Die private Krankenversicherung für Ingenieure und Architekten

Ingenieure und Architekten sind berufsbedingt lösungsorientiert und haben gern für alles einen Plan. Wie sieht dein Masterplan für deine Gesundheit aus? Legst du Wert auf die solide Grundversorgung oder willst du lieber das Rundum-sorglos-Paket?

PKV Ingenieure

Viele Ingenieure und Architekten haben die Wahl zwischen der privaten und der gesetzlichen Krankenversicherung. Wie auch immer du dich entscheidest: Deine Krankenversicherung sollte zu deiner Lebensplanung und deinen gesundheitlichen Bedürfnissen passen.

Welche Vorteile bietet die PKV für Ingenieure und Architekten?

Eine geringe Arbeitslosenquote, vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten und ein sicherer Job – mit diesen positiven Aussichten starten viele junge Ingenieure heute ihre Karriere. Auch Architekten haben aufgrund des starken Immobilienmarkts in Deutschland gute Berufschancen.

Da beide Laufbahnen in der Regel mit einem attraktiven Gehalt verbunden und gut planbar sind, kannst du mit einer privaten Krankenversicherung bis ins Alter viel Geld gegenüber der gesetzlichen Krankenkasse sparen – bei ausgezeichneter Absicherung deiner Gesundheit.

Warum ist die private Krankenversicherung für Architekten und Ingenieure günstiger?

In der PKV berechnet sich dein Beitrag nach deinem individuellen Risiko: Hier zählen dein Alter und dein Gesundheitszustand und nicht wie in der GKV dein Einkommen. Gerade am Anfang deiner Karriere kannst du deshalb deutlich sparen, wenn du dich privat versicherst.

Außerdem bestimmst du in der PKV viel freier, welche Leistungen die Versicherung abdeckt und beeinflusst damit ebenfalls die Höhe deines Beitrags. Einmal in deinen Vertrag aufgenommene Leistungen können kann deine PKV dir außerdem nicht mehr streichen.

In der GKV gibt es dagegen einen fixen Leistungskatalog, der jederzeit gekürzt werden kann, und zudem steigt dein Beitrag mit deinem Einkommen. Die Höchstgrenze für Beiträge wandert ebenfalls seit Jahren nach oben. 

PKV für Ingenieure: Vorteile im Überblick

ottonova ebook

Das 1x1 für junge Eltern: Alles, was Familiengründer über Krankenversicherung wissen müssen.

Alles, was Familiengründer über Krankenversicherung wissen müssen.

Warum wählen viele selbstständige Ingenieure und Architekten die PKV?

Laut Bundesarchitektenkammer waren Anfang 2020 rund 40 Prozent der Architekten in Deutschland freischaffend. Für selbstständige Ingenieure gibt die Bundesagentur für Arbeit einen Wert von rund sechs Prozent an (Stand 2018).

Als Selbstständiger kannst du unabhängig von deinem Beruf grundsätzlich frei entscheiden, ob du dich privat oder gesetzlich versichern möchtest. Selbstständige Ingenieure und Architekten wählen gern die PKV, weil sie damit in vielen Punkten mehr Sicherheit haben als im gesetzlichen System.

Darüber hinaus gibt die PKV dir auch im Krankheitsfall mehr Sicherheit. Zum einen bekommst du als Privatpatient die besten Leistungen für deine Gesundheit und musst dafür keine hohen Zusatzkosten befürchten wie in der GKV. Zum anderen bietet die PKV ein leistungsstarkes Krankentagegeld, das deine Existenz sichert, wenn du länger krank sein solltest.

Mit einer digitalen PKV wie ottonova kannst du dich außerdem über die blitzschnelle Erstattung deiner Arztkosten freuen und hast einen Gesundheitspartner an deiner Seite, der genauso fortschrittlich und lösungsorientiert ist wie du.


Du planst eine Karriere im öffentlichen Dienst?

Das musst du als Ingenieur mit Beamtenstatus wissen


Lohnt sich die PKV für Architekten und Ingenieure in Festanstellung?

Auch in einem Angestelltenverhältnis ist die private Krankenversicherung für Ingenieure und Architekten eine attraktive Alternative zur gesetzlichen Krankenversicherung. Sobald dein Gehalt die Versicherungspflichtgrenze übersteigt, hast du auch als Angestellter die Wahl zwischen privater und gesetzlicher Krankenversicherung.

Ob sich die PKV für dich als angestellter Ingenieur oder Architekten lohnt, hängt ganz von deinen individuellen Plänen und Bedürfnissen ab. Wenn du deine Gesundheit rundum absichern willst und Wert auf stabile Beiträge und Leistungen legst, ist die PKV eine gute Wahl für dich.

Willst du dich während deiner Karriere ausprobieren oder planst du, eine große Familie zu gründen? Dann kann es sich lohnen, die GKV zu wählen. Doch auch die PKV bietet Vorteile für Familien und nur sie sichert auch die Gesundheit deiner Liebsten rundum ab.


Wann kann ich als Angestellter in die PKV?

Diese Entscheidungshilfe zeigt es dir


Welche Leistungen bietet die PKV für Ingenieure und Architekten? 

Das wichtigste Kriterium bei der Wahl des passenden Versicherungssystems ist deine Gesundheit. Willst du als selbstständiger Architekt eine Krankenversicherung, die dir schnell und unkompliziert hilft? Brauchst du während deiner Ingenieurslaufbahn einen Gesundheitspartner, der Leistungen für deine mentale Gesundheit abdeckt? Solche Überlegungen solltest du in deine Entscheidung einfließen lassen.

Grundsätzlich geht der Leistungsumfang der privaten Krankenversicherung über den der Gesetzlichen hinaus. Mit der Wahl deines PKV-Tarifs bestimmst du zudem, welche Leistungen in welchem Umfang abgedeckt sein sollen.

Typische Leistungen für Privatversicherte sind unter anderem:

Viele dieser Leistungen sind in der gesetzlichen Krankenversicherung nicht oder nur unzureichend abgedeckt – die Kosten trägst du oft selbst. Du kannst dich allerdings durch private Zusatzversicherungen vor hohen Gesundheitsausgaben schützen.

FAQs

Die PKV-Beiträge werden individuell berechnet. In der Krankenkasse wird dagegen ein bestimmter Prozentsatz deines Gehalts fällig. Bist du angestellt, übernimmt dein Arbeitgeber einen Teil deiner PKV- oder GKV-Kosten.

Du willst deine voraussichtlichen PKV-Kosten ganz einfach mit denen der GKV vergleichen? Dann nutze unseren digitalen Spar-Rechner für schnelle und ausführliche Berechnungen!

Das Vorurteil hält sich hartnäckig. Dabei ist in deinem PKV-Beitrag eine Altersvorsorge einkalkuliert, die sogenannten Altersrückstellungen. Sie schützen dich von Anfang an gegen hohe Kosten im Alter. In diesem Beitrag erfährst du, was die PKV außerdem tut, um dich später zu entlasten.

Als Selbstständiger kannst du deine Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung in der Steuererklärung geltend machen.

Wenn du als Selbstständiger eine Zeit lang ins Ausland willst, schützt dich deine PKV auch dort. Bei ottonova gilt dein Versicherungsschutz beispielsweise europaweit ohne zeitliche Begrenzung – und für sechs Monate am Stück sogar weltweit.

Wenn du Mitarbeiter hast, wirkt sich das auf dein Krankentagegeld aus: Mit mehr Angestellten steigt die Höhe des Krankentagegelds, das du absichern kannst.

Weitere interessante Artikel:

Weitere Artikel