PKV für Selbstständige & Freiberufler

Viele träumen von der Selbstständigkeit. Als Gründer oder Freiberufler triffst du deine eigenen Entscheidungen. Bleibe dein eigener Chef auch bei der Wahl deiner Krankenversicherung. Unsere Insights zeigen dir, wie du smart entscheidest.

5 Gründe, warum die PKV für Selbstständige sinnvoll ist

  1. Dein PKV-Beitrag richtet sich nach Alter und Gesundheitszustand – nicht nach deinem Einkommen
  2. Die PKV ist so flexibel wie du: Wähle den Versicherungsschutz, der zu dir passt
  3. Deine Gesundheit ist bestmöglich abgesichert – durch schnellen Zugang zu Fachärzten und moderne Behandlungsmethoden
  4. Mit der PKV als Unternehmer sorgst du jetzt schon für später vor – mit Altersrückstellungen und Möglichkeiten, den Beitrag im Alter weiter zu entlasten
  5. Dein digitaler Lifestyle ist überall abgesichert – je nach Tarif gibt es weltweiten Schutz für deine Gesundheit

PKV-Rechner für Selbstständige: Wie viele Kosten sparst du gegenüber der GKV?

Finde heraus, was dein persönliches Sparpotential ist.

Extra-Tipp: Beziehe den Selbstbehalt in deine Budgetplanung ein. Brauchst du ihn nicht, kannst du dich am Jahresende über ein Plus in deiner Kalkulation freuen.

Krankenversicherung: Wichtigste Pflichtversicherung für Selbstständige

Deine Gesundheit abzusichern, ist Pflicht. Als Selbstständiger triffst du eigenverantwortlich Entscheidungen und hast auch bei der Krankenversicherung mehr Freiheiten als Angestellte wie genau du das machst: Du darfst frei zwischen GKV und PKV wählen.

Wer gilt als selbstständig?
PKV für Unternehmer und Gewerbetreibende

Selbstständig ist, wer seine Arbeit frei und ohne abhängiges Arbeitsverhältnis gestaltet. Eine PKV für Unternehmer oder Gewerbetreibende gehört zur Selbstständigkeit dazu. Die Formen der Selbstständigkeit werden noch weiter unterschieden: Freelancer oder Freiberufler? Das kommt darauf an: 

Freiberufler

„Freie Berufe“ sind schriftstellerisch, künstlerisch, wissenschaftlich oder unterrichtend. § 18 des Einkommenssteuergesetzes bietet einen Tätigkeitenkatalog: Unter anderem sind Ingenieure, Steuerberater, Consultants, Mediziner oder Rechtsanwälte Freiberufler und zahlen keine Gewerbesteuer.

Gewerbetreibende

Führst du keinen „Katalogberuf“ aus, bist du Gewerbetreibender und zahlst Gewerbesteuer. Bei deiner jährlichen Steuererklärung kannst du die PKV für Gewerbetreibende absetzen.

Freelancer, freie Mitarbeiter, etc.

Freelancer können beides sein. Die Bezeichnung sagt nur aus, dass du ohne festen Arbeitsvertrag für ein Unternehmen arbeitest.

Angebote, Tarife & Kosten

Die PKV ist dein Dienstleister: Du kannst verschiedene Angebote und Tarife vergleichen und der Versicherungsgesellschaft den Zuschlag geben, die deinen Ansprüchen gerecht wird.

Wonach richten sich die PKV Kosten?

Voraussetzungen PKV-Beitrag:

Mit Selbstbehalt oder Krankentagegeld kannst du deinen Beitrag anpassen. Als junger Unternehmer oder Gewerbetreibender mit gutem Einkommen zahlst du oft weniger als in der GKV.

Unterschiede PKV zur GKV

Unterschiede GKV zur PKV

Selbstständige in der Gesetzlichen 

Die einzige Möglichkeit, deinen GKV-Beitrag zu beeinflussen, ist der kassenindividuelle Zusatzbeitrag. 

Krankenkasse Kosten

Dein monatliches Einkommen bestimmt deinen Beitrag. Dazu zählen auch Einnahmen aus Kapitalanlagen oder Vermietung. Die Mindesteinkommensgrenze beträgt 1.061,67 Euro monatlich. Der GKV-Höchstbeitrag liegt mit 1,1 % Zusatzbeitrag und Krankengeld bei 919 Euro monatlich. Deshalb zahlen in der Krankenkasse Ingenieure, Ärzte und andere Gutverdiener oft mehr als in der PKV. 

