24. Januar 2020

Verschleppte Erkältung: Symptome & Tipps zum Auskurieren

Wenn der Kopf schmerzt, die Nase läuft und der Hals kratzt, bahnt sich eine Erkältung an. Und wenn diese nicht ausreichend auskuriert wird, kann das schlimme Folgen haben: Eine verschleppte Erkältung ist absolut kein Spaß. Wie du sie vermeiden kannst und loswirst.

4 min.

Normalerweise ist eine Erkältung in wenigen Tagen auskuriert. Dafür braucht der Körper vor allem Ruhe, Erholung und viel Schlaf. Erholst du dich nicht, kann eine harmlose Erkältung auch schnell in etwas Schlimmeres umschlagen:

Wenn Viren zu Herz und Nieren wandern, sagt man dazu verschleppte Erkältung oder verschleppte Grippe.

Jetzt twittern

Und die kann unter Umständen sehr gefährlich werden: Wie ihr euch dagegen schützt und woran ihr sie erkennt.

Symptome: Verschleppte Erkältung erkennen

Vielleicht kennst du das: Nach ein paar Tagen Erkältung geht es langsam wieder bergauf – und ein oder zwei Tage später kommen plötzliche alle Symptome zurück und es scheint wieder von vorne und vielleicht sogar noch schlimmer loszugehen. Wenn das passiert, droht möglicherweise eine verschleppte Erkältung.

Ein falscher Umgang mit dem eigenen Körper kann zur ernsthaften Gefahr werden. Viele Menschen gehen trotz Schnupfen, Husten oder Heiserkeit ins Büro, weil vermeintlich zu wichtige Termine oder Projekte anstehen. Damit gefährden sie allerdings nicht nur die Kollegen, sondern vor allem sich selbst: Eine nicht auskurierte Erkältung kann zu einer ernsthaften Erkrankung führen.

Das zu erkennen ist dabei gar nicht so leicht, denn die Symptome ähneln einer normalen Grippe oder Erkältung und sind sehr unspezifisch:

  • Gliederschmerzen
  • Fieber
  • Körperliche Abgeschlagenheit
  • Müdigkeit
  • Schnupfen und Husten
  • Kopfschmerzen
  • Schüttelfrost
  • Kreislaufbeschwerden
  • Atemnot

Diese Symptome fühlen sich für dich vielleicht erst einmal nach Nachwehen der Erkältung an. Wenn sie allerdings länger als sieben Tage anhalten, könnte es sich um eine verschleppte Grippe handeln. Hier greifen dieselben Viren, die schon den grippalen Infekt ausgelöst haben, direkt den Herzmuskel an. Wer sich nicht ausreichend auskuriert, riskiert außerdem Restentzündungen im Körper, die anfälliger für die nächsten Infekte machen.

Fakt:

Laut einer Umfrage der Pronova BKK bleibt nur ein Drittel der deutschen Arbeitnehmer so lange zu Hause, bis die Krankheit wirklich auskuriert ist. Der Rest geht viel zu früh wieder in die Arbeit und riskiert so gefährliche Folgeerkrankungen.



Männergrippe und Männerschnupfen:

Warum leiden Männer oft soviel mehr?


Was sind die Folgen einer verschleppten Erkältung?

Bei einer verschleppten Erkältung ist vor allem dein Herz in Gefahr, denn die Grippeviren wandern direkt dorthin, solltest du deine Erkältung nicht ausreichend auskuriert haben. Wenn ein verschleppter Infekt nicht schnell behandelt wird, drohen folgende Langzeiterkrankungen:

  • Nebenhöhlenentzündung

Eine Nasennebenhöhlenentzündung äußert sich als hartnäckiger Schnupfen, Druckgefühl und Schmerzen hinter den Augen und der Stirnregion. Unter Umständen können sogar Zahnschmerzen auftreten.


Bronchitis

Die Bronchitis zeigt sich durch einen trockenen Husten mit anschließendem klarem Auswurf. Weitere Symptome für eine Bronchitis sind Schmerzen beim Atmen und Rasselgeräusche. Auch dann gilt: Ab zum Arzt! Eine nicht ausreichend behandelte Bronchitis kann zu einer Lungenentzündung führen. 


