Zurück zu ERSTE HILFE
8. August 2019

So wirst du schneller braun, ohne deine Haut zu schädigen

Dein Urlaub steht kurz bevor und du möchtest braun gebrannt nach Hause kommen? Kein Problem! Mit ein paar Tricks wirst du schneller braun, ohne einen Sonnenbrand zu riskieren. Wir haben die besten Hausmittel für dich zusammengestellt und decken Mythen rund ums Braunwerden auf.

4 min.

Wenn du entspannt am Pool liegst, fallen dir bestimmt Menschen auf, die krebsrot in der prallen Sonne liegen. Die einen wissen es nicht besser, andere lassen bewusst die Sonnencreme weg, um schneller braun zu werden. Damit tun sie sich allerdings keinen Gefallen. Denn häufige Sonnenbrände erhöhen das Hautkrebsrisiko und lassen die Haut frühzeitig altern. Ganz davon abgesehen, dass rote, sich schälende Haut nicht gerade ein Blickfang ist: Hat sich die Haut erst einmal abgeschält, sind die darunter liegenden Schichten womöglich so blass wie zuvor. Mach es besser und achte auf eine gesunde, nachhaltige Bräune, von der du noch lange nach deinem Urlaub etwas hast. Jetzt fragst du dich vielleicht: Wird man trotz Sonnencreme braun?

Mythos Sonnencreme: Ja, du wirst trotzdem braun! 

Der Mythos hält sich hartnäckig, dass uns ein hoher Lichtschutzfaktor zu ewiger Blässe verdammt. Das ist schlichtweg falsch! Denn die Bräune hängt allein von den pigmentbildenden Hautzellen ab. Sonnencremes halten die Sonnenstrahlen von der Haut fern, so dass die Haut länger Zeit hat, einen eigenen Schutz aufzubauen. Die Folge: Du bekommst keinen Sonnenbrand, wirst aber trotzdem braun. Außerdem sorgt die Feuchtigkeit dafür, dass die Haut nicht so schnell austrocknet. Extra-Bonus: Die Bräune bleibt dir auf diese Weise länger erhalten als ohne Sonnencreme. 

3 Tipps, um gesund braun zu werden:

  1. Die richtige Sonnencreme: Bei normaler Haut reicht laut Europäischer Kommission Lichtschutzfaktor 15 bis 25 aus. Bei helleren Hauttypen oder längeren Aufenthalten in der Sonne darf es ruhig mehr sein. Die Creme sollte dich gegen UVB- und UVA-Strahlen schützen.
  2. Richtig eincremen: Trage genug Sonnenschutz auf und creme immer wieder nach – auch wenn die Sonne nicht ständig scheint. Schon leichte Wolken lassen 90 % der UV-Strahlung durch.&
  3. Mache Sonnenpausen: Vermeide Sonnenbäder zwischen 11 und 15 Uhr, denn dann ist die Strahlung am aggressivsten. Aber: Du wirst auch im Schatten braun! Es ist sogar sinnvoll, hin und wieder unter einen Baum oder einen Sonnenschirm zu gehen. Denn auch wenn du fleißig Sonnencreme nutzt, bist du in der Sonne nicht komplett vor Hautkrebs geschützt.

Wenn du dich gut vorbereitet hast und es nicht übertreibst, steht einem Sonnenbad nichts mehr im Weg. Aber wie wird man schnell braun?

Schneller braun werden am Wasser, am Strand und in den Bergen

Du fragst dich, ob man im Wasser schneller braun wird? Tatsächlich verstärkt Wasser die Sonnenstrahlen, deshalb gewinnst du im Pool oder im Meer rascher an Farbe. Allerdings bemerkt man hier oft später, dass die Haut rot wird. Deshalb empfiehlt die Krebsgesellschaft, alle zwei Stunden erneut wasserfeste Sonnencreme aufzutragen. So kannst du das Wasser einerseits als Bräunungsbooster nutzen, andererseits schützt du dich vor Hautkrebs. Übrigens verstärkt auch Sand die Sonnenstrahlen. Während du es dir am Strand gemütlich machst, wirst du von selbst braun. Aber pass auch hier besonders auf deine Haut auf und bleibe nicht zu lange in der Sonne. 

Du planst eine Trekking-Tour durch die Berge? Super, denn auch das Gebirge sorgt für eine schnelle Bräune. Die Sonnenstrahlung nimmt rund 4 % je 300 Höhenmeter zu. Bei Schnee kann sich die Strahlung übrigens bis zu 100 % verstärken! Da dich der Sport ins Schwitzen bringen wird, solltest du regelmäßig nachcremen, damit dir der Sonnenschutz nicht von der Stirn tropft.

Denk auch daran, immer eine Kappe aufzusetzen, damit dein Kopf nicht überhitzt. Mit einer Sonnenbrille hast du nicht nur eine klare Sicht, sondern schützt auch deine Augen.

Mit diesen Hausmitteln und Cremes wirst du schneller braun

Nicht nur Waser und Sand reflektieren die Sonnenstrahlen, sondern auch Fett. Wenn du also keinen Strandurlaub geplant hast, kannst du deinen Körper mit Melkfett, Oliven- oder Kokosöl eincremen, nachdem du Sonnenschutz aufgetragen hast. Auch so wirst du schneller braun. 

Wenn dir eine Schicht genug ist, gibt es eine Alternative: Manche Sonnencremes sind darauf ausgelegt, den natürlichen Bräunungsprozess der Haut zu unterstützen. Dafür enthalten sie Pflanzenextrakte, die die hauteigene Melanin-Produktion anregen. Melanin sorgt dafür, dass deine Haut mehr Farbe bekommt.

Carotin Double B@05X

Die richtige Ernährung für einen gesunden Teint

Du hast keine Zeit, um dich regelmäßig in die Sonne zu legen, weil sich die Arbeit stapelt und du im Moment nicht verreisen kannst? Auch dann musst du nicht auf gebräunte Haut verzichten. Eine Möglichkeit sind Selbstbräuner oder Bräunungskapseln. Eine andere ist die Ernährung: Mit den richtigen Lebensmitteln sorgst du von innen für einen gesunden Teint.

Schottische Forscher fanden 2013 heraus, dass Obst und Gemüse der Gesichtshaut einen gesunden Farbschimmer verleihen. Denn die enthaltenen Carotinoide lagern sich in der Haut ab. Beispielsweise Karotten, Tomaten, Aprikosen, Mangos, Paprika und Melonen sind reich an Carotinoiden. Wenn du regelmäßig entsprechendes Obst und Gemüse isst, zeigen sich die Effekte nach sechs Wochen. Sie machen tatsächlich einen Unterschied! Die Teilnehmer der Studie fanden Gesichter mit einem rötlich-gelben Touch attraktiver. Zusätzlich fanden die Forscher heraus, dass die Hautfarbe wichtiger ist als ein männlicher Gesichtszug.

So bewahrst du deine Bräune

Deine Haut ist jetzt schön braun geworden? Sehr gut, dann gönne ihr nach dem Sonnenbad etwas Feuchtigkeit. Eine Bodylotion sorgt dafür, dass die Bräune länger hält. Wenn du noch mehr tun willst, um länger braun zu bleiben, solltest du in den ersten Wochen nach dem Urlaub auf Peelings und Vollbäder verzichten. 

Was hilft, wenn du doch einmal zu lange in der Sonne warst und einen Sonnenbrand bekommen hast? Wir zeigen dir, wie du ihn schnell wieder loswirst, um nicht tagelang wie ein roter Krebs auszusehen.

Share