnfleisch einen Schutz darstellt.


Der Zahnnerv sorgt für Schmerzempfindlichkeit

Obwohl der Zahn von außen sehr starr und unbeweglich aussieht, hat er Anteil am lebendigen Organismus.

In seinem Inneren verläuft ein feiner Kanal, der sogenannte Wurzelkanal. In ihm liegt der Zahnnerv, der dem Zahn seine Sensibilität verleiht. Wirken Reize wie Hitze oder Kälte auf den Zahn ein, so leitet dieser Nerv ein Schmerzsignal an das Gehirn weiter.

Da der Nerv im Normalfall im inneren des Zahnes sehr gut isoliert ist, sind Schmerzreize immer ein Alarmsignal, dass etwas nicht in Ordnung ist. Eine Möglichkeit für einen solchen Schmerz können freiliegende Zahnhälse sein.

Toothbrush Icon
Teethtools Icon
Bleib gesund im Mund

Mit unserer Checkliste für deine Mundgesundheit hast du immer gut lachen. Hol dir jetzt die Tipps für ein Lächeln, das alle Türen öffnet.

Was sind freiliegende Zahnhälse?

Die Zähne setzen sich aus verschiedenen Schichten zusammen. Diese haben jeweils bestimmte Funktionen. 

Das Zahnbein (Dentin) macht die Zähne stabil und umschließt den Zahnnerv (Pulpa). Das Dentin ist im Bereich der Zahnkrone von Zahnschmelz ummantelt und so geschützt.

Die ebenfalls aus Dentin bestehende Zahnwurzel bedeckt der Kieferknochen. Das am Übergang der Wurzel zur Krone liegende Dentin ist seinerseits durch das Zahnfleisch bedeckt. Wenn dieser Saum aus Zahnfleisch sich aus entzündlichen oder funktionellen Gründen zurückzieht, liegt dieser Bereich des Zahnes frei. Wenn nun Reize, wie starke Temperaturschwankungen oder auch Berührungen auftreten, werden diese schneller und intensiver an den Zahnnerven weitergeleitet. In diesem Fall spricht man dann von freiliegenden und empfindlichen Zahnhälsen.

Zu den häufigsten Ursachen für das Freiliegen der Zahnhälse zählt der Zahnfleischrückgang. Bei einem Zahnfleischrückgang zieht sich das Zahnfleisch weiter nach unten zurück. Dies kann Krankheiten als Ursache haben oder andere Gründe. Der Zahnschmelz ist nur bis kurz unter den Zahnfleischsaum vorhanden. Daher kann schon ein geringer Zahnfleischrückgang zu freiliegenden Zahnhälsen führen.

Liegt das Dentin frei, kann es hier leicht zu Karies kommen. Dies liegt daran, dass es nicht durch den Zahnschmelz vor einem Angriff durch Bakterien geschützt wird. Wer unter freiliegenden Zahnhälsen leidet, hat also oft mit Folgekrankheiten zu kämpfen. Das Freiliegen des Zahnhalses führt nicht nur zu Schmerzen, sondern ist auch eine der häufigen Ursachen für Zahnerkrankungen wie Karies.

Erscheinen die Zähne plötzlich länger oder treten Beschwerden wegen der Sensibilität der Zähne auf, empfiehlt es sich bald zum Zahnarzt zu gehen, um die Ursachen abzuklären. Abhängig von seiner Diagnose, kann dein Zahnarzt oder deine Zahnärztin solche freiliegenden Zahnhälse behandeln und dich von deinen Schmerzen befreien.

Ursachen für freiliegende Zahnhälse

Der häufigste Grund für freiliegende Zahnhälse ist bei den betroffenen Patienten ein Zahnfleischrückgang. Das bedeutet, dass sich das Zahnfleisch an den betroffenen Stellen nach unten zurückzieht. Dies kann verschiedene Ursachen haben. 

Die wichtigsten Risikofaktoren sind:

Plaque kann die Entstehung von Zahnfleischproblemen und damit von freiliegenden Zahnhälsen begünstigen. Daher ist es wichtig, regelmäßig die Zähne mit geeigneten Zahnbürsten und Zahncremes zu reinigen. Dabei sollte der Druck mit der Zahnbürste bei der Zahnpflege aber nicht zu fest oder zu grob sein. Vorsichtige kreisende Bewegungen sind die bessere Zahnputztechnik. Wichtig bei der Wahl der Zahncreme ist, dass sie möglichst schonend ist und Fluoride enthält. Solche Zahnpasten werden von den Herstellern oft mit dem Namenszusatz “sensitive” bezeichnet. Auch der regelmäßige Wechsel der Zahnbürste hilft dabei Schäden am Zahnfleisch vorzubeugen. (5)

