World Product Day - Ein Tag für AHA-Momente

Heute ist World Product Day. Den wollen auch wir bei ottonova feiern und zusammen Diskussionen rund um ein gutes Produkterlebnis führen. Unser Head of Product erklärt, wie wir unsere Kunden miteinbeziehen und wie wir der Ansprechpartner rund um deine Gesundheit und Versicherungsfragen werden wollen.

Hast du dich in deiner Kaufentscheidung schon einmal von der Ästhetik eines Produkts leiten lassen und dann im Gebrauch festgestellt, dass es überhaupt nicht zweckmäßig ist? Ich gebe dir ein Beispiel, vielleicht kennst du das Problem sogar:

Die Apple Mouse besticht vielleicht durch ihr schlichtes schnittiges Design in glänzend weiß und liegt auch gut in der Hand, aber: wenn man sie aufladen muss, kann man sie in dieser Zeit nicht benutzen. Denn: Die Ladebuchse befindet sich unten. Wenn du die Maus laden möchtest, liegt sie also wie tot auf dem „Rücken“. Auch großen Firmen, die eigentlich für sehr gutes Produktdesign bekannt sind, passieren mal Fehler. Dies ist nur ein Beispiel: das Internet ist voll von product und design fails, die ihren User*innen die Nutzung nicht gerade einfacher oder angenehmer machen.

ottonova ebook

PKV oder GKV?

Wir wollen dir die Entscheidung leichter machen - mit unserem ebook.

Natürlich gibt es eine ganze Menge Gegenbeispiele für wirklich gutes Produktdesign. Denn es gibt Produktentwickler und -designer, die sich genau diesem Thema annehmen: Das Produkterlebnis für Kund*innen so angenehm wie möglich zu gestalten.

Aber wie bei vielen Dingen ist es so, dass uns beim Nutzen eines Produkts vielleicht erst auffällt, dass ein bestimmtes Konzept und Design dahinter steckt, wenn es nicht funktioniert. Gutes, funktionierendes Design agiert im Verborgenen.

Eine Plattform für gute Produktideen

Der World Product Day bietet eine Plattform für genau das: Gute Produktideen: Er bringt diese Menschen zu Diskussionen zusammen, feiert gutes Produktdesign und will für AHA-Momente sorgen. Der Tag wurde von Mind the product, der weltgrößten Community für passionierte Produktentwickler und Designer, ins Leben gerufen.

Er will den Rahmen und einen sicheren Raum schaffen, in dem Menschen, die in Produktentwicklung arbeiten zusammenkommen können, um ihre Herausforderungen, Erfolge und auch unpopuläre Meinungen zu teilen. Das gewohnte Denkmuster zu verlassen, kann eine Goldgrube für neue Ideen sein, meint auch unser Head of Product Matthias Hoffmann:

„Der World Product Day bringt Produkt Experten aus den verschiedensten Branchen und Regionen zusammen. Auch für uns ist es sehr wichtig sich außerhalb der eigenen Komfortzone zu bewegen. Unser Anspruch an unsere digitalen Produkte ist sehr hoch. Wir orientieren uns dabei nicht an etablierten Konzernen, sondern an Produkten, die den Kunden mit seinen Bedürfnissen und Problemen in den Mittelpunkt stellen.“

Das ottonova product

Matthias ist wichtig, dass der Kunde oder die Kundin in allen Unternehmensbereichen und auf allen Ebenen vertreten sein müssen. Und unser Kundenfokus bei ottonova ist auch das entscheidende Unterscheidungsmerkmal zu anderen Versicherern im Markt. Neben einem wirklich guten Versicherungsprodukt, nämlich unseren Tarifen, ist es das das digitale Produkterlebnis von Website über Signup bis zur App, das bei ottonova einzigartig ist, findet unser Head of Product.

Wir können zwar viel erzählen, aber das finden auch unsere Kund*innen, die uns in Befragungen zu der privaten Krankenversicherungen mit den höchsten Zufriedenheitswerten gekürt haben. Darauf sind wir natürlich besonders stolz.

Wir sind leidenschaftlich bemüht, ein völlig neues und herausragendes Versicherungserlebnis zu bieten. Das tun wir jeden Tag.

Jetzt twittern

Wie gehen wir das an, fragt sich jetzt vielleicht der ein oder andere? Denn es mögen zwar alle Wege nach Rom, aber nur ganz bestimmte zu einem guten Kundenerlebnis führen. Indem wir einen Kundenfokus entlang der gesamten Customer Journey und auf allen Unternehmensebenen, egal ob strategisch, taktisch oder operativ, etablieren.

Ganz konkret: Wir haben zwei Tools entwickelt, die uns dabei helfen: Die Product Discovery und Health X

Außerdem haben wir unser internationales Product Team in vier Teams (Loki, Pied Piper, Isar Cats und Ghost Busters) aufgesplittet, von denen sich jedes jeweils einem Ansatzpunkt in der Customer Journey widmet: Website, Sign-up, unsere Admin-App und die ottonova App.

ottonova Product Teams Teamsprache in unserem internationalen Product Team ist Englisch, weshalb sie ihre Leitsätze auf Englisch erarbeitet haben.

Wege zum guten Produkterlebnis

Matthias erklärt unsere Ansatzpunkte nochmal genauer. „Mit der Product Discovery validieren wir frühzeitig unsere Annahmen, indem wir Nutzerinterviews führen, Daten analysieren und Marktrecherche betreiben. Dadurch können wir unsere Erwartungen und Ziele besser abstimmen und entschieden, was wir nicht machen.“

Aber auch nach der Entwicklung eines bestimmten Produkts verlassen wir diesen Weg noch nicht und befragen unsere Kund*innen im Rahmen unseres Programms Health X regelmäßig nach ihrer Zufriedenheit mit der App, mit unseren Prozessen und Services.

„Durch Health X sind wir in der Lage gezielt Kunden anzusprechen. Die Zusammenarbeit mit unseren Kunden ist immer wieder spannend und man entdeckt jedes Mal Aspekte, die man selber übersehen würde.“

Jetzt twittern

Das bedeutet, dass wir unsere Kund*innen in Befragungen in den Produktprozess miteinbeziehen. Denn wir müssen wissen, was unsere Kunden brauchen, welche Probleme sie haben, was wir schon gut machen und wo es noch hakt.

“Unser Anspruch ist es, als Ansprechpartner unserer Kunden gesehen werden, der ihnen hilft ein besseres Leben zu führen. Es reicht nicht mehr, die Rechnung zu erstatten. Wir wollen alle Abläufe rund um die private Krankenversicherung komplett im Sinne des Kunden denken und so einfach und transparent wie möglich gestalten“, fasst unser Head of Product zusammen.

In diesem Sinne: Happy World Product Day!

ottonova Magazin Autor
HIER SCHREIBT

Marie-Theres Rüttiger

Marie-Theres ist Online Redakteurin für Gesundheits- und Versicherungsthemen bei ottonova. Sie konzipiert den Redaktionsplan, recherchiert und schreibt vor allem über (E-)Health und Innovation, die das Leben besser machen.

Weitere Artikel