Wichtig: Berechnungsgrundlage für die GKV ist dein Einkommenssteuerbescheid oder eine Gewinnschätzung, wenn du gerade startest. Nimmst du mehr ein als erwartet, musst du nachzahlen.

GKV oder PKV sinnvoller? 5 Hilfen für deine Entscheidung


1. Die PKV schützt

Verdienstausfälle durch Krankheit musst du aus eigener Kraft kompensieren. Informiere dich, wie deine Versicherung dich dabei unterstützt. In der PKV legst du fest, ab wann du wie viel Krankentagegeld beziehst, dagegen legt die GKV Obergrenzen beim Krankengeld fest.

2. Sorge mit der PKV für deine Zukunft 

Du hast deine Zukunft in der Hand. Warum wählst du nicht eine zukunftssichere Krankenversicherung? Die GKV-Beiträge werden durch den demografischen Wandel steigen. In der PKV sorgst du dagegen fürs Alter vor, zum Beispiel mit der Beitragsentlastungskomponente.

Das Geld, das du gegenüber der GKV sparst, kannst du selbst am Finanzmarkt anlegen und sorgst so auch privat vor.

3. Setze die PKV in der Steuererklärung ab

Du hast deine Zukunft in der Hand. Warum wählst du nicht eine zukunftssichere Krankenversicherung? Die GKV-Beiträge werden durch den demografischen Wandel steigen. In der PKV sorgst du dagegen fürs Alter vor, zum Beispiel mit der Beitragsentlastungskomponente. Was du gegenüber der GKV sparst, kannst du selbst am Finanzmarkt anlegen. So sorgst du auch privat vor. Eine PKV für Unternehmer ist steuerlich absetzbar, gebe diese also jedes Jahr bei deiner Steuererklärung mit an. Als Selbstständiger musst du dich darum kümmern, deine Beiträge zur PKV steuerlich geltend zu machen. Auch die Basisabsicherung deiner Familie kannst du steuerlich absetzen.

Selbstständige

4. Mit der PKV setzt du Prioritäten 

Du willst nicht riskieren, dass eine Krankheit deinen Tatendrang bremst? Die besten Gesundheitsleistungen bietet die PKV: hochwertige Zahnbehandlungen, Heilpraktiker, Vorsorge und mehr. Im Gegensatz zur GKV musst du keine Leistungskürzungen befürchten.

5. Die PKV passt zu deiner Lebensplanung

Bei moderat wachsendem Business und großem Familienwunsch ist die GKV vielleicht die bessere Wahl. Willst du dagegen früh durchstarten und später nur eine kleine Familie haben, ist die PKV ideal für dich. Sie schützt dich auch, wenn du ortsunabhängig bist und ins Ausland willst. Dein Versicherungsschutz bei ottonova gilt europaweit ohne zeitliche Begrenzung – und für sechs Monate am Stück sogar weltweit. 

Egal, wo du gerade bist, der Concierge von ottonova ist immer für dich da und wenn es nötig ist, kannst du jederzeit den digitalen Arztbesuch nutzen.

Unterstützung für Selbstständige in Krisenzeiten wie Corona

ottonova unterstützt dich in Krisenzeiten. Aktuell kannst du für drei oder sechs Monate in einen günstigeren Tarif wechseln und danach ohne Gesundheitsprüfung wieder in einem höheren Tarif zurückkehren.

Jetzt passenden Tarif finden

3 Gründe warum du als Selbstständiger bei ottonova bestens aufgehoben bist

1. Volle Kontrolle

In der privaten Krankenversicherung kannst du zwischen verschiedenen Tarifen wählen und Komponenten, wie Krankentagegeld oder Selbstbehalt – und damit auch deinen Monatsbeitrag – nach deinen Bedürfnissen anpassen. So entscheidest du genau, was du brauchst – und hast jederzeit die volle Kontrolle.  

2. Digitale Services nehmen dir Arbeit ab

Als Selbstständiger hast du genug mit deinem eigenen Business zu tun. Der Concierge von ottonova entlastet dich hier enorm – und das völlig papierlos und ganz einfach per App. Du brauchst einen Arzttermin oder auf die Schnelle eine medizinische Meinung? Das und viele andere Dinge, die deine Gesundheit betreffen, nimmt dir der Concierge ab. Über die ottonova App hast du immer den Überblick über Vorsorgeuntersuchungen, Termine und Rechnungen. Und die Erstattung deiner Rechnungen erfolgt blitzschnell. 

