2. Oktober 2019

Souveränes Auftreten: Der Schlüssel zum Erfolg

Neidisch beäugst du den Kollegen, der selbstbewusst jede Herausforderung meistert – für dich undenkbar? Wir haben gute Nachrichten: Souveränes Auftreten ist lernbar! Wie du sicheres Auftreten im Beruf und im Alltag jetzt trainieren kannst.

4 min.

Der neue Kollege läuft selbstsicher durch die Gänge, meistert jede Präsentation und mit Kritik kann er wunderbar umgehen – schon mal erlebt? Es gibt solche Leute, die souveränes Auftreten wohl zum Frühstück genießen. Ob Smalltalk, Verkaufsgespräch, Besprechung oder Vortrag, sie meistern einfach jede Gesprächssituation.

Gerade im Job ist uns der Eindruck, den anderen von uns haben, besonders wichtig. Schließlich sind an sicheres Auftreten im Beruf auch Attribute wie Kompetenz und Führungsqualitäten geknüpft. Wünschst du dir also auch manchmal, in stressigen Situationen einen kühleren Kopf zu bewahren? Oder in herausfordernden Situationen immer zu wissen, was zu tun ist? Wir haben gute Nachrichten für dich: Mit ein paar einfachen Tricks kannst du lernen, überzeugender und selbstsicherer zu werden.

Was sind die Eigenschaften von souveränen Menschen?

Souveränität leitet sich von dem lateinischen Wort superanus ab, was so viel bedeutet wie „über jemanden befindlich oder überlegen“. In Bezug auf menschliches Verhalten wird souverän sein durch Selbstsicherheit definiert.

Selbstsicheres Auftreten bedeutet, sich einer Situation ruhig und gelassen zu stellen und dabei nicht übermäßig nervös zu werden, sondern charismatisch zu bleiben.

Jetzt twittern

Gerade im beruflichen Kontext ist selbstbewusstes Auftreten absolut unverzichtbar, egal ob du eine Führungskraft oder ein Angestellter bist. Nur, wenn du sicher auftrittst, kannst du deine eigenen Belange durchsetzen.

7 grundlegende Faktoren, die sicheres Auftreten ausmachen

  1. Selbstsicherheit: Ein souveräner Mensch ist emotional stabil und strahlt dadurch Sicherheit aus. Er ist auch in kritischen und stressigen Momenten besonnen.
  2. Unabhängigkeit: Ein souveräner Mensch ist unabhängig von der Meinung anderer und vertraut auf die eigene Meinung. Er widersteht dem Herdentrieb, vertraut auf das eigene Bauchgefühl und macht sich damit womöglich auch mal unbeliebt.
  3. Ein realistisches Selbstbild: Wer souverän ist, weiß auch genau über seine Stärken und Schwächen Bescheid. Wenn Fehler gemacht werden, dann stehen souveräne Menschen dazu und übernehmen Verantwortung.
  4. Zugewandtheit: Souveräne Menschen sind nicht überheblich, sondern interessieren sich für ihre Mitmenschen. Souveränität zeigt sich vor allem im Umgang mit anderen Menschen.
  5. Toleranz: Souveräne Menschen haben grundsätzlich ein höheres Toleranzlevel. Wenn bei der Präsentation der Laptop spinnt, wird mit Humor reagiert. Wenn beim Essen etwas runterfällt, wird gekonnt darüber hinweggelächelt. Souveränes Auftreten heißt dagegen nicht, besonders laut und theatralisch zu sein. Wer charismatisch ist, zeigt das mit Gesten und Worten, aber nicht mit dominantem Auftreten.
  6. Authentizität: Kompetentes Auftreten heißt nicht, arrogant und überheblich zu sein. Wer es bei der Aussendung der richtigen Signale übertreibt, wirkt schnell wie ein Schauspieler. Viel wichtiger ist es, natürlich und authentisch zu bleiben. Versuche dich nicht zu verstellen. Sei du selbst!
  7. Eine ruhige Ausstrahlung: Wer zu viel gestikuliert oder dem Gegenüber übermäßig in die Augen schaut, hat eine hektische und wenig gelassene Ausstrahlung. Versuche dich in einer ruhigen Körpersprache zu üben, dies wirkt automatisch souverän und verlässlich auf dein Gegenüber.

Dafür haben wir unten stehend ein paar Techniken und Tipps für dich, mit denen du selbstsicheres Auftreten üben kannst.

Sicheres Auftreten lernen: Wie schaffst du es?

