Krankenhauszusatzversicherung: Sinnvoll oder überflüssig?

Als Kassenpatient schützt du dich mit Zusatzversicherungen vor hohen Kosten, zum Beispiel im Krankenhaus. Für wen eine Krankenhauszusatzversicherung sinnvoll ist und was sie leistet, erfährst du in diesem kompakten Ratgeber. Krankenhauszusatzversicherung – ja oder nein? Finden wir es heraus:

Krankenhauszusatzversicherung sinnvoll

Das Wichtigste in Kürze

Was ist eine Krankenhauszusatzversicherung?

Ein Aufenthalt im Krankenhaus ist in jeder Hinsicht eine Ausnahmesituation. Alles ist ungewohnt und einschüchternd, plötzlich musst du dir ein Zimmer mit fremden Menschen teilen und dich auf eine Operation einstellen oder eine Untersuchung nach der anderen absolvieren.

In dieser besonderen Situation willst du gut versorgt sein und so entspannt wie möglich wieder gesund werden? Dann kannst du verschiedene Zusatzleistungen in der Klinik und innovative Therapien in Anspruch nehmen. Wenn du allerdings gesetzlich versichert bist, wird das teuer.

Eine private Krankenhauszusatzversicherung schützt dich vor hohen Krankenhauskosten. Die Krankenhaustarife vieler PKV-Anbieter sorgen dafür, dass du stationär wie ein Privatpatient behandelt wirst und die gleichen Leistungen in Anspruch nehmen kannst.

Doch was bringt eine Krankenhauszusatzversicherung wirklich und wer profitiert davon? Diese und weitere wichtige Fragen klären wir jetzt.

Abschluss einer Krankenhauszusatzversicherung: Für wen es sich lohnt

Eine private Krankenhauszusatzversicherung lohnt sich, wenn du dich nicht privat versichern kannst oder willst, als gesetzlich Versicherter aber trotzdem nicht auf Extras in der Klinik verzichten möchtest.

Mit der stationären Zusatzversicherung genießt du als Kassenpatient viele Vorteile im Krankenhaus, ohne nach deiner Entlassung einen hohen Preis dafür zahlen zu müssen. 

Warum ist eine Krankenhauszusatzversicherung sinnvoll?

Die gesetzliche Krankenversicherung funktioniert nach dem Solidaritätsprinzip, deshalb bekommen Krankenkassen die Folgen des demografischen Wandels hautnah zu spüren: Immer weniger junge finanzieren immer mehr alte Menschen. Um wirtschaftlich zu bleiben, muss die GKV deshalb Leistungen streichen.

Für GKV-Mitglieder zeigt sich diese Entwicklung zum einen auf der Lohnabrechnung, zum anderen beim Zahnarzt oder im Krankenhaus. Denn immer mehr Zusatzleistungen musst du als Kassenpatient selbst zahlen, beispielsweise Extras im Krankenhaus wie ein Einbettzimmer.

Die Krankenhauszusatzversicherung entlastet dich finanziell. Auch für Eltern ist die Krankenhauszusatzversicherung sinnvoll: Je nach Tarif können sie bei ihrem Kind bleiben, wenn eine stationäre Behandlung ansteht.

5 Vorteile: Private Krankenhauszusatzversicherung auf den Punkt gebracht:

  1. Mit einer stationären Zusatzversicherung genießt du höchsten Komfort in der Klinik.
  2. Du erhältst Zugang zu modernen Therapiemethoden im Krankenhaus.
  3. Du kommst in den Genuss umfangreicher Leistungen und kannst dir die Kosten problemlos erstatten lassen.
  4. Als Kassenpatient wirst du mit einer Krankenhauszusatzversicherung wie ein Privatpatient behandelt.
  5. Hast du Kinder oder willst eine Familie gründen? Dann kannst du Zusatzleistungen wie Rooming-in in Anspruch nehmen.

Welche Zusatzversicherungen machen Sinn?

Finde die richtige Ergänzung zur Krankenkasse


Was leistet eine Krankenhauszusatzversicherung?

Zusatzversicherungen, die deine GKV-Leistungen aufstocken, gibt es von den verschiedensten Anbietern und du hast die Wahl zwischen günstigen und Full-Service-Tarifen. Du kannst also in Ruhe verschiedene Krankenhauszusatzversicherungen vergleichen und dann entscheiden, ob dir die Grundausstattung genügt oder du dich so umfassend wie möglich absichern willst.