3. Rundum-Schutz für deine Gesundheit

Im Gegensatz zur gesetzlichen Krankenversicherung bekommst du als privat Versicherter die besten Leistungen, ohne Einschränkungen befürchten zu müssen – auch für deine Zähne und bei Krankenhausaufenthalten. So bist du schnell wieder fähig dein Business zu führen.

Was ist, wenn ich wieder angestellt bin?

Entscheidest du dich irgendwann dazu deine Selbstständigkeit wieder gegen ein Angestelltenverhältnis zu tauschen, zählt dein Einkommen: Liegst du über der Versicherungspflichtgrenze, kannst du in der PKV bleiben. Liegt dein Gehalt darunter, bist du versicherungspflichtig und musst zurück in die GKV, sofern du noch keine 55 Jahre alt bist. Mit einer Anwartschaft sicherst du dir dein Rückkehrrecht zu uns. Ohne erneute Gesundheitsprüfung. Und deine Alterungsrückstellungen verzinsen wir weiter. Wenn du möchtest, ergänzen wir deinen Kassenschutz dann mit sinnvollen Ergänzungstarifen.


Diese Zusatzversicherungen machen dann Sinn:


Und wenn ich in der GKV bleiben möchte?

Bleibst du freiwillig in der GKV, wenn du dein eigenes Business startest, musst du einen wichtigen Punkt beachten: Um deinen Beitrag berechnen zu können, braucht die GKV eine Schätzung deines Gehalts von dir. Viele Gründer sind hier erstmal vorsichtig. Was viele aber nicht wissen: Die GKV wird am Jahresende prüfen, ob deine Schätzung gepasst hat. Hast du wesentlich mehr verdient als erwartet, kann das eine Nachzahlung von mehreren Tausend Euro für bedeuten. In der PKV kann dir das nicht passieren, weil dein Beitrag als Selbstständiger nicht von einem Einkommen abhängt. Eine PKV für Unternehmer macht also durchaus Sinn. Hier sparst du dir oft mehrere hunderte Euro und läufst nicht Gefahr hohe Nachzahlungen zu tätigen.

Rundum-Schutz in der GKV? Zusatzversicherungen sichern dich ab

Du willst in die GKV, aber nicht auf erstklassige Gesundheitsleistungen verzichten? Zusatzversicherungen von ottonova werten deine GKV-Leistungen auf, damit du schneller wieder gesund wirst.

Krankenhauszusatzversicherung

Sichere dir freie Krankenhauswahl, Unterbringung im Zweibett- oder Einbett-Zimmer und Chefarztbehandlung. Bis du 38 bist, kannst du deine Altersrückstellungen pausieren und monatlich sparen. 

Alle Vorteile entdecken

Zahnzusatzversicherung

Unsere Zahntarife schließen alle Lücken der Gesetzlichen und schützen dich vor hohen Kosten. Dank blitzschneller Rechnungserstattung via App wartest du nie lange auf dein Geld.

PKV für Kleinunternehmer? Was ist zu beachten?

In vielen Fällen ist eine PKV für Kleinunternehmer günstiger und flexibler als eine GKV. Je nach Tarif gehen Leistungen in der privaten über die der gesetzlichen Krankenkasse hinaus. Die Anmeldung eines Kleingewerbes geht oft von jungen Menschen aus und diese profitieren durch das junge Alter und dem meist positiven Gesundheitszustand – denn dadurch ist der Beitrag in der PKV sehr gering. Die Kosten deiner PKV sind also einkommensunabhängig. Bis zu hundert Euro Unterschied liegen zwischen PKV und GKV. Informiere dich und vergleiche verschiedene Tarife.

Rentenversicherung für Kleinunternehmer

Als Existenzgründer kannst du eine Befreiung von der Sozialversicherungspflicht beantragen. Der Antrag muss innerhalb der ersten drei Monate nach Aufnahme der selbstständigen Tätigkeit gestellt werden. Die Befreiung kann für die Dauer von bis zu drei Jahren erfolgen. Wenn du Kleinunternehmer nicht sozialversicherungspflichtig bist, solltest du in jedem Fall Vorsorge für das Alter treffen und über den Abschluss einer privaten Rentenversicherung nachdenken.

PKV für Selbstständige mit geringem Einkommen 

Wie schon erwähnt haben Selbstständige grundlegend die Wahl zwischen privater und gesetzlicher Krankenversicherung. Voraussetzung ist, dass dein Unternehmen bzw. dein Gewerbe der Haupterwerb und keine Nebeneinkunft ist. Bei Existenzgründern ist das Einkommen anfangs noch gering. Steigt das Einkommen mit der Zeit, dann steigen somit auch die Beiträge in der gesetzlichen Krankenversicherung. Anders in der PKV. Dein Einkommen ist nämlich nicht an der Beitragshöhe gekoppelt.  