Der Grundstein für Souveränität wird bereits in der Kindheit gelegt – wer viel Lob bekommen hat, ermutigt und gefördert wurde, hat normalerweise einen stärkeren Charakter und ein selbstbewussteres Auftreten. Souveräne Menschen haben schon früh gelernt, ihre Gefühle, Gedanken und Verhaltensweisen in kritischen Situationen besser zu kontrollieren und so angemessener zu reagieren.

Nichtsdestotrotz gilt

Souveränes Auftreten lernen, das geht auch im Erwachsenenalter. Auch wer eher introvertiert veranlagt ist, kann sein sicheres Auftreten trainieren.

Eine gründliche Vorbereitung hilft, denn – vorbereiteter Stress ist halber Stress. Wenn du bestimmte Verhaltensweisen vorher trainierst, lassen sich diese in Stresssituationen besser abrufen, auch wenn du aufgeregt bist. Souveränität zeigt sich auch nach außen: Eine souveräne Persönlichkeit hält sich gerade, steht aufrecht und lässt die Schultern nicht hängen. Der Blick ist nach oben gerichtet. Einer der wichtigsten Aspekte von Selbstsicherheit ist Augenkontakt – den kannst du zuhause vor dem Spiegel üben.

Wer insgesamt souveräner auftreten möchte und dabei Hilfe braucht, der kann jede Menge Coaching-Angebote wahrnehmen. Diese arbeiten meistens mit videogestützten Analysen und werden oft sogar vom Arbeitgeber unterstützt. Aber auch mit ein paar kleinen Tricks, kannst du selbst dafür sorgen, dass dein Auftreten dominanter und charismatischer wird.

Souveraenitaet Double B

6 Tipps und Tricks für sicheres Auftreten

Du liebäugelst mit einer Führungsposition, möchtest die Stelle wechseln oder es steht dir eine komplexe Aufgabe bevor, in der du souverän auftreten willst? Souverän Auftreten im Job: Diese Übungen und Tricks helfen dir.

  1. Bereite dich vor/ sei informiert: Wer souverän sein will, der sollte wissen, wovon er spricht. Das gilt vor allem beim im Job: Wenn zum Beispiel ein wichtiges Meeting stattfindet oder du wichtige Kollegen triffst, ließ dir alle Infos und Fakten vorher noch einmal durch und notiere dir wichtige Gedanken. So kannst du selbstsicher argumentieren.
  2. Wäge Risiken ab: Spiele die bevorstehende Situation genau durch und nimm dir vor, souverän zu sein. Ein kleines Beispiel: Du hast Angst vor Kollegen zu sprechen? Dann stell dir vor, was das Schlimmste und das Beste wäre, was passieren könnte. Meist wird dir anschließend klar: Das Schlimmste, was passieren kann, kann das Beste bei weitem nicht schlagen.
  3. Lass dich nicht in eine Opferrolle drängen: Ausstrahlung von Kompetenz bedeutet auch, die eigene Meinungen in Konfliktsituationen zu vertreten. Oft hält man sich zurück, weil man glaubt, die eigene Idee ist nicht wichtig genug – sei nicht scheu, sprich aus, was du denkst.
  4. Halte Blickkontakt: Blickkontakt zeigt dem Gegenüber, dass du aufmerksam bist, Interesse zeigst und körperliche Präsenz signalisierst. Wenn dir das am Anfang schwerfällt, versuche den Blick über die Augen auf die Stirn deines Gegenübers zu richten. Zur Unterstützung kannst du auch Gesten mit deinen Händen und Armen machen.
  5. Sprich mit klarer Stimme: Deine Stimme muss nicht unbedingt extrem laut sein, sondern das Gesagte kann durch die richtige Modulation Präsenz erzeugen. Achte darauf: Wer eine selbstsichere Aussage machen will, sollte am Ende des Satzes mit der Stimme nach unten gehen und nicht nach oben.
  6. Trainiere deine Körpersprache: Nur wer aufrecht und stark auftritt, der wirkt souverän. Das kannst du lernen: Stelle dafür deine Füße hüftbreit auseinander, halte die Schultern locker, mach dich breit, hebe den Kopf und strecke das Kinn nach vorne. Wiederhole diese Übung so oft, bis sie sich natürlich anfühlt.

Achte regelmäßig auf diese Tipps und du wirst schnell merken, dass dein Auftreten souveräner wird und dich deine Kollegen und Vorgesetzten anders wahrnehmen werden.


Es graut dir trotzdem noch, vor großem Publikum zu sprechen?
Tipps für dich, um deine Angst vor Präsentationen zu überwinden


Share
Du nutzt einen älteren Browser, der nicht unterstützt wird.

Für eine fehlerfreie Darstellung und mehr Sicherheit empfehlen wir dir auf einen modernen Browser umzusteigen.

Unsere Empfehlungen