Jetzt zu unseren Infoabenden in deiner Stadt anmelden Mehr Infos

Zurück zur Übersicht
21. Juni 2018

Gesundheit, positiv gesehen.

Für dich zählt Gesundheit zu den wichtigsten Dingen im Leben? Du weißt, dass gesund zu bleiben keine Frage des Glücks ist? Du nimmst deine Gesundheit selbst in Hand? Dann haben wir eine gute Nachricht für dich: Du machst intuitiv alles richtig! 

4 Min

Warum das so ist, zeigen überraschende Facts aus der Wissenschaft und Psychologie. Sie zeigen, dass wir alle viel gesünder sind, als wir denken und dass uns die Fakten genügend Gründe geben, positiv in die Zukunft zu schauen.

Was schätzt du, wie hoch ist weltweit die durchschnittliche Lebenserwartung bei der Geburt?

  • 50 Jahre
  • 60 Jahre 
  • 70 Jahre 

Richtig wäre C = 70 Jahre. Unglaublich, oder? Trotz Krieg, Hungersnot, Terrorismus und Krebs werden wir alle viel älter als jemals zuvor, sind also auch viel gesünder als unsere Vorfahren.

Okay, noch ein Versuch. Schätz doch mal, wie viele einjährige Kinder auf der Welt überhaupt gegen irgendwelche Krankheiten geimpft sind: 

  • 20 % 
  • 50 % 
  • 80  % 

Hier stimmt C = 80 %. Hättest du das gewusst? 

Hans Rosling verblüfft uns mit diesen und ähnlichen Fragen – weil er uns bewusstmacht, dass wir in der Regel die Weltlage negativer einschätzen, als sie in Wirklichkeit ist. Ein Schimpanse hätte bei Roslings Fragenkatalog durch zufälliges Tippen auf A, B oder C eine bessere Antwortquote erreicht als alle Befragten – die lagen nämlich weit unter 33 %.

Roslings Ziel war es, Menschen dazu zu verhelfen, auf der Basis der richtigen Daten eine positivere Weltsicht zu entwickeln und bessere Lebensentscheidungen zu treffen. „Denn die Welt ist gar nicht so dramatisch, wie es scheint“, ist sein Credo.

Wir können unsere Gesundheit selbst beeinflussen.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) stellte schon 2002 fest, dass 70 % aller Erkrankungen auf beeinflussbare Lebensstilfaktoren zurückzuführen sind.

70 %! Diese Faktoren sind u.a. Ernährung, Bewegung, Entspannung, Schlaf und Gewohnheiten wie Rauchen. Mit jeder deiner täglichen Entscheidungen hast du es in der Hand. Gehe ich ein Stück Richtung Gesundheit oder Richtung Krankheit? Du bist in weiten Teilen der Gestalter deiner Welt. Eine gute Nachricht für alle, die für ihr Leben Verantwortung übernehmen möchten.

Das Thema Gesundheit ist unglaublich facettenreich und steckt für jeden voller Möglichkeiten.  

Yvonne Gruendler Chief Product Officer (CPO), ottonova

So machtvoll ist Positive Thinking.

So oft gehört, dass es schon nervt: Denk doch mal positiv! Hinter der scheinbaren Plattitüde steckt jedoch gewaltige Power. Eine positive Sicht auf das Leben wirkt sich nicht nur auf die Gesundheit aus, sondern auf unsere komplette Realität. Inklusive der persönlichen Entwicklung, Beziehungen und Karriere.

Der Amerikaner Martin Seligman präsentierte 2011 die Theorie des „Well-beings“. Dieser aus der positiven Psychologie stammende Ansatz soll gewissermaßen zu einem menschlichen Aufblühen (Flourishing) führen. „Well-being“ lässt sich wohl am besten als Zustand des allgemeinen Wohlbefindens übersetzen. Voraussetzung für „Well-being“ ist Gesundheit.

Ich bin ein großer Fan von Seligman und seinem Well-being-Konzept.

Ruth Philipp Head of Health Management

Das PERMA-Konzept — so entsteht Wohlbefinden

Das Wohlbefinden hängt von fünf Faktoren ab, die Seligman mit PERMA abkürzt. 

Positive Emotions - für positive Gefühle sorgen

Positive Emotionen sind ein wichtiger Faktor für das Wohlbefinden. Wir sollten Situationen schaffen, in denen wir Behaglichkeit und Freude empfinden. Eine einfache Vorgehensweise ist, sich regelmäßig über einen längeren Zeitraum an positive Ereignisse zu erinnern und sich diese kontinuierlich wieder bewusst zu machen. Statistisch gesehen verringert das Depressionen und steigert die Zufriedenheit im Leben.

Engagement - im Tun aufgehen

Wie sehr lieben wir das, was wir tun? Seligman nennt den mentalen Zustand völligen Vertieftseins „Flow“. Und die Einswerdung mit einer Tätigkeit verursacht Glücksgefühle. Schaffen wir uns also mehr davon!

(Positive) Relationships - gute Beziehungen aufbauen und beibehalten

Der Mensch ist ein soziales Wesen. Es ist wichtig, Zeit mit den Personen zu verbringen, die uns nahestehen und zu denen wir einen guten Draht haben. Diese Beziehungen gilt es zu pflegen und aufrecht zu erhalten. Das Ergebnis sind auch hier positive Gefühle.

Meaning - Sinn und Bedeutung im Leben finden 

Wie und worauf richten wir unser Leben aus? Wer eine größere Idee hat, einen Zweck, ein Ziel oder wer eine Bestimmung im eigenen Leben sieht, der hat eine positivere Grundeinstellung. Es hilft uns, ein erfüllteres Leben zu führen. 

Accomplishment - Ziele setzen und erreichen

Ziele zu erreichen, steigert unser Selbstwertgefühl und unsere Zufriedenheit. Aber Vorsicht bei der Zielsetzung: Wähle Ziele, die dich herausfordern, aber auch realistisch zu erreichen sind. 

Ein guter Grund für gute Laune.

Die Fakten zeigen uns, dass die Welt besser ist, als sie scheint. Die gesundheitliche Versorgung der Weltbevölkerung wurde stetig besser in den letzten Jahrzehnten. Und Fakt ist auch, dass wir unsere Gesundheit selbst beeinflussen können. Unser Blick auf das Leben, unsere Ziele und unsere Einstellungen wirken sich direkt auf unser Wohlbefinden und somit unsere Gesundheit aus. 

Wetten, dass du dich nach der Lektüre von so viel positiven Gedanken gleich viel gesünder fühlst? 😊  

Buchempfehlung

Von Hans Rosling stammt das Buch „Factfulness“, in dem er den Lesern beibringen möchte, „die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist“. Faktenbasiert eben, nicht schwarzseherisch interpretiert. Sehr zu empfehlen.

"Factfulness" bei Amazon
Share