Eine Krankenversicherung kann in jedem Fall zu einer finanziellen Belastung werden. Deswegen ist es hier wichtig abzuwägen, welche Versicherung mehr Sinn macht. Eine PKV für Selbstständige mit geringem Einkommen im jungen Alter kann von Vorteil sein, denn zu dieser Zeit bist du in den meisten Fällen gesundheitlich fit und kannst somit deinen Beitrag positiv beeinflussen.

Häufige Fragen zur Krankenversicherung für Selbstständige

Wenn du dich jung selbstständig machst und in der GKV voraussichtlich den Höchstbeitrag zahlst, du Wert auf hochwertige Leistungen für deine Gesundheit legst und du dich unabhängig vom demografischen Wandel machen sowie individuell für später vorsorgen willst.

Ohne Arbeitgeber, der dein Gehalt fortzahlt, musst du dich im Krankheitsfall absichern – das gilt für GKV und PKV. Krankengeld und Krankentagegeld sind nicht verpflichtend, für Selbstständige aber dringend zu empfehlen.


GKV:


• Beitrag ist einkommensabhängig, es gibt Mindest- und Höchstgrenzen


• Beitrag kann nur über den kassenindividuellen Zusatzbeitrag beeinflusst werden


PKV:


• Beitrag hängt von Gesundheitszustand, Alter und Leistungswünschen ab


• Beitragshöhe anpassbar mit Komponenten wie Selbstbehalt

Viele unserer Versicherten sind Gründer, deshalb kennen wir die Antworten auf die wichtigsten Fragen von Selbstständigen. Vereinbare über den Chat oder im Beitragsrechner jederzeit einen Beratungstermin.

Ein höherer Selbstbehalt führt zu einem niedrigeren Monatsbeitrag. Dadurch reduziert sich der monatliche Fixkostenblock – da du keinen Zuschuss zum Beitrag bekommst, hilft das sicherlich. Bei ottonova kannst du damit 75 % deiner Kosten erstattet bekommen und das ab dem ersten Euro. Der Selbstbehalt ist dann auf 1.250 € begrenzt, im schlimmsten Fall bist du auch hier nicht unbegrenzt im Risiko.

<strong>Beispiel gefällig?</strong>

Angenommen, du gibst in einem Jahr 200 € für Zahnbehandlungen aus und 300 € für ambulante Leistungen – dann erstattet ottonova dir 425 €.

Vielleicht gehörst du zu den Selbstständigen, die ortsunabhängig arbeiten können und davon träumen, eine Weile ins Ausland zu gehen. Dein Versicherungsschutz gilt europaweit ohne zeitliche Begrenzung – und für sechs Monate am Stück sogar weltweit. Du kannst also unbesorgt die Welt entdecken – wir holen dich im Ernstfall zurück. In weniger dramatischen Fällen kannst du auch ganz bequem von überall aus und jederzeit über eedoctors mit deutschen Ärzten sprechen.

Bist du einmal krank, sichert ottonova deinen Verdienstausfall mit einem Krankentagegeld ab. Die Höhe richtet sich nach der Zahl deiner Mitarbeiter: Mit weiteren Angestellten steigt die Höhe des Krankentagegeldes, das du bei ottonova absichern kannst. Läuft dein Business aufgrund mehrerer Angestellter gut, kannst du dein Krankentagegeld später wieder reduzieren.

Hier kommt es darauf an. Bist du Angestellt und liegt dein jährlicher Verdienst unter der Beitragsbemessungsgrenze, musst du dich gesetzlich versichern. Liegt dein Einkommen über dieser Grenze, kannst du dich entscheiden – dein Vorteil: Als Privatversicherter bekommst du einen Zuschuss von deinem Arbeitgeber. Switcht du dann irgendwann komplett auf dein eigenes Business, musst du nicht mehr die Krankenversicherung wechseln. So sicherst du dir heute schon einen niedrigeren Beitrag.

Wirst du als Selbstständige Mutter, bekommst du während der Mutterschutzfristen Krankentagegeld von ottonova. Dein Kind versichern wir, wenn du willst, ohne Gesundheitsprüfung. In den ersten Monaten sogar beitragsfrei.

Weitere Artikel