Schmerzen durch freiliegende Zahnhälse und andere Symptome

Freiliegende Zahnhälse führen vor allem zu schmerzempfindlichen Zähnen. Zahnärzte nennen dies auch Dentinhypersensibilität. Dies passiert vor allem dann, wenn sich das Zahnfleisch um den Zahnhals herum zurückzieht. Es umschließt diesen Bereich wie ein Schal am Übergang zwischen Krone und Zahnwurzel. Dieser Zahnfleischsaum ist ein sehr feines und daher empfindliches Gewebe. Verletzungen durch eine falsche oder zu feste Putztechnik oder auch mechanische Reize durch abstehende Füllungs- oder Kronenränder können dazu führen, dass er sich zurückzieht. Dann liegt das Dentin in diesem Bereich frei und der Zahn kann empfindlich werden. Ein intaktes Zahnfleisch trägt somit entscheidend zum Erhalt und Schutz deiner Zähne bei und kann Schmerzen an deinen Zähnen verhindern.

Wenn der Zahnhals freiliegt, kann es zu einem ziehenden Schmerz kommen. Dieser kann ausgelöst werden durch folgende Reize:

Dieser Schmerz erscheint meist blitzartig und verschwindet in der Regel auch sehr schnell wieder.

Behandlung von freiliegenden Zahnhälsen

Wenn du freiliegende Zahnhälse hast und unter den damit verbundenen Schmerzen leidest, solltest du deinen Zahnarzt oder deine Zahnärztin aufsuchen. Er oder sie wird deine Zähne untersuchen und die Ursache für das Freiliegen deiner Zahnhälse ermitteln. Danach wird gemeinsam mit dir ein geeignetes Vorgehen besprochen, um dich wieder schmerzfrei zu bekommen.

Aber auch schon im Vorfeld des Zahnarztbesuchs gibt es ein paar nützliche Tipps, um die Beschwerden so gering wie möglich zu halten. Zuerst solltest du vermeiden, allzu heiße oder kalte Speisen und Getränke zu dir zu nehmen. Bei der täglichen Mundhygiene solltest du darauf achten, nicht zu fest mit der Zahnbürste auf deine Zähne aufzudrücken und möglichst eine schonende Zahncreme zu verwenden.

Um langfristig und nachhaltig die von freiliegenden Zahnhälsen ausgehenden Schmerzen zu beseitigen, hat der Zahnarzt drei Methoden, die er, je nach Ursache, anwenden kann.

Versiegelung

Dabei verwendet dein Zahnarzt dünnflüssige Kunststoffe, mit denen sich die freiliegenden Zahnhälse versiegeln lassen. Bei diesem Verfahren wird der Kunststoff ähnlich einem Lack auf die betreffenden Zahnhälse aufgetragen und mit diesen verbunden. Dieses Vorgehen bietet sich vor allem bei kleinen Zahnhalsdefekten und bei nur leichten Schmerzen der freiliegenden Zahnhälse an. In der Regel genügt schon eine einzelne Anwendung.


Zahnhalsfüllungen

Eine Zahnhalsfüllung bedeutet, dass der entstandene Defekt am Zahnhals mit einem zahnfarbenen Kunststoff aufgefüllt wird. Dies wird dann nötig, wenn der Zahnhals bereits deutlich keilförmig ausgehöhlt ist und das Zahnfleisch sich sichtbar zurückgezogen hat. Der verwendete Füllungskunststoff entspricht dabei exakt deiner natürlichen Zahnfarbe und gibt deinem Zahn seine natürliche Form zurück. Durch ihre isolierende Wirkung über dem Nerven verhindert eine Zahnhalsfüllung sicher das Auftreten von Schmerzen. Zusätzlich bietet sie auch den Vorteil der kosmetischen Wiederherstellung deines Zahnes.

Chirurgische Maßnahme

Dabei kommen verschieden Techniken zum Einsatz, bei denen das vorhandene Zahnfleisch auf dem Zahnhals verschoben oder mit Hilfe von Schleimhauttransplantaten verdickt wird. Solche chirurgischen Methoden kommen häufig dann zum Einsatz, wenn die Ursache für den Zahnfleischrückgang eine Parodontitis war. Ist diese erfolgreich behandelt und der Zahnhalteapparat wieder intakt, kann der Zahnarzt versuchen das gesundete Zahnfleisch wieder an seine ursprüngliche Stelle, am Übergang zwischen Zahnwurzel und Krone, zu verschieben. Dadurch wird dieser Bereich des Zahnes wieder vor Reizen geschützt und die Schmerzen verschwinden.

