Reiseapotheke im Preis-Check: Medikamente im Urlaub kaufen?

Sommerzeit ist Reisezeit! Für viele Deutsche geht es aktuell in den Urlaub. Mit dabei sollte in jedem Fall eine Reiseapotheke sein. Wir haben uns angesehen: In diesen beliebten Urlaubsländern lohnt sich der Kauf von Medikamenten vor Ort.

Ab in den Urlaub: Das steht bei den meisten Deutschen in der Sommerzeit auf dem Programm. Die freie Zeit soll dabei natürlich so gut wie möglich ausgekostet werden. Blöd nur, wenn Schmerzen, Infektionen oder Allergien dazwischen kommen und der Gang zur Apotheke unausweichlich wird. Dabei kann jedoch je nach Medikamenten deutlich gespart werden, wenn man diese bereits in Deutschland kauft. 

In welchen Ländern sich eine Reiseapotheke aus der Heimat besonders lohnt und wo Urlauber mit dem Kauf im Ausland sogar sparen kann, haben wir für euch herausgefunden.

Was haben wir dafür betrachtet? Für den Vergleich wurden die vom Auswärtigen Amt empfohlenen Medikamente für eine Reiseapotheke erfasst und die jeweiligen Wirkstoffe ermittelt. Folgend wurden die Preise für die insgesamt 17 Medikamente mit den Wirkstoffen in den beliebtesten Online-Apotheken in 15 populären Reisenationen der Deutschen sowie in Deutschland verglichen. Es wurde dabei das jeweils günstigste Angebot ausgewählt. Nicht für alle Länder gibt es ein Medikament für jeden Wirkstoff.

Alle Ergebnisse auf einen Blick zeigt euch die Landkarte:

Länder mit der günstigsten Reiseapotheke

Besonders viel können demnach Urlauber sparen, wenn sie nach Polen reisen: 14 der 17 untersuchten Medikamente sind vor Ort günstiger als in Deutschland. Besonders groß ist der Unterschied bei amoxicillinhaltigen Antibiotika gegen bakterielle Infektionen (minus 19,22 Euro) sowie bei Salben mit Mupirocin gegen Hautinfektionen (minus 7,31 Euro). 

Auch in Portugal ist ein Großteil der Reiseapotheke günstiger zu bekommen: Zehn Präparate sind in dem südeuropäischen Land billiger, darunter Wunddesinfektionsmittel zur Behandlung einfacher Hautverletzungen (minus 5,44 Euro). 

Auf Platz drei der günstigsten Länder mit acht preiswerteren Präparaten landet Schweden, gefolgt von Frankreich und Ungarn (sechs bzw. fünf Mittel).


Welche Medikamente sind in welchen Ländern besonders günstig zu bekommen?

Länder mit der teuersten Reiseapotheke

Teurer wird es in der Schweiz, die zwar mit den Alpen als atemberaubende Kulisse lockt, nicht jedoch mit niedrigen Kosten: Zwölf Arzneimittel sind in der Schweiz teurer als in Deutschland. Die einzige Ausnahme bilden Salben mit ​​Povidon-Jod, welche etwas günstiger sind als hierzulande (minus 4,67 Euro). 

Tiefer in die Tasche greifen müssen Touristen auch in Belgien und Bulgarien, wo je zehn Medikamente höhere Kosten aufweisen. 

Gut vorbereitet sollte die Reiseapotheke außerdem sein, wenn es nach Italien oder Österreich geht: Neun bzw. acht Arzneimittel kosten hier mehr. Besonders für Paracetamol-Tabletten, die bei Schmerzen aller Art eingenommen werden, wird in beiden Ländern mehr verlangt (plus 1,23 bzw. 5,36 Euro).


Diese Kosten erwarten Reisende je nach Land noch:

Welche Medikamente sind in Deutschland am günstigsten?

Auch wenn sich der Kauf einiger Arzneimittel im Ausland lohnt, sind die Preise bei drei Medikamenten in Deutschland unschlagbar. 

Mehr zum Thema Reise: