Arztvorbehalt

Der Arztvorbehalt regelt, welche medizinischen Maßnahmen nur ein Arzt durchführen darf, um dir als Patient eine professionelle Behandlung zu ermöglichen.

Arztvorbehalt einfach erklärt


Es gibt Jobs, in denen sich Aufgaben ganz einfach delegieren lassen. Bei Ärzten ist das anders: Bestimmte Maßnahmen darf nur ein approbierter Arzt durchführen. Wenn du also zum Arzt gehst, hast du Anspruch darauf, von diesem fachmännisch behandelt zu werden.

Ein Delegieren solcher Maßnahmen ist nur an einen anderen Arzt möglich. Nur auf Anordnung oder unter Aufsicht des Arztes dürfen auch nichtärztliche Mitarbeiter Maßnahmen durchführen, die dem Arztvorbehalt unterliegen.
Welche Leistungen konkret dazugehören, ist nur in Einzelfällen ausdrücklich geregelt. So ist es beispielsweise Ärzte und Zahnärzten vorbehalten, verschreibungspflichtige Arzneimittel zu verordnen. Auch eine künstliche Befruchtung darf nur ein Arzt vornehmen.

Entscheidend ist, ob für eine bestimmte Leistung ärztliche Fachkenntnisse notwendig sind. Zum einen sichert der Arztvorbehalt dir als Patient eine hochwertige Behandlung

Rundum abgesichert mit deiner PKV von ottonova

Dich interessiert, welche Leistungen in den ottonova Tarifen enthalten sind? Werfe einen Blick auf unseren Tarifkatalog und sichere dich allumfassend ab.

Weitere Artikel