Äquivalenzprinzip

Das Äquivalenzprinzip beschreibt die Gleichwertigkeit von Leistungen und Gegenleistungen und gilt als wichtiger Grundsatz der privaten Krankenversicherung.

Definition von Äquivalenzprinzip

Die Beiträge, die du in der PKV bezahlst, müssen äquivalent zu den Versicherungsleistungen sein, die du von der PKV bekommst. Dies stellt die Grundlage für die Berechnung deines individuellen Beitrags dar.

Hierfür muss die Versicherung verschiedene Faktoren einkalkulieren, weswegen jeder PKV-Abschluss mit der Gesundheitsprüfung beginnt.

Das Äquivalenzprinzip wird auch Individualisierungsprinzip genannt.

In der GKV gilt das Solidaritätsprinzip.

Wie hoch ist dein individueller PKV Beitrag?

Finde es heraus und erfahre, welche Leistungen du bei ottonova bekommst

Weitere Artikel