Behandlung der Ursachen

Die drei oben genannten Eingriffe durch einen Experten beheben zwar das Symptom, nämlich das plötzliche Auftreten von Schmerzen durch Temperaturreize. Aber ebenso wichtig ist die langfristige Behebung der Ursachen für die Entstehung freiliegender Zahnhälse und den Rückgang des Zahnfleisches. Dazu zählen hauptsächlich folgende Therapiemöglichkeiten:

Bei all diesen Problemen kann deine Zahnärztin oder dein Zahnarzt dich beraten und gemeinsam mit dir Lösungen finden und umsetzten. (8)

FAQ zum Thema freiliegende Zahnhälse

Nein. Wenn Zahnhälse freiliegen, kann nur ein Zahnarzt diese Stellen mit Kunststoff oder Medikamenten versiegeln. Eine Füllung mit Kunststoff ist dann ratsam, wenn die Stelle tiefer oder größer ist. Es gibt auch einen operativen Eingriff.

Das fluoridhaltige Gel Elmex Gelee ist ratsam bei Schmerzempfindlichkeit der Zähne. Es hilft dabei, die Dentinkanäle zu schließen und so die Sensibilität zu verringern. Es sorgt aber nicht für eine Regeneration des Zahnfleischrückgangs. (9)

Es zu Schmerzen, die blitzartig auftreten. Meist sind sie ausgelöst durch Reize wie Luft, die eingeatmet wird oder Süßes, Saures, Kaltes, Heißes in Speisen oder Getränken.

Der Zahnhals schmerzt meist dann, wenn er durch Zahnfleischrückbildung freiliegt und dadurch der Zahn schmerzempfindlicher wird. Auch ein Befall mit Karies wird dann wahrscheinlicher.

Quellen:

(1) Seidel, Frank: Freiliegende Zahnhälse, in: Dr. Seidel, 2021, www.zahnarzt-drseidel.de/freiliegende-zahnhaelse.html (abgerufen am 10.10.2021).

(2) Motzko, Manuela/ Weinert, Melanie/ Albrecht, Ulrike: Kiefergelenk und Kaustörungen. Ein multidisziplinäres Praxisbuch, 1. Auflage, Berlin, Springer-Verlag GmbH Deutschland, 2019, S. 9f.

(3) Motzko, Manuela/ Weinert, Melanie/ Albrecht, Ulrike: Kiefergelenk und Kaustörungen. Ein multidisziplinäres Praxisbuch, 1. Auflage, Berlin, Springer-Verlag GmbH Deutschland, 2019, S. 10.

(4) Wagner, Christine/ Desmyttère, Martin: Freiliegende Zahnhälse, in: info Medizin, 2021, www.infomedizin.de/krankheiten/freiliegende-zahnhaelse/ (abgerufen am 10.10.2021).

(5) My Life Media GmbH: Freiliegende Zahnhälse: Ursachen, in: denta-expert DE. Das Portal für gesunde & schöne Zähne, 2021, www.denta-expert.de/freiliegende-zahnhaelse-ursachen.html (abgerufen am 10.10.2021).

(6) My Life Media GmbH: Freiliegende Zahnhälse: Symptome, in: denta-expert AT. Das Portal für gesunde & schöne Zähne, 2021, www.denta-expert.at/freiliegende-zahnhaelse-symptome.html

(7) - (8) Rutkowski, Hanna: Schmerzempfindliche Zähne, in: NetDoktor, 2020, www.netdoktor.de/symptome/schmerzempfindliche-zaehne/ (abgerufen am 11.10.2021)

(9) Müller-Hotop, Thomas: Freiliegende Zahnhälse. Ursachen, Symptome, Behandlung, in: ECDI. The European Centers für dental implantology, 2021, ecdi.de/ratgeber/freiliegende-zahnhaelse/ (Abgerufen am 10.10.2021)

Meistgelesene Artikel zu Zahngesundheit:

Mehr zum Thema Zähne? Erfährst du im Podcast "Schöne Zähne, gutes Gefühl" von Dr. Jens Gottschalk.

ottonova Magazin Autor
HIER SCHREIBT Dr. Jens Gottschalk

Dr. Jens Gottschalk ist seit 1997 Zahnarzt und praktiziert seit 2003 in seiner eigenen Praxis im Herzen Münchens. Er betreut seine Patienten in allen Belangen der Zahnheilkunde und ist spezialisiert auf die ästhetische und funktionelle Versorgung komplexer Zahnsituationen.

ottonova Redaktion
HIER SCHREIBT ottonova Redaktion

Hi, wir sind die ottonova Redaktion. Zusammen mit Gesundheitsexperten und unseren ottonova Versicherungsprofis recherchieren wir für dich jeden Tag, wie du gesünder lebst, dich richtig krankenversichern kannst und wie die Digitalisierung dein und unser Leben einfacher macht.

Weitere Artikel