Lungenentzündung

Auch eine Lungenentzündung kann aus einer verschleppten Erkältung entstehen. Das äußert sich durch Schmerzen beim Atmen und Bewegen, einem hartnäckigen Husten und Fieber. Wenn der Verdacht auf eine Lungenentzündung besteht, solltest du unbedingt zum Arzt gehen, sonst kann es lebensgefährlich werden. 


Hirnhautentzündung

Wenn das Immunsystem stark geschwächt ist, können Erkältungsviren über das Blut bis zum Gehirn vordringen und so eine Hirnhautentzündung (Meningitis) auslösen. Die Symptome dafür sind Fieber, starke Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit und ein versteifter Nacken. Wenn diese Symptome bei dir auftreten, solltest du den Arzt aufsuchen.


Herzmuskelentzündung

Eine Herzmuskelentzündung entsteht, wenn die Grippeviren zum Herz wandern. Ein absolutes Warnsignal dafür, dass etwas mit dem Herzen nicht stimmt, zeigt sich, wenn dein Körper schon bei der kleinsten Anstrengung mit Herzrasen reagiert. Dann solltest du unbedingt zum Arzt gehen. Eine Herzmuskelentzündung braucht rund drei bis sechs Monate, bis sie auskuriert ist – diese Zeit solltest du dir und deinem Körper aber auf jeden Fall geben. Unter ganz ungünstigen Umständen kann eine Herzmuskelentzündung sonst zu Herzrhythmusstörungen und in Folge zu einem plötzlichen Herztod führen.

Die Herzmuskelentzündung ist vor allem eine Krankheit von jüngeren Leuten zwischen 18 und 40 Jahren. Experten sehen den Grund darin, dass junge Leute mehr Sport machen und weniger auf ihren Körper hören – das macht das Risiko einer Verschleppung wesentlich höher. 

Wie schütze ich mich vor einem verschleppten Infekt?

Wie kannst du sicher sein, dass die Erkältung ausgestanden ist und keine Verschleppung droht? Das Wichtigste: Erkältungen und Grippen immer ordentlich auskurieren.

Tatsächlich vergehen bei einer Erkältung von den ersten Symptomen bis zur vollständigen Genesung etwa neun Tage.

Jetzt twittern

Die 3 wichtigsten Tipps zum Auskurieren:

1. Tipp: Gib deinem Körper Ruhe: 
Bleibe im Bett, überanstrenge dich nicht

2. Tipp: Trinke viel Tee und Wasser: 
Wenn du drei Tage lang kein Fieber hast, dann sollte deine Erkältung auf einem abklingenden Weg sein.

3. Tipp: Vermeide starke körperliche Anstrengung und Sport: 
Eine physische Belastung beeinträchtigt immer das Immunsystem. Mache lieber einen kurzen Spaziergang. Wenn du dir irgendwann etwas mehr zumutest, höre genau auf deinen Körper: Wenn dich etwas zu sehr anstrengt, solltest du dich wieder schonen.

Gehe zum Arzt, wenn du Grippesymptome erkennst, und lass dir von ihm die richtigen Medikamente verschreiben. Kommen die Symptome wie Schwäche oder Gliederschmerzen wieder, gehe unbedingt erneut zum Doktor. Wenn eine Grippewelle umgeht, wasche dir regelmäßig gründlich die Hände.

Ein verschleppter Infekt kann bei einer Nichtbehandlung in seltenen Fällen tödlich verlaufen – nimm dir also unbedingt die Zeit, die dein Körper braucht, um wieder voll und ganz fit zu sein. Sei dir sicher: Das Leben dreht sich weiter, auch wenn du für ein paar Tage mehr aussetzt!

Share
Du nutzt einen älteren Browser, der nicht unterstützt wird.

Für eine fehlerfreie Darstellung und mehr Sicherheit empfehlen wir dir auf einen modernen Browser umzusteigen.

Unsere Empfehlungen