Leistungen Krankenhauszusatzversicherung: Die Basics

Bei den meisten Anbietern sind die folgenden drei Leistungen in der Regel inklusive:

Was beinhaltet die Krankenhauszusatzversicherung noch?

Je nach Anbieter und Tarif findest du bei deinem Vergleich weitere Leistungen, die eine Krankenhauszusatzversicherung übernehmen kann. Welche für dich in Frage kommen, hängt von deinen individuellen Bedürfnissen ab.

Dies sind nur einige Beispiele für Zusatzleistungen:

Darauf solltest du bei Abschluss besonders achten

Privatkliniken: Nicht jede Krankenhauszusatzversicherung zahlt für Behandlungen in einer Privatklinik, wenn die Klinik nicht über die GKV abrechnen kann. Achte darauf, ob Behandlungskosten in Privatkliniken übernommen werden, oder wähle ein Krankenhaus, das über die GKV abrechnen darf. 

Höchstsatz: Arzthonorare erstattet die private Krankenhauszusatzversicherung in der Regel bis zum 3,5-fachen Satz der Gebührenordnung für Ärzte. Bei schwierigen Behandlungen kann der Arzt mit deiner Zustimmung auch mehr abrechnen. Achte darauf, dass die Krankenhauszusatzversicherung im Idealfall auch Kosten über dem Höchstsatz erstattet. 

Medizinische Notwendigkeit: Die stationäre Zusatzversicherung hilft dir, komfortabel und schnell wieder gesund zu werden. Sie leistet deshalb nur, wenn eine Klinikbehandlung medizinisch notwendig ist und nicht bei kosmetischen Eingriffen. 


Digitalisierung im Krankenhaus 

Was uns nach Corona erwartet


Was kostet eine Krankenhauszusatzversicherung?

Je mehr Leistung du willst, desto höher ist dein Monatsbeitrag. Die Kosten hängen außerdem von deinem Alter ab. Denn in der Krankenhauszusatzversicherung bildest du wie in einer Vollversicherung Altersrückstellungen, die deinen Beitrag lange stabil halten. Früh abschließen lohnt sich also.

Beispielrechnung: Wenn du den Klinik-Tarif von ottonova im Alter von 28 Jahren abschließt und bis 38 auf die Bildung von Altersrückstellungen verzichtest, zahlst du im Zweibett-Tarif 12,83 Euro im Monat. Entscheidest du dich erst mit 38 für den gleichen Tarif, sind es monatlich 40,65 Euro.

Gibt es eine Krankenhauszusatzversicherung ohne Gesundheitsfragen?

Es gibt noch eine weitere Gemeinsamkeit zwischen der Krankenhauszusatz- und einer privaten Vollversicherung: die Gesundheitsfragen. Damit stellt ein PKV-Anbieter fest, wie hoch dein persönliches Gesundheitsrisiko ist. Vorerkrankungen können den monatlichen Beitrag erhöhen.

Sehr wenige Anbieter verzichten auf die Risikoprüfung. Das heißt nicht, dass sie besonders günstig sind – im Gegenteil: Ohne Risikoprüfung müssen Anbieter vorsichtiger kalkulieren und rufen deshalb höhere Monatsbeiträge auf oder schließen wichtige Leistungen von der Erstattung aus.

Ist die private Krankenhauszusatzversicherung sinnvoll oder nicht?

Deutschland hat eines der modernsten Gesundheitssysteme weltweit und bietet im ambulanten und stationären Bereich viele innovative Behandlungsmethoden. Kassenpatienten müssen allerdings oft tief in die eigene Tasche greifen, um in den Genuss dieser modernen Therapien zu kommen. Mit einer Krankenhauszusatzversicherung wie der von ottonova sicherst du dir den Zugang zur besten Versorgung oder bist für deine Kinder da, wenn sie dich brauchen.

Welche Zusatzversicherungen lohnen sich noch? Wie funktioniert der Wechsel von der gesetzlichen in die private Krankenversicherung? Mit ottonova erweiterst du dein PKV-Wissen ganz einfach.

Weitere Artikel